Meine erste Wurmkiste - Oder: Was soll schon schief gehen

Dieses Forum ist dazu gedacht Eure Wurmfarmen Erfahrungen auszutauschen. Bitte haltet Euch an Daten, so das es übersichtlich bleibt.
Nashatal
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 7
Registriert: Sa 13. Apr 2019, 09:50
Wormery: Worm Works

Meine erste Wurmkiste - Oder: Was soll schon schief gehen

Beitrag von Nashatal » Sa 13. Apr 2019, 10:10

Guten Morgen in die Runde,

ich habe gestern meine allererste Wurmkiste angefangen und bin mega aufgeregt und ein bisschen verunsichert. :)

Als das Paket kam hab ich mich mega gefreut. Gleich reinschauen dachte ich und bekam erstmal einen Schock. Keine Anleitung. Nachdem meine Panik sich dann wieder legte habe ich mich einfach hier im Forum und im World Wide Web mal umgetan und sehr sehr viel hilfreiches Material gefunden. Da sich die Anleitungen doch in vielen Punkten glichen war ich dann zuversichtlich das hinzubekommen ohne die armen Buben bis Montag in ihrer Tüte schmoren zu lassen. Das aufstellen der Box war mit ein bisschen nachdenken einigermaßen Selbsterklärend. Also rann an das Projekt. :)

Sie stehen grade noch in der Badewanne, weil ich dort gut nachts das Licht anlassen kann und die kleinen Ausreißer sich leicht einsammeln lassen wenn sie denn türmen. Den Tag über hatte ich zwei oder drei vorwitzige Würmer die verschwinden wollten. Die habe ich lebend retten können. Über Nacht sind mir dann zwei weitere ausgebüchst die es leider nicht geschafft haben. Alles in allem verhalten sich die Buben aber sehr ruhig, was hoffentlich erstmal kein schlechtes Zeichen ist. Sie rennen mir zumindest nicht in Scharen davon. Heute Nacht werd ich wohl etwas feuchte Pappe unter die Box schieben. Da flüchten sie nämlich gern hin, da ist es dunkel. Vielleicht kann ich sie morgen dann lebend einsammeln. Sobald es wieder wärmer wird wird die Kiste dann auf den Balkon umziehen.

Ich bin sehr aufgeregt wie sich das alles entwickeln wird. Es ist wahnsinnig spannend. :D
SuMiXaN
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 108
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 15:52
Wormery: DIY Wormery

Re: Meine erste Wurmkiste - Oder: Was soll schon schief gehen

Beitrag von SuMiXaN » Sa 13. Apr 2019, 11:36

Hallo Nashatal,

Willkommen im Forum und unter den Wurmfarmern :)
Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg bei deiner Wurmkiste. Mich wundert allerdings das du Ausbrecher hattest obwohl dein Licht die ganze Nacht an war. 5 Würmer innerhalb der ersten 24h sind aber auch nicht besorgniserregend. Was hast du ihnen denn bisher an futter gegönnt?

Das mit der feuchten Pappe ist für die ersten Tage sicherlich keine schlechte Idee. Könnte zumindest den ein oder anderen Wanderwurm retten :)= Wenn die Würmer in der Wurmfarm nicht ganz so aktiv und agil sind ist das zum jetztigen Zeitpunkt ganz normal. Glaub die müssen sich erstmal vom Transport erholen und sich ihre Rückzugsmöglichkeiten buddeln.

Viel Spaß mit deinen Würmer und beim Stöbern im Forum wünscht dir
SuMiXaN
Nashatal
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 7
Registriert: Sa 13. Apr 2019, 09:50
Wormery: Worm Works

Re: Meine erste Wurmkiste - Oder: Was soll schon schief gehen

Beitrag von Nashatal » Sa 13. Apr 2019, 12:16

Danke schön. :)

Die erste Mahlzeit war Kaffeesatz und gehackte Möhren- und Kohlrabieschalen. Ich hab erstmal nur eine Hand voll rein getan.
Ich beobachte jetzt erstmal ein bisschen. Hin und wieder sieht man ein bisschen was wuseln. :D
SuMiXaN
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 108
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 15:52
Wormery: DIY Wormery

