Neu hier

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
StephanImkert
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 67
Registriert: Mo 6. Dez 2010, 10:38

Re: Neu hier

Beitrag von StephanImkert »

Derer Flitzer gab es viele.....

Gestern abends die Dichtung plaziert, 3 Flitzer heute Nacht.... Wie die das geschafft haben muß ich wirklich noch ergründen.
Aber innen am Deckel waren heute schon seeehr viel weniger am machen, scheint sich jetzt schon langsam einzupendeln.
Natürlich kann sich das mit dem Standort bei Werner unter Umständen um Infraschall oder Elektrosmog gedreht haben. Über Konditionierung dann die Wanderwut in den Würmchen festgesetzt haben und dann über vererbtes Wissen an die kommenden Flitzergenerationen weitergereicht/verfielfältigt haben.

Nach der Waschaktion den originalen Cocoblock eingeweicht und mit relativ frischem, pürierten Kompost (Brot, Toast, Bananenschale, Kaffeesatz, Mineral- und Futterpellets, Eierschalen, Salat, Broccoli und noch so Zeugs mit gesamt um 800 Gramm) das WurmCafe bestückt. Mit rein eben jenen Kaktus mitsamt Erde.

Vorgestern eine pürierte Mischung aus Kaffesatz, Bananenschale, bisserl ungebrühter griechischer Bergtee zur Entsorgung nach 3 Jahren Lagerung, bisserl Salat, bisserl Kohle und Kartoffelschalen und und und, so ein halbes Kilo. Die erste Mischung schrumpft schon in den Untergrund, wird gut belagert. Die zweite Gabe in die andere Seite geschmiert und noch nicht nachgesehen. Apfel habe ich noch nicht gegeben, aber wer futtert schon den ganzen Tag Obst und Gemüse.... und extra zum Kompostieren kaufen?? Widerstrebt meinem empfinden für die Kreislaufgesetzte.


Werde sehen, natürlich auch berichten.

Hat eigentlich schon wer anderes ein Problem der Art gehabt? Mit Ursachenforschung oder einfach Wechsel der Würmer, Substrat.......??

Grüße

Stephan
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Neu hier

Beitrag von Wurmmama »

:o Du hast schon 1300g "gefüttert"?
wurmige Grüße
Wurmmama
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Neu hier

Beitrag von Wurmmann »

Nach der Waschaktion den originalen Cocoblock eingeweicht
Welcher Kokosblcok den? Wo kam der her? Vom Werner?
StephanImkert
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 67
Registriert: Mo 6. Dez 2010, 10:38

Re: Neu hier

Beitrag von StephanImkert »

@Wurmmann
Genau von Werner den Cocosblock. PH muß ich angelegentlich noch testen. Funktionieren eigentlich

http://www.wurmwelten.de/shop/bodenmess ... p-118.html

zufriedenstellend?? Spülen in destilliertem Wasser nach der Verwendung vorausgesetzt.

@Wurmmama
1300 Gramm mit insgesamt knapp 100ml Wasser geht schon hin. Ich mache ertsmal gut was rein und warte dann mal eine Woche auf die nächste Gabe. Das eine ist in 5 cm Tiefe eingearbeitet, der Rest auf jeweils 2 mal 1/3 der Oberfläche verteilt.
Die erste Fläche ist schon deutlich aufgeräumter als vorgestern. Hunger wollte ich auf jeden Fall als Wandergrund ausschließen. Die aufliegende, feuchte Hanfmatte ist von unten bestens frequentiert, aber oben drauf ist weinig bis nichts los.

Wenn das Futter nahezu weg ist, dann gibts Nachschlag. Zumal ich schon eine Menge Würmer gesammelt und gespült habe....
Benutzeravatar
KrabbelPhi
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 505
Registriert: Mi 14. Jul 2010, 21:27
Wormery: None (yet)
Wohnort: Erding (finsterstes Oberbayern)
Kontaktdaten:

Re: Neu hier

Beitrag von KrabbelPhi »

Hallo Jasper
Wurmmann hat geschrieben: Welcher Kokosblcok den? Wo kam der her? Vom Werner?
Es handelt sich um Deinen Original Cocosblock aus dem Wurmcafe, den ich ja nicht verwendet hatte, weil ich das Substrat aus meiner ersten Farm übernommen habe.

Ich bin übrigens gerade über eine Textstelle gestolpert:
"Dendrobena veneta (Synonyma: Eisenia hortensis, Eisenia veneta)
Als Kompostwurm ist er E. andrei und E. foetida unterlegen, aufgrund seiner viel geringeren Wachstums- und Reproduktionssrate. Im Kompost hat er ausserdem die Tendenz "abzuhauen", er muss daher in geschlossenen Behältern gezüchtet werden".
Beim nächsten Versuch werde ich Eisenia foetida verwenden, möglicherweise lag es ja ganz banal an der Art.

