Gibt es eine Futterliste

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1232
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Gibt es eine Futterliste

Beitrag von Pfiffikus »

Hallo Bine,
Wurm-Bine hat geschrieben: Mo 19. Nov 2018, 16:12 Ja, sie kompostieren langsam. Daher packe ich die Schalen zusammen mit dem Kern in den Smoothie-Mixer und es entsteht ein (hässlich braun-grüner) Brei.
das ist eine gute Idee.
Nur wie lange macht das der Mixer mit?

Mag ja sein, dass die Schalen dann nicht kompostiert sondern nur verteilt sind, das ist mir bzw. den Pflanzen, die den Wurmhumus bekommen, aber eigentlich egal.
Stimmt.
Praktisch sollte wirklich gut unterschieden werden zwischen
  • Materialien, die nutzlos in der Farm herum liegen, weil sie kaum oder nur sehr langsam kompostiert werden können und
  • Materialien, die man wegen ihrer chemischen Beschaffenheit (Salz, Gifte, Rattenköder) lieber vermeiden sollte.
Das könnte in der Liste noch präzisiert werden.


Pfiffikus,
der manche Dinge aus dem Kompost heraus sammelt und noch ein zweites Mal in den Durchlauf gibt
Wurm-Bine
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 230
Registriert: Do 1. Feb 2018, 10:51
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: Gibt es eine Futterliste

Beitrag von Wurm-Bine »

Lieber Pfiffikus,

der Mixer püriert jetzt schon seit einem Jahr meine Avocadoschalen und -kerne sowie die ganzen Eierschalen. Bisher ist er nicht stumpfer geworden. Daher püriere ich fröhlich weiter... Ja klar, irgendwann wird es nicht mehr so gut gehen. Allerdings sind Avocadoschalen und -kerne nicht wirklich hart. Den Kern zerschneide ich immer in so 4 - 5 Teile, dann geht es ziemlich gut.

Ja genau, bei mir kommt auch alles rein, was nicht giftig/schädlich ist. Sie müssen es ja nicht fressen... Nussschalen kommen - auf deinen Tipp hin - auch als Strukturmaterial rein, auch wenn die nicht schnell genug verwertet werden. Meine Zimmerpflanzen stören die aber auch nicht.

Schöne Grüße
Bine
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Gibt es eine Futterliste

Beitrag von Wurmmann »

Hier der Versuch eine vollständigere Futterliste für Wurmkisten zu beginnen: https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... edit#gid=0
Wuseline
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 251
Registriert: Fr 24. Mai 2019, 11:47
Wormery: None (yet)
Kontaktdaten:

Re: Gibt es eine Futterliste

Beitrag von Wuseline »

Super danke für die Liste. Was auch gut geht, sind die weißen Trennwände , innen vom Pomelo, was zwischen dem Fruchtfleisch ist. ( nicht die Schale)
Ich teste dann mal aus, Zwiebelschale , das braune davon und Lauch. Dachte beides ginge nicht, aber Liste sagt ja. Hab jetzt erstmal nur ein kleines Stück bedeckt und schaue erstmal was passiert.
Oh über Käserinde war ich überrascht, hab auf der anderen Seite zwei ganz kleine Stückchen rein gelegt, mal sehen was passiert.
Schmusekatze
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 10
Registriert: Mo 4. Nov 2019, 11:44
Wormery: None (yet)

Re: Gibt es eine Futterliste

Beitrag von Schmusekatze »

Hallo und danke für die tolle Liste. Ich habe hier neben den Würmern auch noch 11 Wellensittiche, die einmal in der Woche kleingeschnittenes Gemüse bekommen, kredenzt auf einem großen Untersetzer. Ich mische dabei einen Teil des Gemüses mit Kokosöl oder rotem Palmöl (naturprodukt, nicht das allgemein bekannte Palmöl). Die Würmer bekommen dann immer die Reste, bisher habe ich den Teil mit den Ölen weggelassen. Darf ich das denn mit reingeben ?
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 857
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Gibt es eine Futterliste

Beitrag von Wurmcolonia »

Hallo Schmusekatze,
zunächst mal ein herzliches (willkommen) auf dem Forum. Wir freuen uns über jedes neue Mitglied und einen regen Austausch mit dir.

Zu deiner Frage: unsere kleinen Freunde haben Liebligsfutter, Futter das sie nicht ganz so gerne mögen und welches das sie aus dem einen oder anderen Grund nicht vertragen.

Zu letzterem gehört Öliges und Fettiges. Das vertragen sie auf keinen Fall, da Kompostwürmer (natürlich genau wie Regenwürmer) durch die Haut atmen. Öliges und Fettiges verklebt ihre Haut und sie würden daran ersticken. Daher gehören Öl und Fett zu den absoluten No-Goes :evil: .

