Wurmflucht stoppen und verhindern. So leicht ist es!

0  KOmmentare

Manchmal kommt es vor, dass die Kompostwürmer einer Wurmkiste diese verlassen, dann ist von „Wurmflucht“ die Rede. Dies ist überaus selten, kommt aber am häufigsten in den ersten Wochen nach dem Start vor. Das kann BesizterInnen neuer Wurmkisten stark verunsichern, so dass Sie sich bei uns melden oder nach einer Lösung googeln.

Kompostwurm Frage

Leider gibt es im Internet viele irreführende Informationen über das Fluchtverhalten von Würmern, welche im besten Fall aus dem Zusammenhang herausgerissen wurden oder einfach wurden.

16 Jahren Erfahrung im Züchten von Kompostwürmern hat uns viel gelehrt. Dazu kommen zehntausende Kommunikationen mit unseren Kunden, so dass wir jedes nur erdenkliche Szenario erlebt und durchgespielt haben. Glücklicherweise ist es sehr leicht Würmer von der Flucht abzuhalten wenn man richtig vorgeht und etwas Geduld hat.

Wurmkisten gegen Ausbruch sichern

Eine wichtige Information gleich vorweg: Auf vielen Seiten und Foren gibt es Tipps wie man eine Wurmkiste ausbruchsicher gestalten kann. Diese sind allesamt falsch und nicht zielführend.

Möchte man verhindern, das Regen oder Kompostwürmer eine Kiste – egal welche – verlassen möchten, hält die nichts auf. Kein Klebeband, kein Deckel, kein Moskitonetz oder ähnliches.

Wurmkiste
Wurmkiste aus Holz

Solche Maßnahmen führen nur dazu, dass nicht genügend Luft an das Substrat und an die Kompostwürmer kommt. So werden sich die Probleme stark verschlimmern, denn Sauerstoff ist eine wichtiger Teil des Kompostvorganges und die Würmer benötigen ihn dringend. Kompostwürmer reagieren langsam aber dann sehr extrem auf Sauerstoff Not.

Eine durch Sauerstoff Mangel aufkommende Wurmflucht führt fast immer zum total Verlust der Wurm Population. Oft liegt zwischen dem vermeintlichen sichern der Wurmkiste und der Flucht eine paar Tage oder sogar Wochen (wenn sich das Moskitonetz mit Dreck gefüllt hat) so dass dieser Zusammenhang oft nicht erkannt wird.

Der Trick um Flucht zu verhindern ist, die Atmosphäre in der Kiste zu optimieren wie hier beschrieben. Dann muss nichts ausbruchsicher gestaltet werden.

Zudem müssen Sie bedenken dass jede Problem Lösung erstmal ein paar Tage abgewartet werden muss, da es dauert bis alle Würmer „verstanden“ haben dass es jetzt optimal ist. Die Tiere sind nicht die schnellsten Denker 🙂

Werden zu schnell verschiedene Lösungsmethoden ausprobiert, werden die Würmer nur noch gestresster. Am besten gehen Sie also Schritt für Schritt diese Anleitung durch und warten jedes Mal ein paar Tage ab ob sich Besserung einstellt.

Dann haben Sie das Problem schneller gelöst, als wenn Sie alles sofort verändern und zum Schluss nicht mehr nachvollziehen können wo der Ursprung der Flucht war.

Gründe eine Wurmflucht

Eine Wurmflucht zu behandeln macht keinen Sinn ohne zu wissen was diese veranlasst hat. Zum Glück sind die fleißigen Würmer recht einfach in Ihren Ansprüchen. Erst wenn diese gedeckt sind, sollten wir nach Problemen suchen die darüber hinaus gehen:

Wurmkiste Wurmflucht Hilfe
Warum flüchten die Würmer aus der Wurmkiste?

Haben Sie ihre Wurmkiste gerade gestartet? Geben Sie den Würmern auf jeden Fall 2 Tage Zeit sich von den Vibrationen des Transportes zu erholen. Das machen Sie am besten, indem Sie eine Lampe über der Wurmkiste ohne Deckel platzieren. Das Licht zwingt die Würmer in der Erde zu bleiben. In den meisten Fällen reicht dies völlig aus und nach 2 Tagen Licht, fliehen keine Würmer aus der Kiste.

Sollten dennoch Würmer versuchen die Wurmkiste zu verlassen, schalten Sie das Licht wieder an. Dann sind diese möglichen Gründe in dieser Reihenfolge am wahrscheinlichsten:

Die Wurmkiste ist zu trocken

In den meisten Fällen liegt eine Wurmflucht vor, wenn es in der Wurmkiste zu trocken ist. Neues Substrat – besonders die frische Kokosfaser – sind zwar eine ideales Startmedium, aber benötigen viel Flüssigkeit um sich vollzusaugen. Das Substrat sollte sich von der Konsistenz zwischen krümelig und matschig befinden. Ist das Substrat zu trocken, suchen sich die Würmer eine Quelle von Feuchtigkeit und landen oft in der untersten Ebene oder verlasen die Wurmkiste.

