Liebhaber -Natur-Wurmgarten

Fragen zu Komposthaufen? Haben Sie einen Haufen Pferdemist der entsorgt werden muss?
Antworten
Claudia
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 208
Registriert: So 31. Jan 2010, 12:12

Liebhaber -Natur-Wurmgarten

Beitrag von Claudia »

Hallo Wurmjunkies!

Mir ist da ganz aus versehen eine neue Idee passiert. :mrgreen:

Am Anfang war ein etwa 70 cm hoher Weidenstumpf, den die Holzameisen in jahrelanger (liebevoll von uns beobachteter) Arbeit ausgehöhlt und durchlöchert haben. Dieses Jahr war er dann nicht mehr bewohnt und ich konnte ihn ganz leicht aus dem Boden brechen. Was tun mit einem so großen, hohlen Stamm, der fast so leicht ist wie Balsaholz und rundum durchlöchert?

Ich trug in zu meiner (bis dato sehr vernachlässigten) Kompostecke im Garten und stellte ihn kippsicher hin. Dann stopfte ich im Zuge des Aufräumens den ganzen, nur angerotteten Kompost vom Winter in den Stamm. Also das waren einfach nur entsorgte Küchenabfälle. Nicht zerkleinert, nicht irgendwie mit Pappe oder so sinnvoll angemischt. Einfach nur "Haufen". Also Stamm bis oben hin voll mit gammeliger und stückiger Bah-Masse.

Auf der aufgeräumten Fläche habe ich dann einen Kompostkegel mit Hirn angesetzt.

Beim nächsten Kontrollieren meiner Wurmfarm im Haus habe ich eine kleine Handvoll Würmer aus meinem Moskitonetz abgesammelt und da hatte ich eine Idee. :idea: "Ihr kommt jetzt mal in die Freiheit" habe ich zu den Würmern gesagt und sie auf das Gammelzeug in dem Baumstumpf gelegt. Bissi vertrockneter Grasabschnitt und Laub drauf. Und Tschüss.

Was seit dem mit diesem Stamm passiert ist der Hammer! Die Masse darin sackt in einem Tempo nach unten, dass ich nur davor stehen und staunen kann. :shock:

Und damit war die Idee meines kleinen Liebhaber-Natur-Wurmgartens geschaffen. :P Hohle Stämme, die von Insekten über Jahre durchlöchert (Belüftung) sind oder auch schmale Spalten und Risse haben, sind doch eigentlich ideale Wurmfarmen! Im Winter kriechen die Würmer nach unten ins Erdreich, bzw. hinterlassen ihre Kokons im Humus und im Sommer wohnen sie sin den hohlen Stämmen, bis die dann auch vergammelt sind. Sieht auch hübsch aus.

Und zum Humus-Ernten muss ich den Stamm einfach nur heben oder legen und kann unten ausräumen.

Klar kommen dabei jetzt nicht die Monstermengen an Humus raus, aber ich find's einfach schön. Gefällt mir besser als Plastikkistenstapel. Ist halt mehr ein Liebhaberprojekt.

Es wartet noch ein hohler, viel höherer Birkenstamm, den die Hornissen und Wespen jahrelang benagt haben. Und wenn man die Augen offen hält und Nachbarn fragt, findet man immer mal wieder ein Stückchen hohlen Baum.

Heute Nachmittag kommt noch ein Foto! Versprochen!

Viele Grüße
Claudia
Claudia
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 208
Registriert: So 31. Jan 2010, 12:12

Re: Liebhaber -Natur-Wurmgarten

Beitrag von Claudia »

So, Fotos:

Bild
Das ist der hohle Weidenstamm neben einem Kompostkegel, der gerade neu angesetzt wird.

Bild
Wenn man genau guckt, sieht man links den senkrechten Spalt im Holz, der gerade so groß ist, dass Luft rein, aber kein Kompost raus kommt.

