Abschlussbericht Schulgarten Aktion 2015


DSC00881HIm März 2015 erhielten 49 Schulen ein Schulgarten Starter Paket. Dass es so viele waren, ist nur unseren Facebook Fans zu verdanken die den Beitrag eifrig geteilt haben. Dafür möchten wir uns bedanken und sie mit diesem Abschlussbericht auf dem laufenden halten.

Wie kam es eigentlich zu der Aktion? Immer wieder haben wir Anfragen von Lehrkräften die den Schulgarten betreuen, ob wir Sie nicht irgendwie unterstützen können. Meist fehlten Saatgut und Fachwissen. Nachdem wir das hier im Wurmwelten Team besprochen hatten, entschieden wir uns eine Art Hilfspaket zu schnüren um möglichst einfach vielen Schulen zu helfen einen Schulgarten zu betreiben. Um das publik zu machen, haben wir im März letzten Jahres eine Facebook Aktion gestartet um darauf aufmerksam zumachen und so weitere Schulen für die Aktion zu gewinnen. Hier geht es zum ursprünglichen Artikel: Schulen gesucht!

Wir waren total überrascht, wie beliebt unser Post war. Auf einmal waren die 25 vorbereiteten Schulgarten Starter Pakete gar nicht so viel wie wir dachten. Also mussten mehr Pakete her. Bei einem Kostenpunkt von 20,00€ pro Paket gar nicht so einfach für ein kleines Unternehmen wie unseres. Wir zögerten nicht und begannen zu telefonieren. Glücklicherweise hat uns unser Partner „Natura Samen“ helfen wollen und einen Teil des Saatguts finanziell unterstütz. Weiterhin bekamen wir tatsächlich Spenden von unseren Kunden, die diese Aktion zusätzlich unterstützen wollten. Wir waren fassungslos!

Also haben wir kurzerhand auch noch einmal selber in die Tasche gegriffen und alle Spenden verdoppelt. So konnten wir ein Paket an alle 49 Schulen senden, die sich beworben hatten.kürbis

Die Schulgärten

Obwohl wir nicht von allen Schulen Feedback bekamen, waren alle Nachrichten die wir erhielten sehr positiv. Bei einigen Schulen kam es aus diversen Gründen nicht zur Umsetzung des Schulgartens, aber das Saatgut hält sich ja mindestens 2 Jahre. Im Großen und Ganzen betrachten wir die Aktion als Erfolg. Aber sehen Sie selbst:

  • Wir legten in diesem Schuljahr in unserem Schulgarten 27 Beete an; einige davon mit dem von Ihnen zugesendeten Samen. Gute Erfolge erzielten  wir bei der Ernte unserer Zwiebeln. Unsere Kräuter keimten in diesem Jahr kaum und leider konnten wir nur einige Sträuße Petersilie schneiden. Mit Freude ernteten unsere Schüler  Johannisbeeren, Kirschen und Himbeeren. Bei entsprechendem Reifegrad naschten sie nach getaner Arbeit im Schulgarten Obst oder Gemüse, z. B. Radieschen. Mit dem uns zugesendeten Bohnensamen machten zwei Klassen (02a und 02b) Keimversuche im Klassenraum, beobachteten und protokollierten die Wachstumsphasen der Pflanze. Gern wollen wir am Eingang unseres Gartens ein Blumenbeet mit Stauden anlegen. Für Tipps und Unterstützung wären wir Ihnen dankbar. –Staatliche Gemeinschaftsschule Herbsleben

  • Die Blumenwiese war wunderschön bunt, unser Hochbeet wurde von den Naschkatzen eifrig genutzt. Wir legten eine Kräuterschnecke an, die kommenden Mittwoch bepflanzt wird.–M.-L- Reif, Schule am Martinsberg

  • Tausend Dank für das Saatgut und den Wurmhumus. Der Wurmhumus vollbrachte wunder in unserem Gewächshaus.–Fr. Grupe, Grundschule Wenzen

  • Wir bastelten erst kleine Samenschilder und säten dann in mühevoller Kleinarbeit in die kleinen Töpfchen: Salat, Basilikum, Kürbis, Radieschen. Jeden Tag wurde ein Gieß-, und Beobachtungsdienst eingeteilt, der den Pflanzfortschritt ordentlich unter die Lupe nahm. Nachdem die Pflanzen groß genug waren, wurden sie in größere Gefäße umgesetzt. Besonders tolle Ergebnisse erreichten wir beim Basilikum und Salat, den wir stets zum gemeinsamen Klassenfrühstück verzehrten. Die Kürbispflanze habe ich in Vertretung über die Ferien mit nach Hause genommen und gepflegt. Jetzt nach den Ferien freuen wir uns auf Halloween mit eigenem Kürbis:-). Die Tomatenpflanzen dienten uns nicht nur zur Ernte, sondern vorrangig als wissenschaftliches Experiment. Anhand verschieden ausgestatteter Töpfe sollten die Kinder lernen, was eine Pflanze zum wachsen braucht (siehe Foto). Insgesamt hatten wir jede Menge Freude an dem Starterset und möchten uns noch einmal sehr, sehr herzlich bei Ihnen dafür bedanken. Sollten Sie noch einmal die Möglichkeit zu solch einem wundervollen Starterset haben, würden wir uns sehr freuen. –Uta Gerth, Regenbogenschule Hennigsdorf

