November 23

Das schnelle Pferdemist-Kompostiersystem: MiKoWa

4  KOmmentare

Pferdemist zu entsorgen gehört mit zu den größten Herausforderungen in der Pferdehaltung. Jeden Tag sammeln sich Schubkarren voll Mist, die verwertet werden wollen.

Für die Lagerung von Pferdemist gelten in fast jedem Bundesland andere Vorschriften und oft sind diese mit hohen Kosten verbunden. (Um es genau zu erfahren muss man bei der unteren Wasserbehörde des Landkreises anfragen).

Das MiKoWa Kompostiersystem

Mit dem MiKoWa Pferdemist Komposter, der Mist-Kompostier-Wanne, haben Sie eine preiswertere Alternative zu einer Betonmistplatte mit Gülletank. Die MiKoWa bietet weitere können Sie jetzt behördlich anerkannt und ganz einfach Ihren Pferdemist lagern und sogar kompostieren.

Die Vorteile der MiKoWa gegenüber einer Misteplatte

  • Kürzere Wege da bereits auf dem Feld gelagert / Kompostiert werden kann
  • Preiswertere Startinvestition als Betonplatte mit Gülletank
  • Mobil: Die MiKoWa ist nicht an einem Ort gebunden
  • Beim Kompostieren wird Dünger produziert anstatt Mist gelagert
  • Modular erweiterbar bei hoher Mistmenge; Leicht zu verstauen bei weniger
  • Für wenig Geld reparierbar
  • Farblich / Mit Schriftzug gestaltbar

Die Nachteile:

  • Geringere Haltbarkeit (7 Jahre Herstellergarantie) als Betonplatte (ca. 10 Jahre Herstellergarantie)
  • Empfindlicheres Material gegen mechanische Schäden
  • Geringeres Lagervolumen

Behördlich anerkannte Pferdemist Lagerstätte

Das System ist aus wasserdichter Plane gefertigt und verhindert somit die Verunreinigung des Bodens. Damit das entstehende Sickerwasser aufgefangen werden kann, ist es möglich einen Ausfluss anzubringen und diesen in einen Behälter zu leiten.

Mikowa Pferdemist Komposter
Mit freundlicher Genehmigung S. Elsner

Damit kann die MiKoWa außerhalb von Wasserschutzgebieten sowohl als Aufbewahrungsmethode als auch zum Kompostieren von Pferdemist behördlich genehmigt werden. Das Kompostieren innerhalb von Schutzgebieten ist ggfs. mit Auflagen – wie dem Abdecken der MiKoWa oder der regelmäßigen Bodenprobenentnahmen genehmigungsfähig.

Mobiler Aufbau und flexibles System zum Kompostieren

Je nachdem, wie viele Pferde Sie haben, ist das System nach Bedarf erweiterbar. Und dabei noch wesentlich günstiger als das Anlegen eines festen Misthaufens, dessen Bau gerne mal in die tausende Euro geht.

Die MiKoWa besitzt ein Ablaufsystem für Sickerwasser

Die MiKoWa ist einfach in der Handhabung. Schnell aufgebaut ist sie durch zehn bereits vorgefertigte Schlaufen an den Längsseiten und den Ecken für das Einfügen von Rohren oder Holzstangen zur Befestigung. Damit ist die MiKoWa im Handumdrehen einsatzbereit.

Am sichersten steht die MiKoWa auf Paletten, damit auch das sich ansammelnde Sickerwasser besser ablaufen kann.

Ein integriertes Ablaufsystem erlaubt das gezielte Abführen oder Auffangen von Sickerwasser (welches übrigens sehr starker Dünger ist). Hierzu befinden sich vorgezeichnete, kreisförmige Markierungen an den Ecken, wo das Abwassersystem angebracht werden kann.

Die MiKoWa wird vorne durch einen Reißverschluss geschlossen

Durch den eingenähten Reißverschluss aus Plastik lässt sich die eine Stirnseite aufklappen und mit einer Schubkarre befahren. So kann die MiKoWa von hinten nach vorne ganz gleichmäßig befüllt bzw. entleert werden.

Die Größe macht es einfach, das System bei Bedarf abzudecken. Es kann also nicht nur Pferdemist gelagert, sondern auch direkt in der MiKoWa kompostiert werden. Mit den Maßen 130 x 400 x 65cm kann MiKoWa 3,1m³ Pferdemist aufnehmen. Wird die richtige Menge an Kompostwürmern eingesetzt (mindestens 6000) kann so der gesamte Mist eines Ponys kompostiert werden. Realistischer ist allerdings ein Aufbau mit 3 MiKoWa’s welche den Mist von 2 Großpferden verarbeiten.

