Holzkohle im Wurmkompost

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
Benutzeravatar
KrabbelPhi
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 505
Registriert: Mi 14. Jul 2010, 21:27
Wormery: None (yet)
Wohnort: Erding (finsterstes Oberbayern)
Kontaktdaten:

Holzkohle im Wurmkompost

Beitrag von KrabbelPhi »

Hallo zusammen,

hier ein interessanter Artikel über die Verwendung von Holzkohle bei der Kompostierung. Der Autor orientiert sich an der extrem fruchtbaren "Terra preta" Amazoniens. Die Wirkung beruht unter anderem auf der hohen Absorbtionsfähigkeit der Holzkohle, die damit die Nährstoffe bindet und eine Auswaschung verhindert. Der "Nachbau" der Terra preta scheint inzwischen ein Anliegen etlicher Projekte zu sein.

LG Werner
Zuletzt geändert von KrabbelPhi am So 19. Sep 2010, 16:41, insgesamt 1-mal geändert.
Mein WURMTAGEBUCH mit 7 PDF-Dateien und 68 Fotos
Meine Website
kiko63505

Re: Holzkohle im Wurmkompost

Beitrag von kiko63505 »

Hallo Werner,

wahrlich ein interessanter versuch...danke für den link.

bedeutet das jetzt im umkehrschluss das Du morgen holzkohle kaufen gehst?

mfG
kiko
Benutzeravatar
KrabbelPhi
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 505
Registriert: Mi 14. Jul 2010, 21:27
Wormery: None (yet)
Wohnort: Erding (finsterstes Oberbayern)
Kontaktdaten:

Re: Holzkohle im Wurmkompost

Beitrag von KrabbelPhi »

Hallo Kiko,

nein, die globalen Holzkohlenvorräte sind vor mir sicher :mrgreen: Mir geht es ja - mangels Garten - in erster Linie um das Recyclen meiner Küchenabfälle und die Wurmbiologie.

LG Werner
Mein WURMTAGEBUCH mit 7 PDF-Dateien und 68 Fotos
Meine Website
kiko63505

Re: Holzkohle im Wurmkompost

Beitrag von kiko63505 »

Hallo Werner,

versuch macht kluch... :lol:
Ob garten oder blumenkasten, letztendlich sollte das egal sein. Einige blumenkästen mit wurmhumus auzufwerten ist mit einer 1000 würmer farm leicht möglich, für einen garten hingegen bedarf es da sicherlich einige würmer mehr.
Ein sack mit der preiswertesten holzkohle sollte das experiment wert sein, preiswert weil diese sicherlich schon ziemlich kleine stücke enthält. Ich werde mal ne nacht darüber schlafen und danach entscheiden ob ich diesen versuch mal starten werde.

mfG
kiko
Cori
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 19
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 22:17

Re: Holzkohle im Wurmkompost

Beitrag von Cori »

Gute Idee - muss ich nächstes Jahr in abgewandelter Form mal ausprobieren - meine Eltern ziehen um in ein Haus mit einer Pelletsheizung. Laut Bauträger sind die Rückstände der Pellets super Dünger, würde er bei sich auch verwenden. Mal sehen, was das pur wirkt und mit Wurmkompost vermischt...

LG
Cori
kiko63505

Re: Holzkohle im Wurmkompost

Beitrag von kiko63505 »

Moin in die Runde,

hallo Cori,

Dein Pelletsasche ist nicht zu vergleichen mit holzkohlenstaub. Im allgemeinen wird auch geraten den kompost nicht mit allzuviel holzasche zu versetzen, wäre also wichtig sich nochmals in dieser sache schlau zu machen. Generell wird ein verkaüfer, auch ein bauträger, so ziemlich alles versprechen wenn er dadurch ein geschäft tätigt, ausnahmen gibts natürlich.

schönen tag
kiko
Benutzeravatar
KrabbelPhi
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 505
Registriert: Mi 14. Jul 2010, 21:27
Wormery: None (yet)
Wohnort: Erding (finsterstes Oberbayern)
Kontaktdaten:

Re: Holzkohle im Wurmkompost

Beitrag von KrabbelPhi »

Hallo Cori,
Cori hat geschrieben: Laut Bauträger sind die Rückstände der Pellets super Dünger, würde er bei sich auch verwenden. Mal sehen, was das pur wirkt und mit Wurmkompost vermischt...
Bei der direkten Zugabe Holzasche hast Du den Nachteil, daß die Mineralien vermutlich rasch ausgewaschen werden, weil sie nicht an einen organischen Träger gebunden werden. Bei der Kompostierung könnte es anders aussehen, weil hier Huminstoffe als Speicherreservoire entstehen.
Die Holzkohle ist selbst kein Dünger sondern bleibt über sehr lange Zeiträume unverändert. Sie kann aber durch ihre riesige Oberfläche (porige Struktur) Stoffe gut absorbieren und damit speichern. Außerdem soll sich hier angeblich ein reiches mikrobiologisches Leben ansiedeln.

LG Werner
Mein WURMTAGEBUCH mit 7 PDF-Dateien und 68 Fotos
Meine Website
kiko63505

Re: Holzkohle im Wurmkompost

Beitrag von kiko63505 »

Hallo Werner,

versuch macht.........................irgendwann kluch,

knappe 3€ hat mich der sack holzkohle gekostet. Wie im tiefsten mittelater habe ich die holzkohke fein zerstossen, von staubfein bis zu erbsengröße. Eine gute tasse von dem staub habe ich in der wurmbox verteilt...hoffentlich gehts gut... den rest habe ich in eine meiner komposter eingebracht. Die würmer haben sich seit der zugabe zurückgezogen, mal sehen wie es morgen aussieht.

Wie ich allerdings erfolg oder misserfolg feststellen soll ist mir noch schleierhaft.

mfG
kiko
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Holzkohle im Wurmkompost

Beitrag von Flomax »

@ KrabelPhi

Jetzt erstaunst Du mich aber richtig, Werner. Dass Du experimentierfreudig bist, das war mir bisweilen ja schon recht klar, aber dass Du dich jetzt von dieser Terra Preta-Hysterie dazu hinreissen läßt zerstossene Holzkohle in die Wurmfarm zu streuen, das läßt mich, gelinde gesagt, an Deinem analytischen Verstand zweifeln.

Oder hattest Du eventuell das Tragl, das als Jahresration angedacht war, jetzt an einem Tag zu Dir genommen? Das würde einiges erklären! :-)

Was in aller Welt soll die Holzkohle in der Wurmfarm bewirken? Vielleicht Feuchtigkeit binden - das war es dann aber schon. Oder habe ich da etwas total mißverstanden????

Wenn man die Holzkohle zum Wurmhumus hinzu gibt bevor man ihn im Garten der Erde beimischt, ok das macht Sinn. Aber was in Gottes Namen soll er in der Wurmfarm neben der abzubauenden Biomasse bewirken?????????

unverständliche Grüße
Flomax
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Holzkohle im Wurmkompost

Beitrag von Wurmmann »

Hmm, ich kann das schon nachvollziehen. Wenn so ein paar Stücke Holzkohle 9 Monate in der Wurmfarm liegen siedelt sich das bestimmt einige darauf an. Inwieweit Nährstoffe gebunden werden, ist natürlich schwierig nachzuvollziehen (Laboranalyse?).
Antworten