Um Feuchtigkeit als Problem auszuschließen, gießen Sie 500ml Wasser großzügig über das Substrat. Wiederholen Sie diesen Vorgang nach 1 Tag noch einmal und vergessen Sie nicht das überschüssige Wasser unten wieder abzulassen. Nach 48 Stunden, können Sie das Licht ausschalten. Es sollte nun keiner Würmer mehr fliehen.

Zu wenig Essen für die Würmer

Die Würmer kommen in einem Sack voller Futtererde bei Ihnen an und können je nach Temperatur und Feuchtigkeit dort bis zu 2 Wochen in dem Sack überleben. Während dieser Zeit sind die Bakterien der Würmer sehr aktiv und verarbeiten die Nährstoffe in der Futtererde.

Kompost Material
Wurmfutter

Kommen die Würmer nun in Ihre Wurmkiste mit neuen Substrat, finden Sie dort erstmal nicht genügend Bakterien vor. Diese verteilen die fleißigen Würmer dann indem sie überall herumkriechen. Bekommen Sie in dieser Zeit den Impuls das nicht genügend Futter vorhanden ist, kann es zur Flucht kommen. Das zu lösen ist einfach (Hier steht wie sie eine Notfallmahlzeitfür die Würmer zubereiten), aber erfordert mindestens 3 Tage Geduld nachdem Futter zur Verfügung gestellt wurde. Lassen Sie in dieser Zeit das Licht über der Wurmkiste an.

Starke oder anhaltende Vibrationen

Starke Vibrationen sind weitaus seltener ein Grund für Wurmflucht, aber wichtig hier zu erwähnen, da viele Wurmbesitzer unterschätzen, was die Würmer alles wahrnehmen. Eine Waschmaschine im Schleudergang ist kein Problem wenn das einmal passiert. Wird jedoch mehrmals täglich geschleudert kann das eine Flucht auslösen, welche sich nicht durch Wasser oder Futter stoppen lässt. Einmal haben wir eine Hauswasserpumpe und einmal eine Wärmepumpe als Ursache identifizieren können. Die Wurmkiste stand aber auch direkt daneben….

Waschmaschine
CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=50511

Extremes Wurmfutter

Unter extremen Futter verstehen wir Dinge die in einer Wurmfarm verarbeitet werden können, aber zu einem falschen Zeitpunkt oder in zu großer Menge gegeben werden. Zwiebeln, Bananen, Kohl sollte in den ersten Monaten nur in kleinen Mengen gefüttert werden (Wurmfutter Liste).

Auch große Mengen an Kaffeesatz, zermahlene Eierschalen, Blumenerde oder Mehl können eine Flucht auslösen. Verteilen Sie die Zugabe etwas, dann ist das kein Problem.

Effektive Mikroorganismen / Bokashi

Auch Effektive Mikroorganismen oder andere zusätzliche Rottebeschleuniger sind nicht hilfreich und oft sogar hinderlich. Das liegt an dem unterschiedlichen pH Wert den diese Bakertien benötigen. Mehr dazu finden Sie hier: Kompostwürmer und Bokashi

Nicht Aufgeben!

Geht etwas mit der Wurmkiste schief, passiert das meistens in den ersten Wochen. Die Feuchtigkeit muss ich regulieren – besonders bei Wurmkisten aus Holz. Die Mitbewohner der Kompostwürmer vermehren sich in Wellen und das Futter wird unregelmäßig verarbeitet. Das kann verunsichern. Aber bleiben Sie dabei! Es lohnt sich! In wenigen Tagen läuft der Prozess fast von alleine ab (Mineralfutter nicht vergessen) und die Würmer werden dankbare Helfer sein.

Viel Spaß und Erfolg im Garten!


Du willst noch mehr spannende Infos zum Thema Kompostieren?

Melde dich jetzt kostenfrei für unseren Newsletter an.

Wurmmann

Über den Autor

Jasper hat Wurmwelten.de im Jahr 2006 gegründet. Nach einer Ausbildung im Kompostieren und einem Buch über Wurmkisten, widmet er sich in letzer Zeit neben dem Versandhandel, der Forschung über Regenwürmer und Komposttee.


Das könnte dir auch gefallen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Wurmkisten, Kompostwürmer, Bokashi Eimer uvm. im Wurmshop