Ein Hochbeet anlegen

Hochbeet SchubkarreEin Hochbeet im eigenen Garten ist eine großartige Sache, welche drei große Vorteile für Sie und ihre Pflanzen bringt.

  1. Zum einen reift ihr Gemüse schneller. Das liegt an der höheren Bodentemperatur, die sich durch die Bioaktivität in den Schichten ergibt. Durch den besonderen Aufbau kann das Hochbeet im Gegensatz zum tiefen Beet, mehr Wärme speichern. Die Wärme entsteht durch den Verrottungsprozess, der verschiedenen Gartenabfälle, die im Hochbeet aufgeschichtet wurden.
  2. Der größte Nachteil ist auch gleich Vorteil des Hochbeetes. Da es von Grund auf gebaut werden muss, kann es auch individuell angepasst werden. So können bio-organische Dünger (Hornspäne) oder Speichermedien (Pflanzenkohle) hinzu gefügt werden. Kompostzuschlagstoffe wie Bentonit oder Sand helfen die Wasserspeicherfähigkeit des Beetes zu steuern.
  3. Den größten Vorteil bietet aber die angenehme Höhe, die ihnen das Arbeiten erheblich angenehmer macht und bereits bei denen die Probleme mit den Rücken bei Bodenhohen Beeten haben.

Ein Hochbeet anlegen

Ein Hochbeet lässt sich beliebig in der Größe anfertigen die zu einem passt oder an die Maße die der heimische Garten hergibt anpassen,. Allerdings sollte man bei der Größe beachten, dass man während man steht gut in die Mitte des Beets mit den Armen gelangt können sollte.

Hochbeet Tipp:

Damit Sie in angenehmer Position mit ihren Armen das Hochbeet in der Mitte ohne Probleme erreichen, empfiehlt es sich das Hochbeet ca.120cm breit und ca. 70 bis 80cm hoch zu bauen. Die Länge des Hochbeets können sie selbst entscheiden.

Bau des Hochbeets

Es lohnt sich mit dem Bau im Frühjahr oder Herbst zu beginnen. Finden Sie eine geeignete Stelle im Garten (am besten eignet sich die Nord-Süd Richtung um die Sonneneinstrahlung  am besten ausnutzen zu können) und ziehen sie eine vorher ausgemessene Markierung wo das Hochbeet später stehen soll. (Bindfäden)

Heben Sie das innere der Markierung ca. 20-30cm aus, damit eine Verbindung zum Erdboden hergestellt wird und mehr Nährstoffe transportiert werden können.

In der Regel sind Hochbeete rechteckig.

Es bietet sich an den Boden mit Maschendrahtzaun zu auszulegen, damit Wühlmäuse oder ähnliches keine Chance haben Ihren Pflanzen Schaden zuzufügen.

Rahmen des Hochbeetes

Am besten verwenden Sie Holz für den ,,Kastenbau‘‘. Schlagen Sie Holzpfähle in jede Ecke um später Holzbretter quer in die Breite und Länge anzubringen. Verwänden Sie Schrauben oder Nägel damit alles gut zusammengehalten wird, je nach Länge lohnt es sich, zu weiteren Stabilisierungen einen zusätzlichen Zwischenpfosten zu setzen. Nachdem der (leere) Holzkasten steht, muss er nur noch gefüllt werden.

Die richtige Holzauswahl könnte Bücher füllen. Daher sein nur gesagt: Das Holz sollte mindestens auf 10 Jahre ausgelegt sein. Eine Behandlung bzw. eine Druckimprägnierung ist zu empfehlen.

Oft wird empfohlen das Holz von innen mit einer Folie gegen die ständige Nässe der Erde zu schützen. Dabei ist es wichtig, das zwischen der Schutzbarriere und dem Holz Luft zirkulieren kann. Eine 8mm Noppenbahn (nicht zu verwechseln mit einer Noppenfolie) wie zum Grundmauerschutz bei erdberührtem Mauerwerk ist dafür am besten geeignet.

Die verschiedenen Schichten

  • Hochbeet Anleitung Schichten

    Hochbeet Anleitung Schichten

    Die erste Schicht sollte aus Busch oder Baumschnitt bestehen, damit die zweite Schicht gut belüftet und sich gleichmäßiger zersetzen kann.

  • Die zweite Schicht besteht aus gehäckseltem Gartenschnitt, Gras und Laub.
  • Darüber sollte dann die dritte und vierte Schicht folgen, bestehen aus Gartenerde und Blumenerde .
  • Später können Sie mit Stein oder Holzplatten einen festen Untergrund um das Hochbeet legen, damit Sie bei der Aussaat oder Ernte einen guten Stand haben.
  • Beachten Sie bitte, dass Sie die einzelnen Schichthöhen je nach Höhe ihres Hochbeets selbst anpassen. Es muss nicht bis zum Rand gefüllt sein. Wenn die letzten 5 bis max. 20cm nach oben feigelassen werden, haben sie die perfekte Einpflanzhöhe. Die freie Höhe ermöglicht ihnen das Hochbeet mit einem eigens gebauten Dach mit Folie damit Sonnenstrahlen hindurch strahlen abzudecken, so sind auch ihre Pflanzen u.a. vor Frost geschützt. (Siehe Frühbeet Anleitung) So kann man es sehr gut als Frühbeet und ‚Gewächshaus‘ nutzen. Die Abdeckung hilft auch bei starkem Regen. Mit 2 Steinen hochgestellt funktioniert auch die Belüftung.

Pflanzen im Hochbeet

Im Grunde können Sie fast alle Pflanzen im Hochbeet aussähen. Natürlich empfiehlt es sich vor allem Gemüse, Salatpflanzen oder andere Starkzehrer anzulegen, weil gerade diese Pflanzen die viele Nährstoffe die das Hochbeet bietet, brauchen. Kräuter bevorzugen meist ärmere Böden.

Empfehlung

Das Hochbeet sollte spätestens nach 6 Jahren neu geschichtet werden um den Nährstoffgehalt wieder neu aufzuladen. Anleitungen für Hochbeete und viele Tipps im Buch „Das Hochbeet“ von Brigitte Kleinod.

Paletten eignen sich ausgezeichnet als preiswertes Baumaterial für Hochbeete die maximal 5 Jahre lang stehen sollen. Die meisten Paletten sind bereits behandelt.

Für weitere Tipps, besucht uns auf Facebook.

  Weitere Artikel