Januar 15

Was sind Ton Humus-Komplexe?

0  KOmmentare

Was sind Ton Humus-Komplexe und was macht sie so besonders? Humus kann Gebilde aus Bodenteilchen schaffen, welche vor den Boden äusserst Vorteilhaft sind. Besonders die Verbindung aus Calcium, Ton und Huminstoffen ergibt ein Gebildes welches die Speicherung von Wasser und Nährstoffen sehr erleichtert.

Hand mit Wurmhumus
Hand mit Wurmhumus

Dabei bildet Calcium eine Brücke und neutralisiert gleichzeitig die negative Ladung des Tonminerals und des Huminstoffmoleküls. Diese Verbindung wird Ton-Humus-Komplex bezeichnet und ist wichtig für die Krümelstruktur des Bodens:

  • der Boden gegen den Angriff von Mikroorganismen besser geschützt werden kann
  • die Erde lockerer wird
  • Wasser besser gespeichert werden kann
  • und die Durchlüftung des Bodens optimiert wird.

Hinter den Ton-Humus-Komplexen, die in der Literatur unter anderem auch als „Kalk-Ton-Humus-Komplexe“ bezeichnet werden, stecken Bodengebilde, an denen mehrere Forschungsdisziplinen forschen .

Ton-Humus-Komplexe – die perfekte Verbindung für einen ertragreichen Boden

Vor allem dann, wenn sich Huminstoffe mit Tonmineralien verbinden, entstehen Komplexe, welche in der Lage sind Mikrroragismen, Nährstoffen und Wassermoleküeln zu “behausen”.

Ton-Humus-Komplexe im Boden
Ton-Humus-Komplexe im Boden

Der Effekt wird durch die Arbeit der Bodenwühler, besonders der Regenwürmer, noch weiter verstärkt und vorangetrieben. Die Vermischung der beiden Stoffe geschieht hier direkt im Verdauungstrakt der Tiere. So werden bei diesem Prozess:

  • anorganische Bodenbestandteile (wie Tone usw.)
  • organische Abbauprodukte
  • Huminstoffe

miteinander kombiniert und durch verschiedene Stoffwechselprodukte noch mehr miteinander verklebt und stabilisiert.

Als Endergebnis liegen nun Bodenkrümel vor, die sich wiederum -unter anderem aufgrund von Pflanzenwurzeln- verflechten und den Grundstein für die Lebendverbauung bilden.

Das Besondere an diesen entstandenen Bodenkrümeln: sie sind extrem stabil, machen den Boden fruchtbar und binden positiv geladene Kationen.

Somit kann unter anderem ein hoher Gehalt an Nährsalzen im Boden gehalten und mehr H+ Ionen aufgenommen werden.

Ton-Humus-Komplexe in der Wissenschaft

Besonders im Bereich der biologischen Forschung sind die Ton-Humus-Komplexe und ihre Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit und Beschaffenheit der Böden zu einem gern untersuchten Phänomen geworden.

So befassen sich viele Arbeiten unter anderem mit der Kationen-Adsorption und deren Austausch. Auch ein direkter Vergleich zwischen der Einzelkornstruktur und der Krümelstruktur bzw. deren kapillaren Hohlräumen steht hier immer wieder im Vordergrund.

Weitere Quellen: Ökophysiologisches Praktikum, Dietrich Böhlmann : Grundlagen des Pflanzenwachstums, Bodengeographie : mit besonderer Berücksichtigung der Böden Mitteleuropas.


Du willst noch mehr spannende Infos zum Thema Kompostieren?

Melde dich jetzt kostenfrei für unseren Newsletter an.

Wurmmann

Über den Autor

Jasper hat Wurmwelten.de im Jahr 2006 gegründet. Nach einer Ausbildung im Kompostieren und einem Buch über Wurmkisten, widmet er sich in letzer Zeit neben dem Versandhandel, der Forschung über Regenwürmer und Komposttee.


Das könnte dir auch gefallen

Fehler bei der Gartengestaltung vermeiden

Neemöl im Garten

Kommentar verfassen

Your email address will not be published. Required fields are marked

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Wurmkisten, Kompostwürmer, Bokashi Eimer uvm. im Wurmshop