Warm-/Kaltanpassung der Regenwürmer

Regenwurm Informationen

Wurm InfoRegenwürmer sind wechselwarme Tiere, genau so wie Schlangen, Schildkröten und Fische. Ihre Körpertemperatur hängt von ihrer Umgebungstemperatur ab. Wenn es kälter ist, dann bewegen sich die Würmer weniger. Ab 5°C fallen SIe in eine Art WInterschlaf und unter 0°C erfrieren sie. Steigt die Temperatur an, dann werden die Würmer aktiver und schlüpfen aus ihren Kokons. Sie mögen Temperaturen von 15°C bis 25°C : Hier ...

Weiter...

Bewegung der Regenwürmer

Regenwurm Informationen


 

Wurm InfoEin Muskel kann sich entweder zusammenziehen oder entspannen. Wenn ein Muskel sich zusammenzieht, wird er kürzer. Entspannt er sich, wird er schlaff. Regenwürmer bewegen sich fort, indem sie ihre Muskeln wellenartig zusammenziehen und entspannen. Dabei wechseln sich Ringmuskeln und Längsmuskeln ab.

Die Anspannung der Ringmuskeln treibt den Wurmkörper vorwärts. Stell Dir das so vor: Fülle einen Luftballon mit Wasser, knote ihn zu und quetsche ihn ...

Weiter...

Das Wurzel-/Wurmhaus

Wie die Regenwürmer sich ihre Wege im Boden suchen oder Wurzeln sprießen und wachsen, kann man im Wurm-/Wurzelhaus prima beobachten. Besonders Kinder haben viel Freude dabei zu entdecken, was für spannende Dinge sich unterirdisch im Boden abspielen!

Hierzu befüllt man das Wurm-/Wurzelhaus zunächst mit einer dünnen Schicht Kieselsteinchen, die gut für die Durchlüftung ist und vor Staunässe schützt. Angefeuchtete Gartenerde und Farbsand werden nun abwechselnd geschichtet, um die Bioturbation(„Durchmischen des Erdreiches“)der Würmer sichtbar zu machen.

Gibt man nun Regenwürmer (Kompost ...

Weiter...

Warum kriechen Regenwürmer bei Regen aus dem Boden?

Nach Regenschauern kommt es oft vor, das man Regenwürmer auf dem Boden findet. Viele Menschen glauben, das dies daran liegt das Regenwürmer oder Tauwürmer sonst in Ihren Röhren ertrinken würden.

Der Stand der Wissenschaft im Moment neigt eher dazu, dass die Würmer keine Angst vor dem Ertrinken haben (Regenwürmer können wochenlang im Wasser überleben, solange Sauerstoff vorhanden ist) sondern entweder vor dem Ersticken in ihrem eigenen CO² oder vor Maulwürfen.

Regenwürmer atmen über die Haut und wenn Sie in ...

Weiter...

Einen Komposthaufen anlegen

1. Schritt

Wählen Sie einen Behälter oder Platz Ihrer Wahl. Je grösser der Behälter ist, desto besser läuft der Kompostvorgang ab. Dabei sollte eine Höhe von 1m nicht überschritten werden. Der Behälter oder die Seiten des Komposthaufens sollten Öffnungen haben, so dass Sauerstoff in den Kompost gelangen kann. Der Boden des Behälters sollte offen sein, so dass Bodenlebewesen Zugang zum Kompost haben und helfen können diesen zu zerkleinern. Hier finden Sie eine kleine Auswahl bewährter Komposter.

Die unterste Schicht besteht am ...

Weiter...

Regenwurm Arbeitsmaterial

Wir auf Wurmwelten sind immer wieder begeistert wie junge Menschen auf Regenwürmer reagieren. „Ihhh“ bekommen wir da weitaus seltener zu hören, als man erwarten würde. Das ist auch gut so, ist doch der Regenwurm und der Komposthaufen ein sehr dankbares Studien-Objekt.

Wir haben einige Experimente und Hintergrundinformationen zusammengestellt, die Ihnen helfen können, den Unterricht vorzubereiten. Viele der Texte sind für Lehrkräfte frei zu benutzen. Alle von Wurmwelten.de erstellten Texte sind für alle Lehrkräfte und Institutionen frei zur Verfügung gestellt.*

Unsere Klassenzimmer ...

Weiter...

Rasen natürlich auflockern

Wie lockere ich meinen Rasen auf?

Ein zu schwerer Boden entsteht durch verschiedene Faktoren. Ein hoher Lehm oder Tonanteil, ein Verdichten der Bodenkrume (die oberen 20cm) durch Bearbeitung oder Bauarbeiten oder das urbar machen einer neuen Fläche können alle Gründe sein um den Boden verbessern zu wollen.

Bei schwer bearbeitbaren Lehm- oder Tonböden kann auch der Naturgärtner nicht auf den zupackenden Spaten verzichten. Meist, jedoch reicht ein vorsichtiges Vorgehen um den Boden nachhaltig zu verbessern.

Zuerst muss man wissen, dass wenn man den ...

Weiter...

Wie viele Kompostwürmer soll ich in meinen Komposthaufen setzen?

Man kann Kompostwürmer von Frühling bis Herbst in einem Komposter geben in dem mindestens eine 30cm Höhe Schicht mit Kompost vorhanden ist. Der Komposter sollte direkten Bodenkontakt haben, aber am besten mit einem Mäusegitter vor Maulwürfen und Spitzmäusen geschützt sein.

Kompostwürmer sind recht klein (1000 Exemplare sind etwa 400gr oder 2 Handvoll) und verlieren sich recht schnell in einem Komposthaufen. Damit eine optimale Fortpflanzung erreicht wird, ist eine gewisse Mindestdichte sinnvoll.

Für Standard Latten Komposter (und auch Thermokomposter) in der Größe 250-380L ...

Weiter...

Regenwürmer

Der große englische Naturforscher und Begründer der Evolutionstheorie, Charles Darwin, studierte mit großer Sorgfalt und naturwissenschaftlicher Gründlichkeit Wesen und Verhalten der Regenwürmer und veröffentlichte seine Erkenntnisse 1881 in dem Buch „Die Bildung der Ackererde durch die Thätigkeit der Würmer“. Er erkannte damit als erster den wahren Wert der Würmer für die Humusbildung, räumte mit z.T. recht abstrusen Vorstellungen der Vergangenheit auf, konnte aber dennoch nichts dazu beitragen, dass sein Wissen landwirtschaftliche Konsequenzen zeitigte.

Bereits Platon und Aristoteles wussten um die Bedeutung ...

Weiter...
Seite 2 von 3 123