Tag des Regenwurms: Der Held des Bodens

Kleiner Wurm mit großer Kraft: der Regenwurm

Am 15. Februar feiern wir den Tag des Regenwurms. Er wurde 2005 von Naturschützern zu Ehren dieses kleinen Tieres, das doch eine große Aufgabe für unsere Böden hat, eingeführt. Aber warum brauchen wir überhaupt einen Tag, an dem wir an Regenwürmer denken? Was machen die kleinen Tiere überhaupt? Werden sie vielleicht, gerade von Nicht-Gärtnern, vollkommen zu Unrecht als Störenfriede angesehen? Schauen wir uns die Würmer doch einmal genauer an…

Fakten über Regenwürmer

Sie sehen klein und ...

Weiter...

Die Benjeshecke: Lebensraum für alle

In den 1980er Jahren, beschrieb Hermann Benjes diese von Menschenhand erschaffene Hecke, die bis heute viele Landschaften mit ihrem auffälligen Dasein prägt. Die Hecke aus Abfallhölzern und Gestrüpp, wurde schließlich nach Hermann Benjes benannt, obwohl er sie nicht erfunden, sondern nur beschrieben hat.

Den Ursprung der Benjeshecke findet man nämlich in der langen Geschichte der Landwirtschaft. Alles was als Schnittgut anfiel, wurde von den Bauern als Grenzmarkierung verwendet, Indem die Abfälle zwischen Acker-und Weideland gelagert wurden. Nach einiger Zeit sackte das ...

Weiter...

Wurmwanderkasten bauen

Der Wurmwanderkastens – machen Sie sich die Arbeit der Regenwürmer zunutze!

Nicht nur Gartenprofis wissen: Regenwürmer sind unglaublich nützliche Tiere. Einer ihrer Vorteile ist es, dass sie nicht nur die Bodenstruktur merklich verbessern, sondern auch dabei helfen, den Boden im Allgemeinen fruchtbar zu halten. Dabei handelt es sich bei ihnen noch um vergleichsweise „genügsame Zeitgenossen“. Sie leben zusammen mit anderen Kleinstlebewesen und stellen -quasi ganz nebenbei- auch noch den nährstoffreichen Regenwurm-Humus her.

Regenwürmer im Garten

Regenwürmer charakterisieren sich unter anderem durch die Tatsache, ...

Weiter...

Baumstümpfe mit Kompost und Co. entfernen

Bäume im Garten werden am besten zwischen November und Anfang Februar gefällt. In dieser Zeit enthält das Holz am wenigsten Wasser. Bei Laubbäume tragen in dieser Zeit kaum Blätter, was den Zugang erleichtert (Wie Sie das Laub kompostieren). Vom 1. März bis zum 30. September ist das Fällen von Bäumen sogar zum Schutz von nistenden Vögeln verboten. Ist der Baum erstmal gefällt, bleibt aber ein lästiges Problem: Der Baumstumpf.

Für die Entfernung eines Baumstumpfes wird in der Regel ...

Weiter...

Schulgarten Aktion 2017

Die Schulgarten Aktion ist im dritten Jahr und wieder können wir viele Saatgut Pakete spenden. 100 Saatgut Starter Pakete warten auf Ihren Einsatz.

In den letzten Jahren haben sich eine beachtliche Menge an Schulen bei uns für ein Schulgarten Paket beworben, aber – dank unserer Sponsoren – sind es auch noch viel mehr Pakete geworden. Daher suchen wir noch Schulen die einen Schulgarten haben oder starten möchten!

Dafür benötigen wir Eure Hilfe! Bitte teilt diese Webseite oder den dazugehörenden Facebook ...

Weiter...

Meisenknödel selbst gemacht

Meisenknödel Vögel, die über die Wintermonate hier geblieben sind, können mit Futter versorgt werden, indem Sie Meisenknödel ganz einfach selber machen.
Dafür brauchen Sie:
•    150g Tierfett (Rindertalg oder Hammeltalg), welches Sie beim Schlachter bekommen. Pflanzliche Fette wie Kokosfett können auch verwendet werden, allerdings sind tierische Fette besser geeignet und beliebter bei den Vögeln.
•    150g Futtermischung (z.B. Sonnenblumenkerne, Hanfkörner, Getreidekörner, zerkleinerte Haselnüsse)
•    Eine ...

Weiter...

Mit Ackerschachtelhalmbrühe gegen Schädlinge

Ackerschachtelhalm ein wertvolles Kraut, welches eine große Wirkung erzielen kann. Der Ackerschachtelhalm zählt zu den Heilkräutern und lässt sich auf lehmigen Äckern und Feldrändern finden.

Im Garten wird diese urtümliche Gewächs als Bio-Mitteln gegen Schädlinge eingesetzt. Aus dem Ackerschachtelhalm lässt sich Ackerschachtelhalmbrühe herstellen, die wahre Wunder gegen saugende Schädlinge wie Blattläuse, Schildläuse, Zikaden und Milben bewirken kann. Diese Brühe ist besonders bei ökologischen Gärtnern beliebt, da das Kraut reich an Kieselsäure ist.

Verwendet man für die Pflanzen im Garten in Form von ...

Weiter...

(Dia Bas) Urgesteinsmehl – Was ist das?

UrgesteinsmehlUrgesteinsmehl wird aus Mineral gemahlen und besteht größtenteils aus Kalk (Calciumoxid), sehr feinem Dia Bas Gesteinsmehl und einer Fülle aus Spurenelementen (die genauen Angaben erfolgen am Ende des Textes). Es ist ein reines Naturprodukt und wird nicht chemisch behandelt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Steinmehl, wird Dia Bas oder Urgesteinsmehl nur aus Basaltgestein oder Dia Bas Schichten hergestellt. Als Diabas ...

Weiter...

50 Giftpflanzen im Garten (mit Schautafel)

In unseren Gärten gibt es so einige Giftpflanzen die man kennen sollte, vor allem wenn sich kleine Kinder und/oder Haustiere im Garten aufhalten.

Bei manchen heimischen Pflanzen wissen viele nicht, dass sie giftig sind. Oder hätten Sie gewust, dass Maiglöckchen giftig sind? Die Ironie ist, dass wir sie oft wegen besonders bunter Blüten oder schöner Beeren schätzen. Deswegen hier eine kleine Auflistung der bekanntesten heimischen Pflanzen, die bei Verzehr sowohl für Menschen als auch für Tiere giftig ...

Weiter...
Seite 1 von 4 1234