Tauwürmer optimal hältern.

Wie züchtet man Angelwürmer? Wie bekommt man fette Dendros? hier findet Ihr die Antworten...
Benutzeravatar
derdaniel1972
Moderator
Moderator
Beiträge: 363
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 23:34
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: SN

Re: Tauwürmer optimal hältern.

Beitrag von derdaniel1972 » Do 28. Jun 2012, 14:11

Vor einigen Wochen sind meine Würmer in die neue ca. 80 Liter fassende Gastro-Thermobox umgezogen.

viewtopic.php?f=16&t=851#p7959

Als Substrat hab ich eine Mischung aus krümeliger Erde, Moos, Pappe und halb verottetem Laub benutzt und bisher sieht alles richtig gut aus. In der Box herrscht ein sehr gutes Klima, nur die Temperaturen bekomme ich nicht unter 18°C - aber das scheint die Tauis nicht zu stören. Ich konnte sogar bereits mehrere Male die "Kleinen" beim Liebesakt beobachten... ;) Also scheint es ihnen ja offensichtlich gut zu gehen. Gefüttert wird mit Gras, Salat und wenig Haferflocken...

Gruß Daniel
ES LEBE DER WURM!!! :P Meine Zuchten: Wurmeimer Wurmboxen Tauwurmkiste
hugo birne
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 12
Registriert: Mo 13. Jan 2020, 19:03
Wormery: None (yet)

Re: Tauwürmer optimal hältern.

Beitrag von hugo birne » So 9. Feb 2020, 10:49

Neben meinen DBs, die vor ein paar Tagen in eine große Kiste mit Kokoserde umgezogen sind, habe ich in einem 5-Liter-Eimer seit gut einem Jahr ca. 20 Tauwürmer untergebracht.
Die Guten stehen bei 5 bis 6 Grad im Kühlschrank und bekommen regelmäßig neue Erde. Dafür nehme ich die normale Wurmerde, die mit fast einem Euro pro Liter ziemlich überteuert ist.
Gefüttert habe ich sie mit kleineren Mengen dieses Wachstumpulvers, etwas besseres ist mir nicht eingefallen.
Deswegen meine Frage, ob ich sie vielleicht auch in Kokoserde halten kann? Und was mögen sie gerne, ist die Nahrung weitestgehend identisch mit den DBs?
Für einen kleinen Tipp bin ich sehr dankbar und die Tauwürmer sicherlich auch.
Vielen Dank für die Mühe
Grüße Hugo
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 513
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Tauwürmer optimal hältern.

Beitrag von Wurmcolonia » Di 11. Feb 2020, 17:13

Hallo hugo birne,
da ich kein Experte für Tauwürmer bin, habe ich mal geschaut, was Wurmwelten dazu an Informationen zu bieten hat. In dem Artikel findest du nicht nur die Anleitung für den Bau einer Wurmtonne sondern auch womit man sie füttern kann:
https://www.wurmwelten.de/tauwuermer-ha ... st-gebaut/
und noch mehr Suchergebnisse für Tauwürmer:
https://www.wurmwelten.de/?s=Tauw%C3%BCrmer
Viel Spaß beim Stöbern.
LG Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Pfiffikus
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 861
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Tauwürmer optimal hältern.

Beitrag von Pfiffikus » Di 11. Feb 2020, 23:46

Hallo Hugo,
hugo birne hat geschrieben:
So 9. Feb 2020, 10:49
habe ich in einem 5-Liter-Eimer seit gut einem Jahr ca. 20 Tauwürmer untergebracht.
wenn Du bei einer Angelsitzung nicht alle Würmer brauchst, spricht gewiss nichts dagegen, Tauwürmer noch eine oder zwei Wochen bis zur nächsten Angelei zu hältern. Aber im Moment sehe ich noch keinen Sinn darin, Tauwürmer ein Jahr lang in einem solchen Eimer gefangen zu lassen. Das geht mir irgendwie zu weit.

Die beste Hälterung für solch einen Zeitraum wäre sicherlich die nächstbeste Wiese, wo sie bei Bedarf wieder abgesammelt werden können.



Pfiffikus,
der davon ausgeht, dass Du es ihnen weder artgerecht, noch angenehm in diesem Eimer einrichten kannst.
hugo birne
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 12
Registriert: Mo 13. Jan 2020, 19:03
Wormery: None (yet)

Re: Tauwürmer optimal hältern.

Beitrag von hugo birne » Sa 15. Feb 2020, 14:34

Danke zunächst für die Info, wenn ich allerdings ehrlich bin, hat Pfiffikus Recht.
Deshalb werde ich sie in den nächsten Tagen freilassen, auf dem Grundstück ist Platz genug.

Allerdings sind im Moment die Vögel unheimlich aktiv und in den hellen Stunden würde wohl kein Tauwurm lange überleben.
Sicher sehe ich es doch richtig, dass die Luftwaffe im Dunkeln die Nahrungssuche einstellt, so dass die Würmer eine reelle Chance haben, in den Boden zu kommen oder übersehe ich da etwas.
Zusätzlich mit einem Eimer abdecken, wäre vielleicht auch eine Möglichkeit, damit sie sicher in die Erde kommen.

Falls ich irgendetwas übersehe oder Jemand eine bessere Idee hat, vorsichtshalber warte ich noch bis Sonntag und lasse sie abends im Dunkeln frei.

Vielen Dank für die nette Hilfe, auch im Namen meiner Würmer.

Grüße Hugo
Antworten