Kaffeesatz im Garten

Kaffee ist eines der meist getrunkenen Heißgetränke. In vielen Haushalten findet man daher eine traditionelle Kaffeemaschine, wobei Kaffeesatz das Überbleibsel ist. Doch wohin mit dem Kaffeesatz? Ab in die Mülltonne oder kann der noch wiederverwendet werden? Die gute Nachricht ist, dass Kaffeesatz noch in vielen Bereichen anwendung findet.

Die „schlechte“ Nachricht ist, dass man sich etwas mit dem pH Wert auseinandersetzten sollte, wenn man plant Kaffeesatz regelmäßig oder in größeren Mengen einzustetzen. Das ist aber ganz leicht.

Kaffeesatz als Dünger

Bio-DüngerViele Gärtner kennen Kaffeesatz als Dünger für Rosen und Tomaten. Aber auch für Gurken, Zucchini, Kürbisse, sowie für Beerensträucher mit Himbeeren, Johannisbären und Brombeeren ist das braune Pulver geeignet. Enthalten sind nicht nur wichtige Nährstoffe wie Phosphor, Kalium und etwa 2% Stickstoff ¹, sondern ihm wird auch noch eine pH senkenden Eigenschaft zugesagt.

Hier ist allerdings Vorsicht geboten! Der pH Wert des Kaffeesatzes kann stark zwischen sauer (5) und neutral (7) schwanken ². Verschiedene Röstverfahren der Bohnen und wie lange der Kaffee gebrüht wird, können große Unterschiede beim pH Werts der Reste ausmachen.

Wenn man also Kaffeesatz länger verwenden möchte, lohnt es sich den pH Wert mithilfe eines pH-Teststreifens zu überprüfen. Ist der pH Wert sehr niedrig – also sauer – wird sich auch der damit gedüngte Boden ins Saure verändern. Kein Problem für Moorpflanzen, Hortensien, Geranien und Azaleen, aber die meisten anderen Pflanzen bevorzugen einen neutralen Boden. Dort sollte man dann mit etwas Gartenkalk gegen die Säure des Kaffeesatzes angehen. (Hier eine Anleitung zum Messen des pH-Wertes)

Am besten haben Sie in Ihrer Küche einen Behälter, wo der Kaffeesatz gesammelt wird. Kaffeesatz wird übrigens nicht „schlecht“, auch wenn er schimmelt. Der wichtigste Punkt ist, dass der Kaffeesatz vollständig ausgekühlt und getrocknet ist. Ist er trocken und kalt, kann er entweder mit Wasser vermischt oder trocken in die Erde eingearbeitet werden. Dazu wird er entweder gegossen oder mit einer kleinen Harke in die Erde gearbeitet. Es sollte nicht zu viel Kaffeesatz auf der Oberfläche liegen bleiben: Kaffeesatz wird wasserabweisend wenn er völlig austrocknet. Im Erddreich ist dies aber egal.

SaatgutAchtung! Kaffeesatz sollte nicht direkt für junge Pflanzen eingesetzt werden! Er kann leicht antibiotisch wirken und so junge Pflanzen schwächen.

Mit Kaffeesatz gegen Schädlinge

NacktschneckeUm gegen Schnecken und Ameisen vorzugehen, kann man Kaffeesatz großzügig auf betroffene Beete oder sogar einzelne Pflanzen verteilen. Für Schnecken kann der Kaffeesatz durch die Inhaltsstoffe der gemahlenen Bohnen sogar tödlich sein. Sie sorgen dafür, dass die Schleimproduktion angeregt wird und die Schnecke austrocknet.

Eigene Versuche haben aber gezeigt, dass dies nicht immer funktioniert. (Mehr Tipps gegen Schnecken im Beet gibt es hier.)

Katzen lassen sich mit einer Mischung aus Kaffeeresten und getrockneten Orangenschalen davon abhalten die Beete als Katzenklo zu verwenden. Diese Mischung muss allerdings regelmäßig erneuert werden. Um einen Gewöhnungseffekt zu verhindern, kann man abwechselnd auch Romsarin Öl verteilen.

Kaffeesatz auf dem Komposthaufen

Kaffeesatz auf den KompostDie dunkelbraunen Reste sind eine gute Stickstoffquelle für den Rottevorgang im Komposthaufen und geben der Komposterde eine feine Struktur. Zudem ist das Kohlenstoff/Stickstoff (C:N) Verhältnis der meisten Kaffeereste mit 20:1 optimal für die Rotte(4).