Re: Meine erste Wurmkiste - Oder: Was soll schon schief gehen

Beitrag von SuMiXaN » Sa 13. Apr 2019, 17:39

Hi,

Das klingt doch nach einem wirklich guten Anfang! Es könnte ein wenig dauern bis man sieht, dass die Würmer das Futter zersetzen. Die müssen erstmal ankommen, sich durch das Substrat fressen, die Mikroorganismen müssen sich vermehren und das Futter vorbereiten etc. Ich finde Schimmel ist immer ein guter Indikator am Anfang. Ein wenig Schimmel ist nicht schlimm, hilft beim zersetzen des Futters und zeigt gleichzeitig an, dass die Würmer nicht ganz nachkommen.

Die Meisten freuen sich immer wieder über neue Berichte und Updates einer Wurmfarm. Wir lernen alle immer noch was dazu :)

Gruß
SuMiXaN
Nashatal
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 7
Registriert: Sa 13. Apr 2019, 09:50
Wormery: Worm Works

Re: Meine erste Wurmkiste - Oder: Was soll schon schief gehen

Beitrag von Nashatal » Sa 13. Apr 2019, 18:18

Ich hab grad mal ein bisschen von dem Gemüse beiseite geschoben. Die Würmer haben das Futter auf jeden Fall gefunden. :)
Ich habe ein bisschen Sorge es könnte insgesamt etwas zu trocken sein. Wenn man das Substrat in der Hand drückt und sich die Haut danach leicht feucht anfühlt. Ist das genug?
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 418
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Meine erste Wurmkiste - Oder: Was soll schon schief gehen

Beitrag von Wurmcolonia » Sa 13. Apr 2019, 21:10

Hallo Nashatal (wave) ,

mach dir mal nicht zu viele Sorgen, sonst bekommst du noch schlaflose Nächte.

Unsere kleinen Freunde sind recht robust und halten eine Menge aus. Man darf es mit ihnen nur nicht übertreiben :evil: . Extreme, von was auch immer (Temperatur, pH-Wert, Futter, Feuchtigkeit etc.), haben sie nicht so gern. Allenfalls ihre Ruhe lieben sie über alles, davon können sie kaum genug bekommen. Auf Erschütterungen und Vibrationen reagieren sie empfindlich.

Wenn du aber nach ihnen schauen musst, um zu kontrollieren, ob es ihnen gut geht, dann mach das ruhig. Das schadet ihnen nicht. Wenn du dich dann noch mit dem Licht zurückhalten kannst, werden sie weniger gestört. Noch besser ist es, wenn du für die Beobachtung rotes Licht (z.B. Taschenlampe mit rotem Luftballon drüber) verwendest, da sie das nicht wahrnehmen können. So kannst du sie ungestört beobachten.

Was die Feuchtigkeit angeht, sagt man bei unseren Judels, ist sie richtig, wenn man eine handvoll Substrat nimmt (natürlich ohne Würmer und Kokons ;) ) und sie ausdrückt, ein paar Wassertropfen herauskommen sollen. Wenn die Haut nur leicht feucht ist, ist es etwas zu trocken. Jetzt aber bitte nicht kräftig mit der Gießkanne gießen (irre), sondern besser ein wenig z.B. mit einer Blumenspritze spritzen, denn etwas Feuchtigkeit ist ja bereits vorhanden.

Welche Sorte Würmer hast du, oder hast du einen Mix? Meine Dendros (Eisenia hortensis) haben es lieber etwas zu feucht als zu trocken.

Die Sache mit dem Futter hat ja SuMiXaN bereits erklärt. Gut ist, dass sie es bereits entdeckt haben :D .

Ich wünsche dir noch eine spannende Zeit mit deinen neuen, kleinen Mitbewohnern. Du wirst merken, es ist nicht nur spannend, es bleibt auch spannend :D .