LG und noch einen schönen Sonntag
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 749
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Gibt es eine Futterliste

Beitrag von Trulllla »

Hallo Schmusekatze,
Willkommen! (willkommen)
Da gehen die Meinungen etwas auseinander. Oft heißt es, dass Fett nicht gut ist, andere sagen, dass man im Grunde alles geben kann, was irgendwie wie organischen Ursprungs ist. Wie oft wird es eine Frage der Menge sein.
Ich würde es machen wie bei allem neuen bzw. außergewöhnlichen Futter und probehalber eine kleine Menge in die Kiste geben. Dann schau, ob die Würmer dran gehen. Danach weißt du, ob es verwertet wird, allerdings noch nichts über die Langzeitwirkung. Aber solche vermutlich doch recht geringen Mengen an Öl dürften meiner Meinung nach nicht schaden.

Es sei denn natürlich, hier kann schon jemand konkrete Erfahrungen beisteuern ?
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 749
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Gibt es eine Futterliste

Beitrag von Trulllla »

Ok, habe gerade wurmcolonias Antwort gesehen. 🤪
Dann geh lieber auf Nummer sicher, und ich werde noch mal recherchieren, schon allein aus Neugier.
Du kannst bei Unsicherheiten auch immer eine Anfrage an Jasper (dem das Forum und der Shop sind) über seine Google Futterliste stellen -hattest du den Link dazu gesehen?

Editiert: autokorrektur korrigiert
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1232
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Gibt es eine Futterliste

Beitrag von Pfiffikus »

Hallo Schmusekatze,

sei uns willkommen im Forum!

Schmusekatze hat geschrieben: So 19. Jan 2020, 09:38 rotem Palmöl (naturprodukt, nicht das allgemein bekannte Palmöl).
Alle Palmöle sind Naturprodukte, chemisch hergestellte Palmöle oder Palmöl auf Mineralölbasis gibt es nicht.


Schmusekatze hat geschrieben: So 19. Jan 2020, 09:38 Darf ich das denn mit reingeben ?
Wie in den meisten Fällen gilt auch hier: Die Menge machts.
Du warst noch nicht hier, als Eberhard hier gelästert hat, dass ich unsere Gurkenbrühe in der Toilette entsorge. Er schüttet die auf seinen Kompost, wo ein einzelner Liter Gurkenbrühe keinen Schaden anrichten kann. In unseren Wurmfarmen käme diese Säure ganz gewiss nicht gut an.

Ebenso sehe ich es bei Gemüse, das mit einem Pflanzenöl versetzt wurde. Dieses würde Deine Würmer ersticken, wenn es die Farm flächendeckend bedecken würde. Aber die erste Antwort von Trulla würde ich hier unterschreiben wollen. Wenn Du mit einem Teelöffel mal versuchsweise ein Häufchen von dem Zeug in einer Ecke der Wurmkiste anhäufelst, können die Würmer selbst entscheiden, ob sie mal davon kosten möchten. Zusätzlich werden sich die Mikroben, die es bei DIr gibt, liebevoll um diese organische Materie kümmern. Und spätestens in dieser aufgearbeiteten Form sind diese Reste für Deine Würmer ein wertvoller Snack. Du solltest einfach über ein paar Wochen beobachten, was mit dem Klecks passiert...


Pfiffikus,
der die Menge keinesfalls übertreiben würde
Eberhard
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 469
Registriert: Do 23. Nov 2017, 21:52
Wormery: None (yet)

Re: Gibt es eine Futterliste

Beitrag von Eberhard »

Ich würde mich hieran orientieren: Speiseöl auf den Kompost?

Also wenn, dann
- ganz dünne Filme, nur stellenweise, nicht oberflächendeckend
- viel Strukturmaterial, damit das Gesamtmaterial luftig und voll Sauerstoff verbleibt. Fett wird dauerhafter Sauerstoff fernhalten als Wasser, und ein Faulen möchte man ganz bestimmt nicht einleiten.

Daneben ist Fettabbau in Mengen eine eher ungewöhnliche Aufgabe. Die dazu nötigen Mikroorganismen müssen erst einmal eine relevante Menge erreichen, damit was (gewünschtes) passiert.
Durch Oberflächenoxidation bekommt man ranzige Gerüche. Das ist vermutlich auch weniger gewollt.

Unter dem Strich würde ich einen Direkteinsatz in der kleinen Wurmfarm kritisch sehen und da eher Wege einer Vorkompostierung oder einer milchsauren Fermentierung außerhalb der Wurmfarm als Zwischenschritt einschalten.
Aber auch: Zum einfach Wegwerfen ist solches energiereiches biologisches Material einfach zu schade.

Oder wie Pfiffikus sagt: Bei meinem Außenkompost, gestern gerade vermessen mit 4,7 x 1,7 x 0,8 (LxBxH in Meter), wäre ich da deutlich entspannter.

Oder man findet andere Nutzungsmöglichkeiten: Altes Pflanzenöl nicht wegwerfen: 5 Tipps, wie du es noch verwenden kannst
Mit freundlichem Glück Auf!
Eberhard
Antworten