Kressetest: Wann ist mein Kompost reif?

KomposterDie Eigenkompostierung im eigenen Garten ist ökologisch und finanziell sehr sinnvoll. Zum einen, da sich durch die Kompostierung von organischen Haus- und Gartenabfällen der Nähstoffkreislauf schließt. Zum anderen gewinnt man dabei wertvollen Humusdünger, der bei Ausbringung in den Boden die Fruchtbarkeit des Gartens steigert, die Pflanzen widerstandsfähiger gegen Schädlinge macht und die Bodenlebewesen aktiviert – und das ganz ohne Zugabe von künstlichem ...

Weiter...

Wie Rasenschnitt & Grüngut kompostieren?

Diesen Sommer wechseln sich Sonne und Regen regelmäßig ab. Leider zieht dies auch einen regen Graswuchs nach sich, der regelmäßig geschnitten und entsorgt werden muss. Hier ein paar Tipps, was man damit machen kann:

Für Rasenschnitt und Grünschnitt gibt es, abgesehen von der Entsorgung via Biotonne, vier verschiedene Methoden der Verwendung:

MulchmäherGrasschnitt liegen lassen

Wenn Sie Ihren Rasen öfter mähen, können Sie den kurzen Rasenschnitt liegen lassen. Dies freut die Regenwürmer und wird Ihren Düngerverbrauch ...

Weiter...

Bokashi Komposter

Bokashi kommt aus dem japanischem und heißt „Allerlei“. Es handelt sich um kleine Komposteimer, mit deren Hilfe sich organische Küchenabfälle jeglicher Art einfach in der eigenen Küche recyceln lassen. Der fertige Bokashi wird dann später im Garten eingegraben und vererdet dort sehr schnell. Bokashi ist eine küchenfreundliche, geruchlose und platzsparende Variante des Komposthaufens und können als echte Alternative die gewöhnliche Biotonne überflüssig machen.

Gegenüber der Wurmkiste auf dem Balkon oder dem klassischen Komposthaufen im Garten haben Bokashis den Vorteil, ...

Weiter...

Druckerschwärze im Kompost?

Neben dem üblichen Wurmfutter aus der eigenen Küche, wie z.B. Reste von Salat, Apfel, Kaffeesatz und Mineral Mix, sollte ein Teil des Futters aus Kartonage und Zeitung bestehen.

eierkartonHier gilt: Auf 2/3 Küchenabfälle kommen 1/3 Eierkartons, Toilettenpapierrollen und Zeitungspapier. Um es den Kompostwürmern leichter zu machen, sollten diese Zutaten zerrissen sein und kurz eingeweicht werden bevor Sie in die Wurmkiste gegeben werden. (Bei sehr feuchten Wurmfarm kann auf das ...

Weiter...

Kompostwürmer selber züchten um Pferdemist zu entsorgen

Pferdemist EntsorgenKompostwürmer (Eisenia foetida) können Ihre Population etwa alle 8 Wochen verdoppeln, aber das nur unter optimalen Bedingungen. Es wird oft vergessen, dass diese Werte unter Laborbedingungen entstehen. Damit sich die Kompostwürmer vermehren, müssen Sie sich erst einmal finden. Je öfter die Würmer aneinander vorbei kriechen desto höher die Reproduktionsräte. (Natürlich nur bis zu einem gewissen Grad).

Um einen optimalen Umsatz von Pferdemist zu ...

Weiter...

Einen Komposthaufen anlegen

1. Schritt

Wählen Sie einen Behälter oder Platz Ihrer Wahl. Je grösser der Behälter ist, desto besser läuft der Kompostvorgang ab. Dabei sollte eine Höhe von 1m nicht überschritten werden. Der Behälter oder die Seiten des Komposthaufens sollten Öffnungen haben, so dass Sauerstoff in den Kompost gelangen kann. Der Boden des Behälters sollte offen sein, so dass Bodenlebewesen Zugang zum Kompost haben und helfen können diesen zu zerkleinern. Hier finden Sie eine kleine Auswahl bewährter Komposter.

Die unterste Schicht besteht am ...

Weiter...

Wie viele Kompostwürmer soll ich in meinen Komposthaufen setzen?

Man kann Kompostwürmer von Frühling bis Herbst in einem Komposter geben in dem mindestens eine 30cm Höhe Schicht mit Kompost vorhanden ist. Der Komposter sollte direkten Bodenkontakt haben, aber am besten mit einem Mäusegitter vor Maulwürfen und Spitzmäusen geschützt sein.

Kompostwürmer sind recht klein (1000 Exemplare sind etwa 400gr oder 2 Handvoll) und verlieren sich recht schnell in einem Komposthaufen. Damit eine optimale Fortpflanzung erreicht wird, ist eine gewisse Mindestdichte sinnvoll.

Für Standard Latten Komposter (und auch Thermokomposter) in der Größe 250-380L ...

Weiter...

Kompostwürmer im (Klein-) Garten

Die Wurmkiste als Turbokomposter: Ein paar Fakten

Eine spezielle Wurmkiste kann Ihre Küchenabfälle und viele Gartenabfälle dank Kompostwürmern schnell und geruchslos zu Wurmhumus verarbeiten. Dabei wird die gefräßige Natur der speziellen Kompostwürmer genutzt. Kompostwürmer sind sehr nah mit Regenwürmern verwandt, haben sich aber schon vor Millionen von Jahren auf das fressen von organischem Material spezialisiert.

In einer Wurmkiste sorgt die ständige Bewegung der Kompostwürmer und deren Bakterien für einen aeroben (mit Sauerstoff) Kompostvorgang. So entstehen keine Unangenehmen Gerüche, ...

Weiter...
Seite 3 von 3 123