Als Aufstellungsort wird ein schattiges Plätzchen mit leichtem Gefälle (ca. 3%) empfohlen, da bei Besatz mit Kompostwürmern das System nicht zu heiß werden darf. Das Gefälle hilft das Sickerwasser an einer Stelle zu sammeln.

Pferdemist in der MiKoWa kompostieren

Pferdemist lässt sich am besten mit Kompostwürmern zu wunderbarem Wurmhumus verarbeiten, der dann wiederum als Dünger ausgebracht werden kann. Dabei nutzen diese fleißigen und vermehrungsfreudigen Verwandten der Regenwürmer eine Heerschar an Helfern in Form von Bakterien, Enzymen und Pilzen. Diese zerlegen dann den Pferdemist nicht nur in seine Einzelteile, sondern bauen ihn auch in reifen Humuskomplexen wieder zusammen. Wurmhumus ist ein begehrter Bio-organischer Dünger!

Pferdemist Komposter mit Schubkarre
Mit freundlicher Genehmigung S. Elsner

Nachdem sich die Startpopulation an Kompostwürmern bei Ihnen eingelebt und vermehrt haben, erreicht die MiKoWa die volle Arbeitskapazität – Je nach Jahreszeit – nach 6 bis 9 Monaten. Dann spüren Sie den vollen Effekt der Wurmarbeit.

Mit Kompostwürmern kompostierter Mist wird um bis zu 80% im Volumen reduziert. Das heißt viel weniger Mist bleibt über. Dieser dunkle Wurmhumus ist dann so konzentriert, dass er ein vielfaches an Düngewirkung und Bioaktivität gegenüber “normalen” Gartenkompost hat.

Den Pferdemist Komposter leeren

Ist die MiKoWa dann doch irgendwann einmal voll, füttert man 6 Wochen lang nur noch in der Nähe des Reißverschlusses. Wird dann die MiKoWa geleert, schieben Sie diesen Haufen zur Seite. Er ist voller Kompostwürmer und wird als Startbett für den nächsten Durchlauf genutzt.

Im Winter hält die bakterielle Aktivität der MiKoWa die Würmer warm genug um weiter zu kompostieren. Während sehr kalter Tage (-5°C) sollte sie dennoch abgedeckt werden. Wir haben auch eine gesonderte Anleitung für das Kompostieren von Pferdemist im Winter geschrieben.

Die passenden Kompostwürmer zur Pferdemistentsorgung – empfohlen wird zum Start eine Population von 6.000 Würmern – erhalten Sie bei uns im Shop.

Bei Fragen zu der MiKoWa, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!

Möchten Sie Pferdemist Entsorgen und/oder verwerten? Es gibt mehr als eine Möglichkeit, Pferdemist zu entsorgen. Hier finden Sie das eBook “Pferdemist-Entsorgen” als gratis Download.


Du willst noch mehr spannende Infos zum Thema Kompostieren?

Melde dich jetzt kostenfrei für unseren Newsletter an.

Wurmmann

Über den Autor

Jasper hat Wurmwelten.de im Jahr 2006 gegründet. Nach einer Ausbildung im Kompostieren und einem Buch über Wurmkisten, widmet er sich in letzer Zeit neben dem Versandhandel, der Forschung über Regenwürmer und Komposttee.

Jasper hat Wurmwelten.de im Jahr 2006 gegründet. Nach einer Ausbildung im Kompostieren und einem Buch über Wurmkisten, widmet er sich in letzer Zeit neben dem Versandhandel, der Forschung über Regenwürmer und Komposttee.


Das könnte dir auch gefallen

Das schnelle Pferdemist-Kompostiersystem: MiKoWa

Salz – das wiederentdeckte Heilmittel für Pferde

Kommentar verfassen

Your email address will not be published. Required fields are marked

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Guten Tag,
    Ich möchte bald meine beiden minishettys zu Hause halten und suche daher noch nach einer geeigneten Möglichkeit mist zu lagern… viel wird es bei uns nicht sein da wir einen offenstall haben werden… und auf der weide wird abgeschleppt… gibt es da ein passendes Konzept für uns? Wie teuer wäre das dann ca?

    Mfg Stein

  2. Hallo, ich interessiere mich für die Möglichkeit, Pferdemist zu kompostieren (3 Ponys: mini, klein und Endmaß) – wieviele Mikowas brauche ich, damit ich ganzjährig den Mist lagern/kompostieren kann und kommen in den Mikowa nur die Äppel oder auch Heureste..? 🙋🏼‍♀️

    1. Hallo Britta, wahrscheinlich reichen Dir 2 Mikowas aus. Wenn es im 2. Jahr knapp wird, kannst Du immer noch eine 3. ohne Würmer nachholen. denn Würmer solltest Du bist dahin genügend selbst gezüchtet haben.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Wurmkisten, Kompostwürmer, Bokashi Eimer uvm. im Wurmshop