Bild
Ansicht von oben: Der Stamm ist schwer in Betrieb und zieht richtige Mengen an Küchenabfällen weg. Dazu muss ich noch sagen, dass ich den Stamm nicht nur mit Würmern, sondern auch vor etwa vier Wochen mit ca. 300g gesiebtem Waldbodenhumus "geimpft" habe.

Bild
Hier noch eine Aufnahme von den vielen Löchern, die von den Ameisen in die dicke Wand des Stammes gegraben wurden.

Sehr begeisterte Grüße
Claudia
Wriggly
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 36
Registriert: Do 22. Apr 2010, 08:57

Re: Liebhaber -Natur-Wurmgarten

Beitrag von Wriggly »

Hallo Claudia,

Super Idee und super Bilder! :idea:

Dazu noch die völlig natürlich "eingebauten" Lüftungskanälchen, absolut prima!

begeisterte Grüße!

Wriggly
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Liebhaber -Natur-Wurmgarten

Beitrag von Flomax »

@ Claudia

... ich denke auch dass das eine tolle Idee ist! Sieht auch gut aus und ist entsprechend effektvoll abgelichtet! Respekt!

Das Problem der Reproduzierbarkeit bleibt jedoch ein ungelöstes!

Ich habe ca. 4-5 solcher Baumstümpfe auf dem Gelände stehen, aber in keinen haben sich bisher Insekten irgendwelcher Art eingenistet. Leider. In einen habe ich sogar schon selbst Löcher gebohrt als Schlupfwespenhotel. Leider wird es nicht angenommen. Warum auch immer!?

Gruß
Flomax
Claudia
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 208
Registriert: So 31. Jan 2010, 12:12

Re: Liebhaber -Natur-Wurmgarten

Beitrag von Claudia »

Hi!

Freut mich, dass Du meine Begeisterung teilst, Wriggly! :)
Flomax hat geschrieben:Das Problem der Reproduzierbarkeit bleibt jedoch ein ungelöstes!
Was meinst Du damit?
Flomax hat geschrieben:Ich habe ca. 4-5 solcher Baumstümpfe auf dem Gelände stehen, aber in keinen haben sich bisher Insekten irgendwelcher Art eingenistet. Leider. In einen habe ich sogar schon selbst Löcher gebohrt als Schlupfwespenhotel. Leider wird es nicht angenommen. Warum auch immer!?
Die Insekten gehen meiner Beobachtung nach nur an Stämme, die von sich aus schon hohl waren und wo vor allem noch die Rinde drum ist. Und der Standort muss geschützt sein. Also nicht in der prallen Sonne und nicht für Vögel gut einsehbar. Und die Natur der Umgebung muss einigermaßen intakt sein.

Da muss man glaube ich die Augen und Ohren offen halten, wer grad irgendwo einen hohlen Baum fällt oder so. Das ist ja nun auch eher eine schöne Spielerei. Wenn man mal irgendwo auf einen hohlen Stamm stößt, dann ergreift man halt die Gelegenheit.

Für mich ist es halt ideal, weil ich weder aus Holz handwerklich Kompoststellen oder Wurmfarmen selber bauen möchte/kann und eine ausgeprägte Abneigung gegen Plastik im Garten habe.

Meinen Biofreund im Haus schätze ich trotzdem sehr und er wird gehegt und geplfegt. Der Vergleich zwischen beiden Formen ist auch spannend.

Gestern habe ich übrigens zum ersten Mal Wald-Humus in das Wurmfutter für den Biofreund gemischt. Jetzt bin ich mal gespannt.

Viele Grüße
Claudia
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Liebhaber -Natur-Wurmgarten

Beitrag von Flomax »

Hallo claudia,
Claudia hat geschrieben: Flomax hat geschrieben:Das Problem der Reproduzierbarkeit bleibt jedoch ein ungelöstes!