Hallo Stephan,
StephanImkert hat geschrieben: Flitzer heute Nacht.... Wie die das geschafft haben muß ich wirklich noch ergründen.
Guckst Du hier!
StephanImkert hat geschrieben:Natürlich kann sich das mit dem Standort bei Werner unter Umständen um Infraschall oder Elektrosmog gedreht haben. Über Konditionierung dann die Wanderwut in den Würmchen festgesetzt haben und dann über vererbtes Wissen an die kommenden Flitzergenerationen weitergereicht/verfielfältigt haben.
Eine durch Änderung der Umweltbedingungen ausgelöste Verhaltensänderung, die nicht auf anatomischen Modifikationen fußt, kann niemals innerhalb einer Generation weiter vererbt werden. Ein vergleichbarer Effekt tritt z.B. bei hoch entwickelten Säugetieren auf, bei denen die Jungen im Verlauf ihrer Enwicklung viele Verhaltensweisen der Eltern übernehmen (z.B. Affen), auch hier spielt aber dann die Vererbung keine Rolle, sondern ausschließlich Lernprozesse. Auch bei Rabenvögeln existieren ähnliche Phänomene.

LG Werner
Zuletzt geändert von KrabbelPhi am Mi 8. Dez 2010, 11:59, insgesamt 4-mal geändert.
Mein WURMTAGEBUCH mit 7 PDF-Dateien und 68 Fotos
Meine Website
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Neu hier

Beitrag von Wurmmama »

KrabbelPhi hat geschrieben: Beim nächsten Versuch ...
Na, Werner? Ich sehe, du bist auf dem richtigen Weg! :lol:

@Flomax: Das Buch von Werner über Wurmkompostierung kommt!!!! Wenn auch mit kleiner Verspätung ;)
wurmige Grüße
Wurmmama
Benutzeravatar
KrabbelPhi
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 505
Registriert: Mi 14. Jul 2010, 21:27
Wormery: None (yet)
Wohnort: Erding (finsterstes Oberbayern)
Kontaktdaten:

Re: Neu hier

Beitrag von KrabbelPhi »

Wurmmama hat geschrieben:Na, Werner? Ich sehe, du bist auf dem richtigen Weg! :lol:

@Flomax: Das Buch von Werner über Wurmkompostierung kommt!!!! Wenn auch mit kleiner Verspätung ;)
Das muß ich mir noch sehr gut überlegen! ;)

LG Werner
Mein WURMTAGEBUCH mit 7 PDF-Dateien und 68 Fotos
Meine Website
StephanImkert
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 67
Registriert: Mo 6. Dez 2010, 10:38

Re: Neu hier

Beitrag von StephanImkert »

Habe gestern abends noch etwa 5 Kilo auf den Deckel gepackt, wenn die das schaffen, dann trete ich mit denen auf :lol:

Passt den kleinen halt irgendwas noch nicht, sollte aber bei Ruhe und schmackhaftem Futter doch mal irgendwie zur Neige gehen. Zumal das mit der arteigenen Fluchttendenzen auch im Bereich liegen kann. Das ließe sich aber mit einem möglichen Umstieg im März (bestehende Kompostmiete mit 18 x 2,5 Metern) sicher in den Griff bekommen lassen. In sofern erstmal warten und hätscheln..... bzw einfangen...

Grüße

Stephan

@Werner
du hast dich mit absoluter Sicherheit optimal um die Würmchen gekümmert, das waren massenhaft junge und jüngste Würmer drin. Wenn sich die nicht wohl fühlen, dann kann die Vermehrung nicht so klasse sein.
Benutzeravatar
KrabbelPhi
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 505
Registriert: Mi 14. Jul 2010, 21:27
Wormery: None (yet)
Wohnort: Erding (finsterstes Oberbayern)
Kontaktdaten:

Re: Neu hier

Beitrag von KrabbelPhi »

StephanImkert hat geschrieben:@Werner
du hast dich mit absoluter Sicherheit optimal um die Würmchen gekümmert, das waren massenhaft junge und jüngste Würmer drin. Wenn sich die nicht wohl fühlen, dann kann die Vermehrung nicht so klasse sein.
Hallo Stephan,

ich glaube Du hast mich mißverstanden. Mein Würmerwellnessgewissen ist durchaus rein ;) . Ich wollte zum Ausdruck bringen, daß genetische Gründe für das Fluchtverhalten sicher keine Rolle spielen, weil sich Verhaltensänderungen nicht derart fix im Erbgut manifestieren können, das ist ein Ding der Unmöglichkeit.

LG Werner
Mein WURMTAGEBUCH mit 7 PDF-Dateien und 68 Fotos
Meine Website
StephanImkert
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 67
Registriert: Mo 6. Dez 2010, 10:38

Re: Neu hier

Beitrag von StephanImkert »

War ja auch als echtes Kopliment nicht als Kratzen an deinem Wurmwellnesgewissen gedacht.
Wenn die Genetik grundsätzlich die Wanderzwänge auslöst, dann wandern die vorhandenen in eine riesige Kompostmiete zum austoben und vermehren. Die nicht so effektive, dafür wesentlich sesshaftere Variante bekommt ein schönes zu Hause bei mir. Ich sehe das ganz gelassen. Wer sollte / will ein Hobby schon verkrampft sehen....

Ich hatte früher Aquarien mit 200 und 300 Litern. Aus einer Laune heraus dann eine rote Strandkrabbe gekauft. Jeden Tag aufs neue irgendeine Aktion zur Flucht ausgeheckt. 6 Stunden ohne Wasser sei das Maximum.... Ungefähr ein halbes Jahr ging das Spielchen, nur einen Tag weg, dann hatte sie sich unter dem Sofa entleibt.
Gesperrt