Welcher Pflanzenkübel ist wofür geeignet?

0  KOmmentare

Pflanzenkübel tragen sowohl im Außen als auch im Innenbereich zu der Gemütlichkeit bei und sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Wir möchten Ihnen in diesem Beitrag verraten, worum es sich bei einem Pflanzenkübel überhaupt handelt, aus welchen Materialien diese bestehen und wofür diese geeignet sind. 

Was ist ein Pflanzenkübel?

Pflanzenkübel sind Gefäße, in die Pflanzen eingesetzt werden können. Diese werden hierzulande unter anderem auch als Blumenkübel oder Pflanzentöpfe angeboten. Diese unterscheiden sich von einem herkömmlichen Blumentopf vor allem durch ihre Größe, da in einen Pflanzenkübel mehrere Pflanzen eingesetzt werden können. Dadurch eignen sich Pflanzenkübel zum Beispiel auch ganz hervorragend zum Anlegen von einem Hochbeet

Unterschiedliche Ausführungen und Materialien

Die erhältlichen Pflanzenkübel sind in vielen verschiedenen Farben und Ausführungen erhältlich. Somit finden Sie nicht nur hohe Pflanzkübel in diversen Materialien, sondern diese sind auch in einer kompakteren Ausführung erhältlich. 

Im Folgenden möchten wir Ihnen die unterschiedlichen Materialien, aus denen Pflanzenkübel gefertigt werden, ein wenig genauer vorstellen. 

Kunststoff

Die erhältlichen Kübel aus Kunststoff sind äußerst beliebt, da diese sowohl in Innen- als auch in Außenbereichen eine gute Figur machen. Darüber hinaus sind diese nicht nur unempfindlich gegen Feuchtigkeit, sondern auch vor Frost und UV-Strahlung bestens geschützt. Pflanzenkübel aus Kunststoff sind einfach zu pflegen und halten das Gewicht einer Füllung mit Leichtigkeit aus.  

Fiberglas

Pflanzenkübel aus Fiberglas werden aus einem mit Glasfasern verstärkten Kunststoff gefertigt, wodurch diese äußerst robust und pflegeleicht sind. Zudem zeichnen sich Pflanzenkübel aus Fiberglas durch ihre Wetterbeständigkeit aus. 

Polyrattan

Die erhältlichen Pflanzenkübel aus Polyrattan bestehen aus einem Kunststoffgeflecht aus Polyethylen und erinnert optisch an natürliches Rattan. Allerdings zeichnet sich Polyrattan durch eine höhere Belastbarkeit und Langlebigkeit aus. Denn das Material ist wetterbeständig und verblasst nicht im Sonnenlicht. 

Holz

Pflanzenkübel aus Holz sind relativ schwer, fügen sich aufgrund der natürlichen Optik allerdings hervorragend in jeden Garten ein. Zudem sind die Pflanzen in einem Kübel aus Holz perfekt geschützt und können durch die Beschaffenheit des Holzes besser atmen. Zwar sind Kübel aus Holz ebenfalls sehr langlebig, zumindest sofern diese vor der Witterung geschützt und regelmäßig imprägniert werden. Denn andernfalls verrottet Holz sehr schnell, wenn dieses mit Feuchtigkeit in Kontakt kommt. 

Terrakotta

Terrakottakübel bestehen aus Terrakotta, einer Mischung aus rotem und gelblichem Ton, wodurch diese Kübel ihre Farbe bekommen. Terrakottakübel sind nicht nur langlebig und witterungsbeständig, sondern auch atmungsaktiv, lassen sich allerdings aufgrund ihres Gewichts nur schwer transportieren. Und sofern Wasser in das Innere gelangt, können sich im schlimmsten Fall Risse bilden, wodurch der Kübel in der Folge platzen kann.  

Zink

Kübel aus Zink besitzen eine verzinkte, rostfreie Oberfläche aus Metall, wodurch Zinkkübel sämtlichen Wetterbedingungen trotzen. Darüber hinaus machen diese auch optisch eine Menge her, ganz gleich, ob im Innen- oder Außenbereich. Und aufgrund der Tatsache, dass Zinkkübel äußerst leicht sind, können diese einfach transportiert werden. 

Roststahl

Roststahl wird häufig auch als Cortenstahl bezeichnet. Dabei handelt es sich im Prinzip lediglich um ein Stahlblech mit einem Rosteffekt, bei dem eine darunterliegende Schutzsicht verhindert, dass der Stahl zu rosten beginnt. Zwar werden Pflanzenkübel aus Roststahl zumeist im Außenbereich verwendet, doch diese machen auch im Innenbereich eine gute Figur. 

Edelstahl

Pflanzenkübel aus Edelstahl zeichnen sich vor allem durch ihre hohe Stabilität und Wetterbeständigkeit aus. Allerdings sollte zum Bepflanzen ein Einsatz verwendet werden, da es andernfalls passieren kann, dass Metallionen in die Erde übergehen und den Pflanzen in der Folge schaden. 

Wasserhyazinthe

Bei der Wasserhyazinthe handelt es sich um eine südamerikanische Pflanze, die getrocknet zur Herstellung von Pflanzenkübeln verwendet wird. Zu diesem Zweck werden die getrockneten Pflanzen zunächst gemangelt und anschließend zusammengeflochten. 

Beton

Betonkübel werden zumeist im öffentlichen Raum verwendet und diese bestehen aus einem Verbund aus Zement, Sand, Kies und Wasser. Der Nachteil dieser Kübel ist das enorme Gewicht des Betons, was es fast unmöglich macht, diese zu transportieren. Dafür sind Kübel aus Beton witterungsbeständig und benötigen nur wenig Pflege. 


Du willst noch mehr spannende Infos zum Thema Kompostieren?

Melde dich jetzt kostenfrei für unseren Newsletter an.


Das könnte dir auch gefallen

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Wurmkisten, Kompostwürmer, Bokashi Eimer uvm. im Wurmshop