Meine Würmer möchten frei sein

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Hochbeet
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 133
Registriert: Do 25. Mär 2010, 08:01

Meine Würmer möchten frei sein

Beitrag von Hochbeet »

Hallo,

vornweg, einfach habe ich es mir nicht vorgestellt, so kompliziert nun aber auch wieder nicht.
Seit 15.04. 13:00 brennt fast ununterbrochen das Licht, ein Ende ist nicht abzusehen. Unten ist mein Wurmtagebuch, ich werde es nicht mehr weiterführen, - zu was?

15.04., 13:00:
- Arbeitslampe mit einer Energiesparlampe (15 Watt, entspricht herkömmlichen 75 Watt)
- Abstand der Lampe (Unterkante) zur Arbeitsebene (Oberkante Kunsstoff) 54 cm

16.04., 16:00:
- Flüchtlinge in das Vlies zwischen 1. Arbeitsebene und Flüssigkeitsauffangbecken = 15
- Lampe gegen eine Energiesparlampe mit 12 Watt (60 Watt) ausgewechselt; Abstand der Lampe nun = 80 cm

17.04., 15:00:
- Flüchtlinge: 10

18.04., 14:15:
- Flüchtlinge: 25-30
- Deckel geschlossen
- Hanfmatte vergessen auf das Substrat zu legen
18:00:
Hanfmatte aufgelegt, vorher Würmer von den Kanten zurück ins Substrat gelegt.
19:00:
Viele Würmer an den Seitenteile der Arbeitsebene und überhalb der Hanfmatte.
Nun kann ich mir auch vorstellen warum:
Es ist zu feucht in der Wurmfarm
Bei der täglichen Kontrolle der Wurmfarm kontrollierte ich mit dem Handrücken immer die Feuchte des Kokossubstrates. Da es meines Dafürhaltens (immer) zu trocken war, sprühte ich es täglich mit Wasser ein.
Daher: Hanfmatte entnommen, Kartonstreifen geschnitten, ins Substrat eingesteckt, und Deckel (ohne Hanfmatte) offen gelassen.


19.04., 12:15:
- geschätzte 40 - 50 Flüchtlinge
- Kartonstreifen von gestern gegen neue trockene ausgetauscht.

Da es von Tag zu Tag mehr Flüchtlinge (höchstwahrscheinlich auf Grund der hohen Feuchtigkeit) werden, habe ich mich entschlossen, um 18:30 die Wurmfarm neu einzurichten:
- Neue trockene Zeitung auf den Boden der Arbeitsebene gelegt
- Kokossubstrat und zusammengeknüllten Pappkarton eingefüllt.
- Vlies zwischen Auffangebene und 1. Arbeitsebene entfernt
20:00:
- Hanfmatte darüber gelegt

20.04., 16:15:
- Ca. 80 Flüchtlinge
- Deckel aufgelegt

18:00
- ca. 20 Flüchtlinge am Zimmerboden
- Hanfmatte zurückgeschlagen
- Deckel wieder entfernt

Fazit:
Ca. 1/6 flüchtet nach unten, ein weiteres sechstel nach oben.
Ob es immer diegleichen sind?


Ich habe mir nun folgende Möglichkeiten überlegt:
1. Ich stelle die erste Arbeitsebene bei geschlossenem Deckel zwei Tage auf meinen Komposter, die Flüchtlinge nach unten fallen rein, die nach oben auf die Wiese. Denen, die im Substrat bleiben gebe ich dann jeden einen eigenen Namen.

2. Ich lasse die Farm wo sie nun steht, mache den Deckel zu und kümmere mich 7 Tage nicht mehr darum, danach lese ich die umliegenden Leichen auf.
Da ich das aber nicht übers Herz bekomme, bleibt mir nur Möglichkeit 1.

Das Problem ist, dass sich durch das tägliche Hochheben der Ebene 1 um die Würmer im (knochentrockenem) Auffangbecken zu retten die übrigen gestört fühlen müssen. Im Auffangbecken denke ich mir kann ich sie doch nicht lassen, da trocknen sie aus, bevor sie verhungert sind.

Gibt es noch eine Alternative 3?

Gruß vom gefrusteten Hochbeet
Hochbeet
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 133
Registriert: Do 25. Mär 2010, 08:01

Re: Meine Würmer möchten frei sein

Beitrag von Hochbeet »

Nachtrag 1:
Am 20.04. um 16:15 Uhr waren einige der Würmer über eine Länge von 1/6 - 1/3 der Gesamtlänge am Hinterteil orange.