  • Wir haben fleißig gepflanzt und durften unsere kleinen Pflänzchen dann auch im Schulgarten der RS+ einpflanzen. Es haben leider nicht alle Pflanzen geschafft und der Gießplan ist überarbeitungswürdig, aber wir haben tolle Ergebnisse und sind sehr stolz. Die Kinder werden Augen machen, wenn sie die "groß" gewordenen Pflanzen nach den Ferien sehen. Ich schicke Ihnen diese Woche noch Fotos vom Garten und den Pflanzen und auch ein paar vom Einpflanzen damals. Vielen Dank noch eimal für die tolle Möglichkeit!–Frauke Wolf, Grundschule Büdesheim

  • Die Schüler nutzten das Saatgut und den Dünger um 3 Beete anzulegen. Siehe Fotos–John Doe, Company Name

  • Durch die Übergabe der Umweltklasse vom 8. an den 5. Jahrgang durch den Weggang einer Kollegin haben sich die neuen Pläne leider noch nicht umsetzen lassen. Fürs kommende Jahr bin ich aber zuversichtlich, dass der Schulgarten wieder aufblüht!–Geschwister-Scholl-Gesamtschule Göttingen

  • Zunächst nochmal herzlichen Dank für Ihre Unterstützung. Einen kurze Einschätzung zur Arbeit unserer Schule im Schulgarten und Bilder zu unseren Keimversuchen sende ich als Anlage. Unseren Schulgarten während der Aussaat- Erntezeit zu fotografieren haben wir leider verpasst.–Ines Schirlitz, Staatliche Gemeinschaftsschule Herbsleben

  • Wir haben insgesamt 3 große Beete angelegt und die Kinder haben mit Freuden Salat, Radieschen, Tomaten, Paprika und co angepflanzt und gezogen. Dank Elternspenden habe ich auch noch eine Vielzahl an weiterem Saatgut bekommen. Ich kann Ihnen versichern, dass die Kinder nicht nur Gemüse angebaut, sondern auch reichlich geerntet und gegessen haben. Teils wurde damit sogar in unserer Koch AG gearbeitet bzw. wir haben extra Koch Aktionen im Hort sowie der angrenzenden Kita veranstaltet.–Aline Skerwiderski, Neue Grundschule Marquardt

Mehr Schulgärten in 2016

Schon jetzt steht fest, dass wir die Aktion in Kürze wiederholen werden! Verhandlungen laufen bereits mit mehreren Sponsoren um noch mehr Pakete verschenken zu können. (Möchten Sie uns unterstützen? Bitte kontaktieren Sie uns jetzt! Jeder € zählt und wird ausschließlich für diese Aktion ausgegeben.)

Der Inhalt des neuen Schulgarten Paketes wird etwas angepasst. Die Einzelheiten sind noch nicht ganz festgelegt, aber es wird mehr Saatgut und noch mehr Infos geben.

Verbesserungen

DSC00875PkkkEs gibt aber auch allerhand zu verbessern. Nächstes Jahr werden wir viel mehr Pakete zur Verfügung haben. Um das zu stemmen, haben wir einige Sponsoren mit an Bord gebracht. Wir sind teilweise noch in den Verhandlungen, aber wir sind zuversichtlich, dass wir die möglichen Starter Pakete wieder verdoppeln können.

Wir haben viel gelernt! Helfen ist gar nicht so einfach wie wir dachten. Zuerst wurde uns in nicht unmissverständlichen Worten gesagt, dass wir nicht einfach Schulen etwas schenken können, wenn diese sich nicht ausdrücklich dafür beworben haben. So entstand der Antrag auf ein Schulgarten Paket.

Weiterhin haben wir die Option für Schulen nicht genannt zuu werden rausgenommen. Einige Schulen wollten nicht als Empfänger von Hilfe gelistet werden und aus Datenschutzgründen wollten wir das auch respektieren. Aber in der Sekunde in der wir Geld und Hilfe von Spendern und Sponsoren annehmen, müssen wir völlig transparent sein. Wir wollen jederzeit in der Lage sein, genau zu zeigen was wir mit dem Geld gemacht haben.

Im Laufe der Aktion gab es auch einige Fragen die sich immer wieder holten, also haben wir kurzerhand eine Schulgarten Aktion FAQ geschrieben.

  Weitere Artikel