Wurmige Grüße und noch ein schönes Wochenende
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Nashatal
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 7
Registriert: Sa 13. Apr 2019, 09:50
Wormery: Worm Works

Re: Meine erste Wurmkiste - Oder: Was soll schon schief gehen

Beitrag von Nashatal » Sa 13. Apr 2019, 23:45

Alles klar! Danke schön. :)

Ich hab jetzt eben vor dem schlafen gehen nochmal Wasser drauf gesprüht.
Ich hab einen Wurm-Mix.

Es ist wirklich toll mit wie vielen hilfreichen Tipps man hier empfangen wird.
SuMiXaN
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 108
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 15:52
Wormery: DIY Wormery

Re: Meine erste Wurmkiste - Oder: Was soll schon schief gehen

Beitrag von SuMiXaN » So 14. Apr 2019, 07:47

Hi,

Freut mich das du mit den bisherigen Tips etwas anfangen konntest. Ich glaube am Anfang schießen jedem viele Fragen durch den Kopf und man möchte es den Würmer so gut wie möglich gehen lassen. Da müssen wir uns eher bremsen und in Geduld üben, die Würmer einfach machen lassen.
Die ersten Tage Licht anlassen, Feuchtigkeit kontrollieren, nach dem Futter schaun und so selten wie Möglich seine Neugier befriedigen :P (daran versuche ich mich selber noch)

Sobald du dir sicher bist, dass die schon etwas vom Futter verzehrt haben, kannst du ruhig in kleinen Mengen nachlegen. Das neue Futter wird ebenfalls wieder eine Zeit lang brauchen bis es für die Würmer verfügbar ist. Für Viele hat es sich am Anfang bewährt das neue Futter jeweils an eine neue Stelle zu geben. Dadurch behält man einen guten Überblick wie schnell die Würmer fressen und wie viel sie brauchen. Du kannst auch schon anfangen Mineralmix und Kalk (nur ein bisschen, z.B in den Kaffeeresten vermischt) in die Wurmfarm zu geben. Der Trick ist erst gar keinen Mangel an Mineralien oder ein saures Substrat entstehen zu lassen.

Gruß SuMiXaN
Nashatal
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 7
Registriert: Sa 13. Apr 2019, 09:50
Wormery: Worm Works

Re: Meine erste Wurmkiste - Oder: Was soll schon schief gehen

Beitrag von Nashatal » Di 16. Apr 2019, 15:51

Bei mir war heute Nacht leider das große Flüchten angesagt. Ich hatte die erste Nacht das Licht aus und den Deckel auf der Farm und da haben jede Menge Würmer das Weite gesucht. :(

Ich konnte leider nicht alle Judels retten.

Ich habe jetzt alles nochmal überprüft und eigentlich macht die Kiste einen guten Eindruck. Sie kam mir etwas trocken vor, deswegen habe ich sie befeuchtet, das Substrat etwas untergehoben um es zu lockern und dann nochmal befeuchtet und etwas Mineralmix untergemischt. Es hat weder komisch gerochen noch kam mir irgendetwas anderes bedenklich vor.

Alles in allem machen die Würmer die ich gesehen habe aber einen recht fidelen Eindruck und unten in die Auffangwanne hatte sich auch niemand hinverirrt.

Ich denke ich muss das erstmal weiter beobachten.

Ob sie vielleicht zu wenig Luft bekommen haben? Aber eigentlich ist die Box ja extra für Würmer gedacht.
Nashatal
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 7
Registriert: Sa 13. Apr 2019, 09:50
Wormery: Worm Works

Re: Meine erste Wurmkiste - Oder: Was soll schon schief gehen

Beitrag von Nashatal » Mi 17. Apr 2019, 07:49

Also was auch immer gestern los war, es scheint jetzt besser zu sein. Ich hab heute Nacht eine Lichterkette ausgelegt und Niemand ist mehr geflüchtet. :)

Heute morgen als ich nachgesehen habe klebten auch keine panischen Würmer in Scharen unter dem Deckel also ist es jetzt wohl okay. Gott sei Dank.
Antworten