Nachtrag 2:
Die Flüchlinge, ob nach oben oder nach unten, waren von unterschiedlicher Größe, von ganz klein bis ganz groß.
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Meine Würmer möchten frei sein

Beitrag von Wurmmama »

Erstens kommt es anders...

Da hast du nun die immer wiederkehrenden Probleme mit dem Einrichten und den ersten Tagen. Schade!

Ich persönlich finde die Zeitung in der ersten Arbeitsebene als Unterlage ungeeignet, da sie ziemlich abdichtet und das Wasser nicht ablaufen kann. Andererseits hätte man ohne vielleicht noch mehr Flüchtlinge.

Sieh's gelassen, bei mir sind ca. 400-600 Jungs geflüchtet, die dann in der Küche verteilt rumlagen.

Ich würde den Deckel offen lassen, da hast du keine Flüchtlinge nach oben und täglich das Vlies kontrollieren, damit die Jungs wieder zurückkommen und nicht austrocknen.

Miss' mal den ph-Wert vom Substrat, leg' eine Handvoll Futter unter die Hanfmatte, lass' diese auf dem Substrat liegen und warte ab.

Ja, es sind Lebewesen, aber manchmal muss man sie zu ihrem Glück zwingen ;)
wurmige Grüße
Wurmmama
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Meine Würmer möchten frei sein

Beitrag von Wurmmama »

Ich hab' zwischen Auffangbehälter und erster Arbeitseben eine Fleischsatte, damit von unten Licht und Luft rankommt. Sieht doof aus, aber ich habe keine Flüchtlinge nach unten. Vielleicht legst du zwei Leisten über den Auffangbehälter und stellst die erste Ebene drauf, so als erste Hilfe. Dann kommt vom oben und unten Licht und Luft und die Jungs sitzen mehr oder weniger in der Falle. Wenn der ph-Wert im Substrat ok und ein bissl Futter unter der Hanfmatte liegt, werden sie sich schon eingewöhnen.

Halte durch! Es lohnt sich!
wurmige Grüße
Wurmmama
Hochbeet
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 133
Registriert: Do 25. Mär 2010, 08:01

Re: Meine Würmer möchten frei sein

Beitrag von Hochbeet »

Nachtrag 3:
Seit 19.4., 12:15 verwende ich kein Vlies mehr. Die Würmis verfingen sich zum Teil in den feinen Fasern des Vlies und ich mußte sie rausrupfen, da ich Angst hatte, sie damit zu verletzen, habe ich auf das Vlies verzichtet.


@Wurmmama
Das mit den zwei Leisten ist eine gute Idee, werde ich heute nachmittag gleich ausprobieren. Und eine zweit Lampe dazustellen und von unten beleuchten.


Nichtsdestotrotz, wenn ich dann das ganze nach x-Tagen zurückbaue und wieder Flüchtlinge nach oben und unten habe????

Es wär mit ja sowas von S....egal, wenn es keine Tiere wären.
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Meine Würmer möchten frei sein

Beitrag von Wurmmama »

Ja, das Vlies ist m.E. nicht so praktisch - aus mehreren, schon genannten Gründen. Versuch's doch mal behelfweise mit Fliegen gitter oder dem von Claudia beschriebenen Moskitonetz.

Vermutlich ist das Substrat tatsächlich zu nass. Ich meine mich zu erinnern, dass die Würmer aufgequollen aussehen, wenn zuviel Wasser da ist.

Nach x Tagen sollte das Substrat einigermaßen getrocknet sein und die Verdunstung in der Farm hält sich demnach auch in Grenzen. Die, die im Substrat verblieben sind, haben sich dann sicher schon häuslich eingerichtet und bleiben auch.
wurmige Grüße
Wurmmama
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Meine Würmer möchten frei sein

Beitrag von Flomax »

Hallo Hochbeet,

das ist jetzt die Phase in der Du zu einem echten Wurmfarmer werden kannst!!! :-)

Spaß beiseite, aber wenn Du diese Phase überwindest dann hast Du es geschafft!