So kann Kaffee in fast unbegrenzter Menge auf den Komposthaufen ausgebracht werden, solange der pH Wert etwas im Auge behalten wird. Ein weitere Vorteil ist, dass Kaffeereste Regenwürmer, bzw. Kompostwürmer anziehen. Diese lieben das feine Material und legen Ihre Wurmkokons dort ab.

Kaffeesatz als Kompostbeschleuniger

Um die Rotte zu beschleunigen und um einen möglichst breit einsetzbaren Kompost zu erhalten, kann man nachhelfen. Das geht auch ohne Chemie oder Wunderpulver. Ein altes Bauernrezept zur Beschleunigung der Rotte ist dieses hier: KompostbeschleunigerIn einem 10 Liter Eimer werden 0,2 Teile Kalk, 0,5 Teile Zucker, 3 Teile Kaffeesatz, 3 Teile Mist und 3 Teile reifer Kompost zusammengemischt. Manche verteilen noch ein Paket frische Hefe drüber. Diese Kompostbeschleuniger Mischung wird nun zwischen das Laub gebracht. Dazu mischt man sie mit Regenwasser und gießt. Der Kalk neutralisiert die Gerbsäure der Blätter, während die Mikroorganismen im Kompost von dem Zucker, Kaffeesatz und Mist leben und die Rotte antreiben.

Achtung: Ein mit Kompostbeschleuniger behandelteter Komposthaufen kann sich stark erhitzen. Es besteht die Gefahr der Selbstentzüdung. Dementsprechende Sicherheitsvorkehrungen sind zu treffen. 2-4 Tage nach dem Aufsetzten sollte der Komposthuafen gegossen werden, um ein Austrocknen zu verhindern.

Kaffeesatz in der Küche

ZwiebelnDas braune Pulver kann auch gut in der Küche benutz werden. Ein Glas gefüllt mit dem getrockneten Resten, absorbiert schlechte Gerüche im Kühlschrank. Den Inhalt alle paar Wochen austauschen. Einfach mal ausprobieren!

Den gleichen Effekt können Sie sich zu Gute machen, nachdem Sie Zwiebelgewächse geschnitten haben. Waschen Sie Ihre Hände danach mit Kaffeesatz, um den Geruch der Zwiebeln zu entfernen.

Kaffeesatz anstatt Steusalz

Gerade auf Gartenwegen, wo der Einsatz von Streusalz problematisch ist, ist Kaffeesatz ein sehr gute Alternative. Aber die Füße abwischen, bevor Sie wieder das Haus betreten!

Kaffeesatz in der Wurmkiste

Kaffeesatz in der Wurmkiste

In der Wurmkiste macht sich Kaffeesatz auch sehr gut! Die Kompostwümer lieben die Struktur und die Nährstoffe in den Resten. Das Gerücht, dass es die Vermehrung von Kompostwürmern antreibt, ist nur das: ein Gerücht. Trotzdem kann man gerade in Haufen von Kaffeesatz auf dem Kompost viele Wurmkokons finden.

Update: Kaffeereste und Hortensien

Hortensien Kaffeesatz

Gerade erreicht mich noch eine besonderer Tipp: Wer Hortensien im Garten hat, dem ist vielleicht aufgefallen, dass diese die Farbe wechseln, beziehungsweise verlieren. Das liegt am pH Wert des Bodens. Wenn man jetzt den Boden mit viel Kaffeesatz oder Kaliumhaltigen Dünger düngt, werden die Hortensien wieder blau. Noch nciht ausprobiert, aber auf meiner Liste! Ich werde berichten.

 

 

 

Quellen:
¹ http://extension.oregonstate.edu/lane/sites/default/files/documents/cffee07.pdf² https://puyallup.wsu.edu/wp-content/uploads/sites/403/2015/03/coffee-grounds.pdf
³ http://www.pflanzenforschung.de/de/journal/journalbeitrage/wertvoller-kaffeesatz-was-alles-vermeintlichem-abfall-s-2227(4) https://www.sunset.com/garden/earth-friendly/starbucks-coffee-compost-test

  Weitere Artikel