Was meinst Du damit?
Damit meine ich die Möglichkeit immer wieder einen solchen Baumstamm zu haben/herstellen zu können. Halt den vorhandenen tollen Wurmfarmbaumstamm reproduzieren (nachbauen, nach selbem Vorbild/Muster herstellen)zu können. Denn irgendwann ist der jetzige kaputt!

Ich bohre mal ein Loch von 68 mm Durchmesser und circa 200 mm Tiefe in einen meiner Baumstümpfe, damit in der Mitte Wasser stehen bleibt und gebe Waldboden mit ins Loch dazu! Mal sehen ob der dann innen durchfault!

Wie deckst Du ihn denn überhaupt ab?

Claudia hat geschrieben:Auf der aufgeräumten Fläche habe ich dann einen Kompostkegel mit Hirn angesetzt.
Du weißt doch dass man keine Schlachtabfälle auf den Kompost geben soll!!!! :lol:

Gruß
Flomax
Claudia
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 208
Registriert: So 31. Jan 2010, 12:12

Re: Liebhaber -Natur-Wurmgarten

Beitrag von Claudia »

Hi Flomax!
Flomax hat geschrieben:Damit meine ich die Möglichkeit immer wieder einen solchen Baumstamm zu haben/herstellen zu können. Halt den vorhandenen tollen Wurmfarmbaumstamm reproduzieren (nachbauen, nach selbem Vorbild/Muster herstellen)zu können. Denn irgendwann ist der jetzige kaputt!
Ach so, sorry. Ich hab Reproduzieren immer so als wörtliche Bedeutung im Kopf.
Flomax hat geschrieben:Ich bohre mal ein Loch von 68 mm Durchmesser und circa 200 mm Tiefe in einen meiner Baumstümpfe, damit in der Mitte Wasser stehen bleibt und gebe Waldboden mit ins Loch dazu! Mal sehen ob der dann innen durchfault!
Genau! "Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt!" :lol:
Nee im Ernst, ist eine gute Idee. Den Waldboden würde ich weglassen, dann können da Viecherl besser rein. Und vielleicht von der Seite noch ein/zwei Abflusslöcher.
Flomax hat geschrieben:Wie deckst Du ihn denn überhaupt ab?
Gar net! Da liegt immer so viel frisches Material drauf, das ist schon eine Abdeckung. Immer mal bissi getrockneter Grasschnitt oder so.
Claudia hat geschrieben:Auf der aufgeräumten Fläche habe ich dann einen Kompostkegel mit Hirn angesetzt.
Flomax hat geschrieben:Du weißt doch dass man keine Schlachtabfälle auf den Kompost geben soll!!!! :lol:
Ich WUSSTE! dass so ein Spruch von DIR! kommt! :D

Viele Grüße
Claudia
fidelis
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 8
Registriert: Mi 20. Mai 2015, 14:29
Wormery: Industrial Wormery

Re: Liebhaber -Natur-Wurmgarten

Beitrag von fidelis »

Hallo.;)
Ich habe mich lange zeit mit der pilzzucht beschäftigt.
Von daher weiß ich, dass man solch stümpfe sehr gut mit Pilzen beimpfen kann. Di3 machen den ersten Teil und denn Rest könnten dann die Würmer erledigen.

Fid
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 745
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Liebhaber -Natur-Wurmgarten

Beitrag von Trulllla »

fidelis hat geschrieben: Sa 23. Mai 2015, 17:42 Hallo.;)
Ich habe mich lange zeit mit der pilzzucht beschäftigt.
Von daher weiß ich, dass man solch stümpfe sehr gut mit Pilzen beimpfen kann. Di3 machen den ersten Teil und denn Rest könnten dann die Würmer erledigen.

Fid
Hi fidelis,
Wie macht man das beimpfen? Meinst du so ein Starterset, das man zu kaufen kriegt?
Ich liebäugele nämlich mit einer kleinen Pilzzucht.
Grüße, trullla
Antworten