Versuch läuft!

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Versuch läuft!

Beitrag von Eisbaer »

Hi zusammen
Ich habe noch eine Idee: 8-)
Für Kitas und Sandkisten gibt es ein Vlies,welches man unten in den Sandkasten hineinlegt- damit keine Pflanzen hoch wachsen. Es ist wasserdurchlässig... Gibt es in jedem Baumarkt
Solange mein Versuch noch läuft lasse ich alles so, dann kommt das Vlies drann - Versprochen :)
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Versuch läuft!

Beitrag von Eisbaer »

Hi there
Mist :oops: ich habe das hier im Forum schon irgendwo geschrieben. Es gibt für Teichfolien und Sandkästen Wasserdurchlässige Vliese aber Pflanzen können nicht hindurchkommen. :lol: Das werde ich demnächst ausprobieren, weil das Fliegengitter trotzdem Würmer durchlässt.
Obwohl es interessant wäre zu wissen, warum diese Tiere nach unten wandern der Schwerkraft entgegen? :?:
Was könnte der Auslöser sein für ihre Verhalten nach unten zu wandern? :?:
Natürlich müsste eine Stoffwindel auch gehen - aber meine Frau meinte, die wären im Anschaffungspreis zu teuer :?
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Versuch läuft!

Beitrag von Flomax »

@Eisbär

Wieviele Würmer flüchten denn aus Deiner Farm? Einzelne Exemplare bis ca. 3-4 Stück/Tag oder sind es mehr?

Ich habe diesen Effekt mit der Flucht auch, aber ich denke nicht dass es eine wirkliche Flucht ist. Die Würmer bewegen sich permanent in alle Richtungen - schon wegen der gleichmäßigen Verteilung. Wenn an einer Stelle mehrere Würmer aufeinandertreffen, dann würde das "Futter" an der Stelle knapp werden. Deswegen gehen sie sich, wenn sie nicht gerade Paarungsabsichten haben, aus dem Weg. Der eine nach rechts, der andere nach links und irgend einer natürlich auch nach unten.

Ich vermute dass es mit der Wurmdichte zu tun hat. Je größer die Wurmdichte, desto häufiger gibt es "Flüchtlinge". Wenn man nun die Wurmdichte erhöht, weil man die Humusbildung beschleunigen will dann muß die Wurmfarm auch darauf ausgelegt sein dass es "Fluchtmöglichkeiten" gibt. Und zwar solche die es den Würmern erlauben an irgend einer Stelle wieder ins Substrat zurück zu gelangen.

Ein Gitter oder ein Lochblech zwischen Wurmfarmwand und Substrat mit einem Abstand von ca. 5-8 mm wäre eine mögliche Lösung. Dadurch würde man auch die Belüftung tieferer Schichten in der Farm verbessern, und es käme seltener zu anaeroben Substratnestern.

Aber natürlich müssen auch die Bedingungen für die Würmer optimal sein, sonst flüchten sie wirklich! Dazu gehört neben der Temperatur- und Feuchtigkeitskontrolle auch eine regelmäßige PH-Wertüberprüfung, damit man ein Gefühl dafür bekommt welches Futter den PH-Wert für die Würmer in welche Richtung verschlechtert. Sehr viele Obstreste zum Beispiel lassen den PH-Wert unter 7 (neutraler und somit optimaler PH-Wert) sinken. Sehr viel Kaffeesatz bewirkt genau das Gegenteil! Und wenn man merkt welche Auswirkungen die verschiedenen Futtersorten haben, dann kann man schon im Vorfeld gegensteuern.

Das gilt natürlich nur wenn man den maximalen Durchsatz bei optimalen Bedingungen erreichen will. Wenn Zeit und anfallende Biomasse keine Rolle spielen, dann kann man die Wurmfarm auch getrost sich selbst überlassen. Bei Einhaltung der wichtigsten Grundregeln (die sind auf Wurmwelten.de zu finden) reguliert sich die Wurmfarm irgendwann von selbst.

Wünsche noch einen schönen frostigen Wintertag
Gruß
Flomax
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Versuch läuft!

Beitrag von Eisbaer »

Hi Flomax
Wie willst Du das machen?
Willst Du etwa Energie hineinpumpen? Wärmeplatte oder ähnliches? Kerzen, Erdwärme Wärmetauscher, Kerzen?????? :?
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Versuch läuft!

Beitrag von Wurmmann »

Es gibt auch Wärmematten für Reptilien die Wasserdicht sind und einfach anzubringen. Gekoppelt mit einem Thermometer oder einer Zeitschaltuhr würde das funktionieren.
Ich bin mir nur nicht sicher ob sich der Stromverbrauch rechnet. AUf jeden Fall eine interessante Idee Wärmer zu benutzten!
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Versuch läuft!

Beitrag von Flomax »

Ja mit Heizdrähten will ich das machen. Die Stromkosten halten sich dabei in Grenzen, wenn die Wurmfarm gut isoliert ist und nicht gerade im frostigen Garten steht. Im Keller sollte sie schon stehen, damit die Aussentemperatur nicht unter 10-13 °C fällt.

ca. 20 m Heizdraht haben 250 Watt. Würde bei Dauerbetrieb 6 kWh Strom am Tag (24h)verbrauchen. bei circa 0,17 EUR/kWh wären das ca. 1EUR/d. Bei solch einem Dauerbetrieb wären die Würmer allerdings schon nach wenigen Stunden gar gekocht.

Ich gehe davon aus, dass die Kiste so ca. 6 kWh pro Woche verbraucht bei Normalbetrieb (20° Wurfarminnentemperatur) und etwa 18 kWh/Tag wenn Entnahmebetrieb (+/- 30 - 35°C an der Entnahmeschnecke) gefahren wird.

Wenn man die Kiste allerdings an ein bestehendes Zentralheizungsystem (mittels Schnellkupplung) im Keller anschließen kann, dann sind die Kosten schon fast nicht mehr eruierbar!

Gruß
Flomax
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Versuch läuft!

Beitrag von Eisbaer »

Ich habe heute das Vlies gekauft!!!!!!
Ich werde es gleich nachdem ich kontrolliert habe , das Vlies in die Wurmkiste einbringen.
Dann sollten keine Würmer nach unten in den Auffangbehälter durchschlüpfen können. Nach einer eher ökologischen Lösung werde ich dann auch noch suchen!
versprochen Gruß an alle Eisbär
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Versuch läuft!

Beitrag von Wurmmann »

@Eisbär: Lässt das Fließ den genügend Luft durch?
Flomax: Deswegen gehen sie [die Würmer] sich, wenn sie nicht gerade Paarungsabsichten haben, aus dem Weg. Der eine nach rechts, der andere nach links und irgend einer natürlich auch nach unten.
:idea: Das stimmt. So kann man z.B. auch beobachten das es einen Generationen Konflikt gibt. Die alten, dicken Kompostwürmer halten sich von den jungen dünnen beim Fressen fern.
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Versuch läuft!

Beitrag von Eisbaer »

Hallo Flomax
Geht da auch eventuell Licht??
Das strahlt ja auch Energie in Form von Wärmer aus ?!
gruss Eisbaer
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Versuch läuft!

Beitrag von Eisbaer »

Es ist eine andere Variante von Wie Wo Was Weiss .... knapp 6 Euro die ersten Ergebnisse gefällig?
Geht gut
Der Abstand der Microfasern lässt Wasser durch aber keine Würmer. Ich nehmen das Vlies und schütte die Verirrten einfach wieder auf die oberste Schicht...
werde weiter beobachten und melden
Euer Eisbaer
Gesperrt