Warm-/Kaltanpassung der Regenwürmer

Regenwurm Informationen

Wurm InfoRegenwürmer sind wechselwarme Tiere, genau so wie Schlangen, Schildkröten und Fische. Ihre Körpertemperatur hängt von ihrer Umgebungstemperatur ab. Wenn es kälter ist, dann bewegen sich die Würmer weniger. Ab 5°C fallen SIe in eine Art WInterschlaf und unter 0°C erfrieren sie. Steigt die Temperatur an, dann werden die Würmer aktiver und schlüpfen aus ihren Kokons. Sie mögen Temperaturen von 15°C bis 25°C : Hier bewegen sie sich, fressen und paaren sich. Ab 30°C wird es den Regenwürmern zu heiss und sie können sterben.

Anleitung:

Lies die Wurm-Info und suche Dir andere Quellen , um die Fragen zu beantworten.

Schlüsselideen:

  • Würmer vergraben sich in feuchte, kühle Orte, wo sie über den Sommer leben.
  • Würmer haben ein Frostschutzmittel in ihrem Blut
  • Einige Würmer überwintern im Ruhezustand in der Erde.
  1. Wohin gehen die Würmer in kalten Gebieten, wenn es Winter ist?
  1. Warum erfrieren nicht alle wilden Würmer in kalten Gebieten?
  1. Wie überleben andere wechselwarme Tiere den Frost?
  1. Finde zwei Plätze, die die Würmer im heissen Sommer aufsuchen.
  1. Warum sterben nicht alle wilden Würmer in sehr warmen Gebieten?
  1. Wie überleben andere wechselwarme Tiere das heisse Wetter?

Zusatzaufgabe:

Schreibe auf, warum wir warmblütigen Menschen im sehr heissen und sehr kaltem Klima überleben können. Was denkst Du?

Das Schulexperiment „Warm-/Kaltanpassung der Regenwürmer“ findest Du hier als PDF. Weitere Wurm Experimente findest Du hier.

  Weitere Artikel