Würmer fotografieren

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1593
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Würmer fotografieren

Beitrag von Wurmmann » Mo 7. Feb 2011, 00:13

Ich habe mir gerade die DigiMicro 2.0 (200x) Vergrößerung mit einstellbaren LEDs bestellt und bekommen. Hauptsächlich zum fotografieren von Würmern. Das ganz mit den Würmern ist aber nicht so einfach. bei 200x Facher vergrößerung ist die kleinste Bewegung ein reisen schwenker.
Dazu kommt noch das die Würmer das Licht hassen. Naja. Ich werde mir noch etwas einfallen lassen. Hier erstmal die 2 besten Bilder einer 15 Minuten Session.
110206225943610995093.jpg
Wird noch besser hoffe ich!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Würmer fotografieren

Beitrag von Flomax » Mo 7. Feb 2011, 00:33

@Wurmmann

Ich lese die Überschrift Deines Beitrages, betrachte mir die Fotos, aber................ich sehe keinen Wurm!? :|
kiko63505

Re: Würmer fotografieren

Beitrag von kiko63505 » Mo 7. Feb 2011, 05:51

Hallo Wurmmann,

ich denke das die vorabergebnisse doch schon einmal gut sind, lässt jedenfalls die hoffnung auf mehr zu.
So ein kleiner rucker ist ne weltreise :lol: das kenne ich zur genüge. Seh mal zu das einige bilder für die bilderseite gibt.

kiko
Benutzeravatar
Wurmbär
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 355
Registriert: Mo 4. Okt 2010, 17:42
Wormery: DIY Wormery

Re: Würmer fotografieren

Beitrag von Wurmbär » Mo 7. Feb 2011, 18:27

@ Wurmmann

wenigstens sind Deine Springschwänze nicht verwackelt oder doppelt abgelichtet. ...

Das zweite Bild mit dem grauen Springschwanz ist schon mal genial - so groß bekomme ich keinen hin, aber auch bei weniger Zoom oder was auch immer ist es wahnsinnig schwer.

@ Flomax
Flomax hat geschrieben:Ich lese die Überschrift Deines Beitrages, betrachte mir die Fotos, aber................ich sehe keinen Wurm!?
(ironie)
wie wäre es mit einer Brille? Kannst Du diese weißen länglichen Dinger, Enchyträen genannt, nicht erkennen?
Vielleicht Weißblindheit? :P

Gruß
Wurmbär
Benutzeravatar
Rasplutin
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 46
Registriert: Di 11. Jan 2011, 17:38
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: Würmer fotografieren

Beitrag von Rasplutin » Mo 14. Mär 2011, 02:30

Vorhin sah ich in meinem Wurmfenster, dass einer der im Winter gefrosteten Dendros schon wieder putzmunter das Terrain erkundet.
Ich habe ein Foto gemacht, wie er vom Fenster die Algenreste des letzten Sommers abrupft - und weil es recht dunkel war, mit Blitz.
Er hat auf das Blitzlicht überhaupt nicht reagiert, dabei sind Würmer doch extrem lichtscheu.
Als ich ihn dann mit dem Licht einer schwachen Leuchtdiodenlampe filmen wollte, war er sofort weg...
Bild
kiko63505

Re: Würmer fotografieren

Beitrag von kiko63505 » Mo 14. Mär 2011, 05:49

Moin Rasplutin,

schönes Bild und auch recht großer Wurm, der kann nicht von diesem Jahr sein. Blitzlicht macht den würmern wirklich nicht viel aus, LED Licht hingegen mögen sie eher weniger.
Hajo hat mir vor kurzem eine super LED Lampe zusammengebastelt, sobald ich diese einschalte sind die Würmer recht schnell weg. Das hängt am blauen Lichtanteil der LED Lampe.
Kiko
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1593
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Würmer fotografieren

Beitrag von Wurmmann » Mo 14. Mär 2011, 16:20

Ich glaube Blitzlicht passiert zu schnell für die Sensoren der Würmer.
Bei LEDs mache ich die gleiche Erfahrung...
Hat Hajo schon eine Produktionsreihe aufgebaut?
(foto)
kiko63505

Re: Würmer fotografieren

Beitrag von kiko63505 » Mo 14. Mär 2011, 17:17

Hallo Jasper,

Hajo ist derzeit ledent (cry), er ist bon einer starken erkältung heimgesucht worden.
Die lampe von Hajo ist eigentlich recht gut, bringt auch ausreichend licht. Leider stimmen die lichtfarben noch nicht so recht, gesucht wird eine lichtfarbe die von den würmern akzeptiert wird.
kiko
Benutzeravatar
Rasplutin
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 46
Registriert: Di 11. Jan 2011, 17:38
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: Würmer fotografieren

Beitrag von Rasplutin » Mo 14. Mär 2011, 17:39

hm... ich vermute, dass Würmer vor jedem Licht flüchten, das sie sehen.
Eventuell haben sie ja schon ab gelb/orange Wahrnehmungsschwächen, aber richtig "blind" sind sie erst ab rot.
Ich habe sie testweise mit rotem Laserlicht beleuchtet, da gab es keine Reaktion.
Rotes Licht ist zum Fotografieren natürlich nicht so der Bringer.
Falls allerdings Blitzlicht deshalb nicht wahrgenommen wird, weil es zu schnell passiert und deshalb von ihrem Nervensystem nicht verarbeitet wird(?), könnte man sie dann vielleicht mit einer Stroboskoplampe austricksen?
kiko63505

Re: Würmer fotografieren

Beitrag von kiko63505 » Mo 14. Mär 2011, 17:57

Hallo Rasplutin,

Das dauernde blitzen der lampe könnte auf die würmer störend wirken, besser wäre da eine lichtfarbe die vom UV Licht weg geht und auch von einem blauanteil. Möglicherweise ginge ein warmtonlicht, habe es aber noch nicht testen können. Tageslicht, ohne direkte sonne, wird von den würmern auch eine ganze weile akzeptiert. Zumindest reicht das aus um die würmer abzulichten. ich habe einige videos von den wurmfarmbewohnern gedreht, alle videos wurden bei tageslicht gemacht und ich denke das sich die würmer nicht wirklich gestört fühlten. Video 1 video 2
kiko
Antworten