Regenwürmer züchten / Dendrobena

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 792
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Regenwürmer züchten / Dendrobena

Beitrag von Wurmcolonia »

Wenn du dir nicht sicher bist, ob und wofür du für deine Judels auch die Wurmfutter-Pellets benötigst, gibt Wurmwelten dazu eine Entscheidungshilfe, die du in ihrem Shop nachlesen kannst:

https://wurmwelten.de/shop/mineral-mix- ... anguage=de

Fazit der Erläuterung: Wenn du dir nicht sicher bist, was du nehmen sollt, nimm den MineralMix.
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
claus
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 22
Registriert: Di 20. Apr 2021, 21:21
Wormery: None (yet)

Re: Regenwürmer züchten / Dendrobena

Beitrag von claus »

Ja das habe ich eben auch gelesen, dass wenn man unsicher ist den Mineralmix statt des Wurmfutters nehmen soll. Werde dann aber wahrscheinlich beides nehmen... da ja Zeitung und Kaffeesatz hier nicht sind. Ich hoffe sie fühlen sich trotzdem wohl.
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 792
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Regenwürmer züchten / Dendrobena

Beitrag von Wurmcolonia »

Wenn du sie gar nicht erst an Kaffee gewöhnst, werden sie es nicht vermissen. Ist alles nur eine Frage der Erziehung, genau wie bei uns Menschen ;) .

Zeitung kannst du ja durch naturnähere Substanzen für die Versorgung mit Zellstoff ersetzen. In dem Thread "Gibt es eine Futterliste?" wirst du dazu etwas finden.
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
claus
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 22
Registriert: Di 20. Apr 2021, 21:21
Wormery: None (yet)

Re: Regenwürmer züchten / Dendrobena

Beitrag von claus »

Achso, ich wusste gar nicht, dass man die Würmer "gewöhnen" kann. Wobei man natürlich nicht weiss, ob die Würmer die ich bekomme schon an Kaffee gewöhnt sind... notfalls dann Entzug :)

Durch das Lesen hier im Forum bin ich gerade mittelmäßig verwirrt... ich habe gelesen, dass ich neben dem Mineralmix noch Gartenkalk aus dem Baumarkt benötige... wofür brauche ich den und wenn ja welchen?

Dann bekomme ich ja die Teststreifen um den PH Wert zu messen. Gibt es da einen Anhaltspunkt wie oft ich den PH Wert messen sollte? Und messe ich den im Wurmtee oder im Wurmhumus? Beim Wurmhumus müsste ich ein Glas mit destilliertem Wasser auffüllen... das erscheint mir etwas aufwändig, könnte die Messung im Wurmtee dazu eine Alternative sein?

Wenn der PH Wert nicht in Ordnung ist, benötige ich da Algenkalk oder Urgesteinsmehl um ihn zu korrigieren?

Dann soll die Wurmkiste ja im Sommer nicht über 30 Grad warm werden. Reicht es da, wenn ich mich an der Umgebungstemperatur orientiere, oder muss ich irgendwie in der Erde oder zwischen den Würmern messen?

Und zum Futter, ich lese immer Tee, meint ihr losen Tee oder Teebeutel? Wir trinken nur Früchte Tee und Oolong Tee, wäre der in Ordnung?
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 792
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Regenwürmer züchten / Dendrobena

Beitrag von Wurmcolonia »

Nach meiner Erfahrung brauchst du neben dem MineralMix nicht zusätzlich Gartenkalk, da das MineralMix bereits Calcium enthält. Im Übrigen hat es einen pH-Wert von 7, was optimal für die Würmchen ist.

Außerdem enthält der MineralMix neben Ca weitere wichtige Mineralien, die die Judels benötigen und zudem auch noch Feinkies, was gut für die Verdauung ist, weshalb du weder Urgesteinsmehl noch Sand benötigst.

Was den Standort der Wurmkiste angeht, sollte sie nicht in der Sonne stehen (außer vielleicht ganz früh am Morgen oder spät am Abend), da sie sich in der Sonne sehr aufheizen kann. Ansonsten kannst du dich an der Umgebungstemperatur orientieren. Da durch Futter allerdings auch schon einmal ein mehr oder weniger starker Rotteprozess in Gang kommen kann, würde ich vorsichtshalber von der Umgebungstemperatur ein paar Grad abziehen. Du kannst aber auch mit einem Thermometer, das einen Fühler hat, auch die Temperatur des Substrats messen. Das wäre wahrscheinlich sogar besser als sich an der Umgebungstemperatur zu orientieren. Da letztere stärkeren Schwankunge ausgesetzt ist als die Temperatur des Substrats.

Wie man den pH-Wert in einer Wurmkiste misst, hat Wurmwelten auf seinem Blog sehr gut erklärt https://www.wurmwelten.de/ph-wert-einer ... te-messen/.

Da ich mich mit Tee nicht auskenne, kann ich dir dazu nichts sagen.
Meine Judels bekommen nur Kaffee und "kriechen Schlange", wenn er für sie verdrückbar ist. Sie sind richtige kleine Kaffeejunkies und feiern Judel-Kaffeeklatsch. (party) Die halbe Farm ist dann am und unter dem Kaffee versammelt, zumindest gefühlt :D .

