Tag des Regenwurms: Der Held des Bodens

Kleiner Wurm mit großer Kraft: der Regenwurm

Am 15. Februar feiern wir den Tag des Regenwurms. Er wurde 2005 von Naturschützern zu Ehren dieses kleinen Tieres, das doch eine große Aufgabe für unsere Böden hat, eingeführt. Aber warum brauchen wir überhaupt einen Tag, an dem wir an Regenwürmer denken? Was machen die kleinen Tiere überhaupt? Werden sie vielleicht, gerade von Nicht-Gärtnern, vollkommen zu Unrecht als Störenfriede angesehen? Schauen wir uns die Würmer doch einmal genauer an…

Fakten über Regenwürmer

Sie sehen klein und ...

Weiter...

Wurmwanderkasten bauen

Der Wurmwanderkastens – machen Sie sich die Arbeit der Regenwürmer zunutze!

Nicht nur Gartenprofis wissen: Regenwürmer sind unglaublich nützliche Tiere. Einer ihrer Vorteile ist es, dass sie nicht nur die Bodenstruktur merklich verbessern, sondern auch dabei helfen, den Boden im Allgemeinen fruchtbar zu halten. Dabei handelt es sich bei ihnen noch um vergleichsweise „genügsame Zeitgenossen“. Sie leben zusammen mit anderen Kleinstlebewesen und stellen -quasi ganz nebenbei- auch noch den nährstoffreichen Regenwurm-Humus her.

Regenwürmer im Garten

Regenwürmer charakterisieren sich unter anderem durch die Tatsache, ...

Weiter...

Der Tag des Regenwurms

Am 15. Februar wird jedes Jahr weltweit der Tag des Regenwurms gefeiert. Klingt witzig? Vielleicht. Bei genauer Hinsicht handelt es sich jedoch durchaus um einen wichtigen Feiertag. Obwohl er erst im Jahre 2005 eingeführt wurde, erfreut er sich seither aber immer mehr Aufmerksamkeit.

Ein kleiner Blick in eine dunkle und erdige Welt

RegenwurmEs gibt einiges zu wissen über den Regenwurm: Regenwurm ist nicht gleich Regenwurm! Immerhin ...

Weiter...

8 Probleme im Komposthaufen

KomposthaufenDer Komposthaufen. Ein oft vernachlässigter Freund im Garten. Langsam wächst er immer höher und oft tut sich nicht viel. Dabei ist es einfach, ihn zur Arbeit zu bewegen. Meist reicht es 10 Minuten zu investieren um zügig gute Komposterde zu bekommen. Und wie wir alle wissen, ist Kompost (meist) der beste Dünger und Bodenverbesserer.

Möchten Sie Ihre Kompostererde noch verbessern? Dann lesen Sie ...

Weiter...

6 Dinge die Kompostwürmer für Ihren Komposthaufen tun

Kompostieren ist eine wundervolle Methode seine organischen Abfälle in wertvolle Erde zu verwandeln, die Ihren Garten und Boden verbessern und nähren kann.

Kompostwürmer können dabei helfen den Vorgang schneller und effektiver zu gestalten. Und das nachhaltig.

Der typische Komposthaufen ist 1m x 1m groß. Die typische Komposttonne fasst zwischen 220 und 350 Liter an Kompostgut. Um den Kompostprozess zu beschleunigen, werden pro typischer Einheit etwa 1000 Kompostwürmer in allen Größen und Altersstadien eingesetzt.

Dies gewährt eine gute Dichte, damit sich die Kompostwürmer ...

Weiter...

Brista’s 1m³ Drahtgitter Komposter

Der neue Drahtgitter Komposter in den Maßen 1x1x0,8m ist ein sehr guter Allrounder. Der Komposter aus dem Hause Brista besteht aus vier feuerverzinkten Seitenwänden und beeindruckt durch ein hohes Maß an Stabilität und eine hohe Resistenz gegenüber äußeren Einflüssen.

Aufgrund der gebotenen Größe, ist dieser Komposter ideal für kleine bis mittelgroße Gärten geeignet und wird sowohl im gewerblichen als auch im privaten Bereich angewendet. Mehrere Einheiten lassen sich problemlos verbinden. So kann sich der Brista Komposter individuell an die ...

Weiter...

Wurmkisten in der Sonne?

Wurmkisten TemperaturDieser Sommer hat es in sich. Temperaturen von über 35°C sind keine Seltenheit. Da heißt es zu handeln, damit die Kompostwürmer in Ihrer Wurmkiste keinen Schaden nehmen!

Kompostwürmer sind zwischen 0 und 30° überlebensfähig und fühlen sich zwischen 15-25°C am wohlsten. In der Natur gehen Kompostwürmer im Erdboden auf Tauchstation oder setzten auf Ihre Nachkommen in Kokons um die Arbeit fortzusetzten ...

Weiter...

Komposthelfer: Bessere Komposterde

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt um über gute Komposterde nachzudenken. 1000 Kompostwürmer, ein paar Liter Pflanzenkohle, etwas Urgesteinsmehl und Bentonit waren in den letzten Jahren die beliebtesten Mittel um die Qualität der fertigen Komposterde, bzw. des Wurmhumus zu erhöhen. In 2015 kamen Hornspäne als natürlicher Stickstofflieferant dazu.

Pflanzenkohle

pflanzenkohle_kleinDabei hat gerade die Pflanzenkohle an Beliebtheit gewonnen. ...

Weiter...

Pferdemist entsorgen

Pro Großpferd, das im Stall auf Stroh steht, rechnet man mit etwa 10m³ Mist pro Jahr. Für viele Pferdehalter ist die Pferdemistentsorgung ein Problem und verursacht Kosten. Doch mit relativ geringem Aufwand können die Hinterlassenschaften in Humus verwandelt werden, der für die Weiden wertvoll und bei Gärtnern beliebt ist.

Pferdemist

Ein Pferd produziert je nach Einstreu, Futter und Gewicht einen Düngewert (an N,P,K), der zwischen 50 und 100 Euro pro Jahr liegt. Um diesen Dünger zu erhalten ...

Weiter...
Seite 1 von 5 12345