Jetzt würde ich Dir gern noch einen Rat geben, damit Du gestärkt und motiviert die "Ich-weiß-nicht-was-ich-noch-tun-soll-Phase" bewältigen kannst. Aber leider fällt mir dazu jetzt auch nicht viel ein. Ich habe kein Wurmcafé und deshalb kann ich auch nicht nachvollziehen wo und wie die Würmer die Wurfarm verlassen können.
Aus dem Auffangbecken können sie jedenfalls über die neue Rettungsinsel wieder in die Arbeitsschicht zurück kriechen - den Intellekt dazu hätten sie - sagt Wurmmann! Deshalb lass das Vlies erst einmal draussen! Vielleicht staut sich die Nässe wegen dem Vlies. Auch wenn andere, so wie ich, mit dem Vlies gute Erfahrungen gemacht haben. Aber ich habe ja auch kein WurmCafé sondern Stapelboxen.

Wenn die Wurmfarm im geschlossenen Zustand dicht ist, dann würde ich ein wenig Futter (auf jeden Fall mit Kaffeesatz - der Lieblingsspeise) auf das Substrat streuen (vielleicht den MineralMix wenn Du ihn hast) das ganze mit großen Salatblättern (auch eine Lieblingsspeise) abdecken und dann ganz einfach mal konsequent sieben Tage lang nix machen. Nicht füttern, nicht nachschauen, kein Licht an - einfach in ruhe lassen. Wenn Du der Meinung bist dass das Substrat zu nass ist, dann ergreife vor der Ruhephase noch einmal eine Trocknungsmaßnahme (Kartonstreifen/Eierkarton und/oder getrockneter Kaffeesatz untermischen).

Zu nass ist das Substrat nur dann, wenn beim Fausttest deutlich mehr als 5-6 Tropfen aus der Faust rinnen. Fausttest bedeutet, dass Du in das Substrat greifst, Dir eine Handvoll desgleichen greifst, die enthaltenen Würmer entfernst und dann die Faust schließt und das enthaltene Substrat ausdrückst.

So würde ich versuchen die Sache in einen erträglichen Verlauf zu bringen!

Aber Jasper kann Dir dazu bestimmt auch noch etwas sagen! Er wird sich wohl heute noch dazu äußern, denn ich habe ihn alarmiert.

Laß den Kopf nicht hängen - das wird schon!

Gruß
Flomax
Claudia
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 208
Registriert: So 31. Jan 2010, 12:12

Re: Meine Würmer möchten frei sein

Beitrag von Claudia »

Hallo Hochbeet!

War bei mir genau so. Bis ich das Moskitonetz rein gelegt habe, mir also keine Sorgen mehr um die nach unten Flüchteneden Würmer machen musste. Da konnte ich dann guten Gewissens die Farm einfach in Ruhe lassen. Tagelang. Ich hab auch nix gefüttert, da war genug drin.

Dein Tagebuch zeigt ja deutlich, dass die Würmer stark auf Stress reagieren: Nach dem Umfüllen hattest Du viel mehr Flüchtlinge.

Viele Grüße
Claudia
Hochbeet
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 133
Registriert: Do 25. Mär 2010, 08:01

Re: Meine Würmer möchten frei sein

Beitrag von Hochbeet »

Flomax hat geschrieben: Wenn die Wurmfarm im geschlossenen Zustand dicht istFlomax
,
Die Würmis, die auf meinen Treppenhausboden lagen, kamen bei aufgelegten Deckel heraus, insofern ist die Farm nicht dicht, sollte denke ich wegen der Sauerstoffversorgung auch so sein.
Flomax hat geschrieben: dann würde ich ein wenig Futter (auf jeden Fall mit Kaffeesatz - der Lieblingsspeise) auf das Substrat streuen (vielleicht den MineralMix wenn Du ihn hast) das ganze mit großen Salatblättern (auch eine Lieblingsspeise) abdecken und dann ganz einfach mal konsequent sieben Tage lang nix machen.
Generell Gute Idee, aber
Flomax hat geschrieben: kein Licht an - einfach in ruhe lassen.
speziell schlechte Idee, denn, das geht nicht, dann habe ich innerhalb einer Nacht 200-300 Würmer auf meinen Fliesen, die ich früh einsammeln muss
Flomax hat geschrieben: Wenn Du der Meinung bist dass das Substrat zu nass ist,
M.E. müßte es nun (nach der Aktion am 19.04., 18:30) normal feucht sein.