Herzliche Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
claus
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 22
Registriert: Di 20. Apr 2021, 21:21
Wormery: None (yet)

Re: Regenwürmer züchten / Dendrobena

Beitrag von claus »

Danke für die Hinweise. Die Anleitung zum PH Wert ermitteln habe ich gelesen, da mir Proben aus vier verschiedenen Substrattiefen, Reagenzglas und destilliertes Wasser (müsste ich extra anschaffen) etwas aufwändig erschienen habe ich gedacht ob man alternativ aus dem Wurmtee (der ja schon flüssig ist) testen kann.

Und wie oft muss man denn nun testen...wenn sich die Mineralmixgaben wie gelesen erst nach 2-3 Wochen auswirken, würde es dann reichen nur alle 2-3 Wochen zu testen oder besser öfter?
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 792
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Regenwürmer züchten / Dendrobena

Beitrag von Wurmcolonia »

Zum Testen des pH-Werts musst du nicht unbedingt mit destilliertem Wasser testen. Es reicht, wenn du Kondenswasser aus einem Wäschetrockner oder einem elektrischen Luftentfeuchter nimmst. Statt eines Reagenzglases nimmst du irgendein kleines Glas (sollte aus Glas, nicht aus Plastik und sauber sein).

Ich glaube nicht, dass es reicht, einfach den pH-Wert des Wurmhumus zu testen, sonst würde Wurmwelten dies sicher empfehlen, weil es ja viel einfacher ist.

Wie oft du testen solltest, dazu gibt es keine Regel. Sinnvoll wäre es, wenn du z.B, viel Saures oder Kalk gegeben hast und dann jeweils im Abstand von ein paar Tagen. Außerdem dann, wenn es ungewöhnlich riecht aus dem Substrat, z.B. säuerlich (was ich noch nicht erlebt habe, da es in meinen Kisten immer ziemlich basisch zugeht).
Routinemäßiges Testen, d.h. ohne besonderen Anlass, würde ich bei einer neuen Wurmkiste etwa einmal im Monat, bis sie eingelaufen ist und du ein Gefühl für sie entwickelt hast.
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
claus
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 22
Registriert: Di 20. Apr 2021, 21:21
Wormery: None (yet)

Re: Regenwürmer züchten / Dendrobena

Beitrag von claus »

Kondenswasser aus dem Wäschetrockner klingt gut :) dann erfüllt das endlich auch mal einen Zweck.

Morgen kommen die Würmchen... sollen sie dann so schnell wie möglich in den Behälter umziehen? Gibt es noch was zu beachten für den Einzug?
Benutzeravatar
Wurmofant
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 103
Registriert: So 22. Dez 2019, 17:21
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Bayern

Re: Regenwürmer züchten / Dendrobena

Beitrag von Wurmofant »

claus hat geschrieben: Di 18. Mai 2021, 20:18 Kondenswasser aus dem Wäschetrockner klingt gut :)
Vorsicht mit solchem Wasser - ich habe mit dem vermeintlich sauberen Wasser aus einem Luftentfeuchter ettliche Pflanzen gekillt - ich vermute, dass das kondensierte Wasser an den Kühllamellen Aluminium oder Kupfer gelöst hat. Besser nicht zum Gießen oder Wurmfarm-Befeuchten hernehmen.
Denk nicht mal an Flucht (bat)
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 792
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Regenwürmer züchten / Dendrobena

Beitrag von Wurmcolonia »

claus hat geschrieben: Di 18. Mai 2021, 20:18 Morgen kommen die Würmchen... sollen sie dann so schnell wie möglich in den Behälter umziehen? Gibt es noch was zu beachten für den Einzug?
Für den Einzug musst du nicht viel beachten. Du kannst bereits bevor die Judels ankommen, ihre neue Behausung vorbereiten. Du stattest sie mit dem Substrat aus, in dem sie leben werden. Ausreichend Feuchtigkeit und Sauerstoff sind besonders wichtig dabei.

Das, was die Judels nach ihrer Ankunft am meisten brauchen. ist Ruhe. Du verlegst sie daher nach ihrer Reise, zusammen mit dem Substrat, in dem sie gereist sind, vorsichtig in ihre Wurmfarm und lässt sie erst einmal in Ruhe. Sie werden sich dann zunächst einmal verkriechen. Nachschauen, ob alles in Ordnung ist, ist natürlich erlaubt ;) .

Wurmhändler geben den Würmchen für ihre Reise ausreichend Futter mit in ihr Heimatsubstrat. Daher ist Futter zunächst einmal nicht so wichtig.

Mit Futter habe ich es anfangs so gehalten, dass ich immer ein wenig Futter jedes Mal in eine andere Ecke gegeben habe. Erst wenn das Futter in der 1. Ecke weitgehend verdrückt war, habe ich ihnen dort neues gegeben.
Das "Substrat" meiner 1. Wurmfarm bestand aus feuchtem, geknülltem Zeitungspapier, so dass sie anfänglich immer etwas zu futtern hatten. Nach Auskunft von Wurmwelten war das damals eine sehr beliebte Methode, um eine Wurmfarm zu beginnen, zumindest von Anfängern. Ich hatte damals bei der 1. Ernte den bislang krümeligsten Wurmhumus. :D

Ich wünsche dir einen guten Start mit deiner Wurmfarm und ganz viel Spaß und eine interessante Zeit mit deinen Judels :D .

Herzliche Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Antworten