Mit Nistkästen gegen Schädlinge

BlaumeiseBlaumeisen, Rotschwänzchen und Schwalben sind sehr geeignet um Ihren Garten von schädlichen Insekten zu befreien und gleichzeitig Ihre Ohren zu erfreuen!

Da diese Arten den ganzen Sommer lang brüten (bis zu 4x) werden Nistkästen auch zu dieser Jahreszeit noch angenommen. Das ist wunderbar, da besonders Blattläuse auf dem Speiseplan der hungrigen Blaumeisen steht. Aber auch Bucheckern und Kastanien werden von den Vöglen gefressen. Rotschwänze fressen sogar Schnecken, was jeden Gärtner freuen wird.

Nistkästen für Blaumeisen und Rotschwänchen sollte der Anleitung gemäß etwas Höher an den Bäumen platziert werden. Hilfreich ist auch genügend Nistmaterial zur Verfügung zu stellen (Etwa in durch eine mit Nistmaterial gefüllte Futterfeder). Das Nistmaterial sollte vor allem aus Heu, Moos und kurzen Haaren bestehen, damit sich die Vögel das Material nicht um die Beine wickeln können.Zaunkönig Nistkasten

Um Schwalben den Nestbau einfacher zu machen hilft eine Püfte mit Tonerde oder ein Misthaufen. Die liefern das Material für das Schwalbennest. Alternativ und wenn man den Standort des Nestes selber wählen möchte, gibt es fertige Schwalbenester.

Weiterführende Links:
Blaumeisen (Wikipedia)

Singvögel bestimmen (Nabu)

Wir freuen uns über Kommentare und Fragen auf dem Kompost Forum oder der Wurmwelten Facebook Seite!

  Weitere Artikel