Ich bin mittlerweile zu folgender Einsicht gekommen:
Würmer mit offenen oder geschlossenen Deckel eine Woche in Ruhe zu lassen
(schrieb ich glaube ich oben schon mal).
Die bittere Konsequenz daraus ist jedoch zweierlei bei geschlossenem Deckel:
1. Die Würmer in der Auffangwanne sind zu dumm zurück zukehren und verhungern
2. Die nach oben geflüchteten Würmer verenden zum größten Teil auf dem Fliesenboden (weil ich nachts nicht jede Stunde aufstehen kann zum Einsammeln)
1.+2. = die auf den Fliesen liegenden kann ich ja, ich will meine Würmis ja in Ruhe lassen nicht wieder in die Farm geben :cry: :cry: :cry:
Der offene Deckel hat folgendes zur Konsequenz:
1. Die Würmer in der Auffangwanne sind zu dumm zurück zukehren und verhungern
2. Irgendwann muss ich ja den Deckel doch zumachen...... und das Spiel geht wieder von vorne an :cry: :cry:
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Meine Würmer möchten frei sein

Beitrag von Wurmmann »

Flomax hat mich gerade auf den Thread hingewiesen. Ich bin im moment sehr beschäftigt deswegen sehe ich den jetzt erst. Das klingt ja echt nach Stress :(
Hochbeet, Du hast am Telefon nicht gesagt das es so schlimm ist, dann hätte ich Dir etwas anderes geraten.

Hast Du mal gefüttert? Fressen die Würmer auch? Mach frisches Futter (Salatblätter, etc) richtig klein und leg es zwischen die Hanfmatte und dem Substrat.

Das die Würmer so hartnäckig bei geschlossenem Deckel zu fliehen versuchen ist nicht richtig. Da stimmt etwas anderes nicht. Ich vermute das es zu trocken ist. Zu nass ist ein weitaus kleineres Problem als zu trocken.

Also hier mein Ratschlag. Ich bitte Dich den ganz genau zu befolgen:
Falls die bestellten 500 Würmer für die Wurmfarm gedacht waren, setzte Sie nicht ein. Stell Sie in den Keller, da können sie noch 2-3 Tage sein.

Nimm alles raus was nicht zur orginalen Wurmfarm gehört. Vlies, etc.

Schiebe 1/3 des Substrats zur Seite bis Du das Gitter sehen kannst. Nimm die Hanfmatte die ich Dir gerade geschickt habe und mach Sie triefend nass. Am besten mit abgestandenen Wasser (45min in einer Schüssel stehen lassen).
Roll die Matte dann in eine Wurst. Lege die Wurst neben das Substrat in die Wurmfarm. Mach frisches Futter (Salatblätter, etc) richtig klein und leg es zwischen die Hanfmatte und dem Substrat.
Deckel drauf, Licht an. 2 Tage gar nichts (!) machen (auch nicht reinschauen), es sei denn das Würmer aus der Farm kommen obwohl der Deckel drauf ist und das Licht an ist.
Sollte das der Fall sein, ist etwas wirklich nicht OK und Du solltest mich anrufen damit ich Dir erkläre wie man die Wurmfarm komplett neu aufsetzt.
Wenn 2 Tage Ruhe vorbei sind, schau mal rein und dreh die Hanfmatte auf. Sollten jetzt fast alle Würmer da drin sein, stimmt etwas mit dem Substrat nicht. Dann schicke ich Dir einen neuen Kokosblock. Wenn nur sehr viele Würmer drinnen sind, lags an der Feuchtigkeit. Dann giess die Wurmfarm (sprühen bringt nicht so viel. Giess ruhig). Nach dem giessen sollte dann weniger los sein. Das Futter sollte nach ein paar Tagen verschwunden sein. Die 500 extra Würmer kannst Du reintun sobald keine mehr fliehen. Dann aber eventuell das Licht noch einen Tag wieder anmachen...

Bitte bitte ignoriere die Flüchtlinge nach unten. Ich muss das jetzt einmal klar ausdrücken da es hier so viele verschiedene Meinungen gibt: Sie sind vollkommen irrelevant! Wenn Sie wollen können Sie nach oben zurück. Wenn Sie zu verstört sind um das zu tun und ertrinken, ist das auch OK, weil sie sonst eh nichts gefressen hätten. Ich bin wirklich ein Wurmliebhaber aber man darf nicht vergessen das die Würmer für uns arbeiten und nicht andersherum.

Bitte melde Dich und lass uns wissen wie es läuft. Ruf ruhig wieder an wenn es Schwirigkeiten gibt!
Gesperrt