Hanfmatte

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Antworten
rabbit56
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: So 7. Jun 2020, 13:19
Wormery: DIY Wormery

Hanfmatte

Beitrag von rabbit56 »

Hallo in die Runde,
ich habe seit 3 Wochen, einen Wurmkomposter aus z.Zt.
2 Eimern in Betrieb, die Kollegen fühlen sich, soweit ich es beurteilen kann, darin wohl. Als Abdeckung habe ich die besagte Hanfmatte drin, ich habe nun das Gefühl das die Würmer lieber die Hanfmatte verspeisen als das Angeboten
Futter (bananenschalen, kaffeesatz und Obst Reste).
Sollte ich die Hanfmatte entfernen oder alles erstmal so weiterlaufen lassen.
Danke schonmal für Anregungen.
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 858
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Hanfmatte

Beitrag von Wurmcolonia »

Hallo rabbit56,
erst einmal ein herzliches (willkommen) in unserem Forum.

Selbst gebe ich keine Hanfmatten und habe auch keine Abdeckung auf meinen zwei Wurmkisten ausser jeweils einem lose aufliegenden Deckel. Daher habe ich keine Erfahrung damit.

Was ich aber hier im Forum gelesen habe, ist ein Tipp von vor sehr vielen Jahren, den Jasper Rimpau, der Wurmmann und Betreiber dieses Forums, gegeben hat: wenn man nicht möchte, dass die Hanfmatte zu schnell von den Würmern vertilgt wird, dann hilft es, Papier und Pappe zuzufüttern.

Papier und Pappe kann man nie zu viel geben. Das brauchen sie zur Versorgung mit Kohlenstoff, der im Zellstoff enthalten ist. Von Fachleuten wird empfohlen, dass das Futter stets etwa 30% Zellstoff enthalten soll. Dann wird auch der Wurmhumus schön krümelig und nicht so lehmig. Wenn du dem Tipp folgen solltest, kannst du ja mal berichten, ob die Hanfmatte von den Würmchen weniger schnell zerlegt wird.

Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Worma
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 350
Registriert: So 1. Jul 2018, 19:55
Wormery: Worm Works

Re: Hanfmatte

Beitrag von Worma »

Hallo Rabbit56,
auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum!
Wenn deine Judels dein Futterangebot von Bananenschalen und Obstresten noch nicht so recht annehmen, kann es auch daran liegen, dass es noch nicht genügend zersetzt ist. Die Judels können ja nicht beißen, sie nehmen die Nahrung quasi schlürfend auf. Dazu muss die aber die richtige Konsistenz haben. Deshalb liegt Futter oft einige Zeit scheinbar unberührt rum bis die Mitbewohner in der Kiste ihren Job gemacht haben, Da heißt es - wie so oft im Umgang mit den Würmern - Geduld haben.
An deiner Stelle würde ich erstmal alles so weitelaufen lassen. Wenn die Judels die Hanfmatte dann gegessen haben, kannst du ja auch ein altes Handtuch, T-Shirt o.ä. zur Abdeckung nutzen. Das verschwindet im Laufe der Zeit zwar auch, aber kostet wenigstens nichts. :D
Viel Spaß und Erfolg - und Geduld - mit deinem Wurmkomposter!
Sonnige Grüße
Worma
rabbit56
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: So 7. Jun 2020, 13:19
Wormery: DIY Wormery

Re: Hanfmatte

Beitrag von rabbit56 »

Vielen Dank für die Tipps
Dann werde ich mich Mal in Geduld üben, was nicht gerade meine Stärke ist, und ein bisschen Zeitung beifügen.
Der Deckel ist immer leicht feucht und der Eimer riecht erdig, ich gehe Mal davon aus dass das so in Ordnung ist.
Macht es eigentlich Sinn, von der Produktivität, wenn man die Würmer aufteilt und einen zweiten Eimer für die Würmer anlegt.
Worma
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 350
Registriert: So 1. Jul 2018, 19:55
Wormery: Worm Works

Re: Hanfmatte

Beitrag von Worma »

rabbit56 hat geschrieben: So 28. Jun 2020, 14:42 Macht es eigentlich Sinn, von der Produktivität, wenn man die Würmer aufteilt und einen zweiten Eimer für die Würmer anlegt.
Das Kapitel zur Geduld müssen wir alle lernen. Oder die geht es halt nicht. Das ist ein gutes Übungsfeld ;)

Ich weiß nicht, ob ich deine Frage richtig verstehe: Meinst Du arbeitest doch mit zwei Eimern?! Meinst du, das gleiche System nochmal anzulegen? Falls ja: Das macht m.E. schon Sinn, wenn es dir darum geht, möglichst viel Humus zu erzeugen. Denn die Judels vermehren sich ja so lange, bis sie die Kapazität ihrer Umgebung ausfüllen. Wenn sie dazu mehr Platz haben, können sie mehr Nachkommen produzieren, die dann in der Summe mehr fressen.
Es kommt aber darauf an, wieviele Tiere du in deinem Eimer hast. Wenn es noch wenige sind, wirst du seeehr geduldig sein müssen, bevor du mit dem Umsatz zufrieden sein wirst.

Du hast die Wahl: Du wartest mit dem Aufteilen, hast ein System, das in absehbarer Zeit Humus produziert und teilst auf, wenn du gute, dichte Population im ersten System hast. Oder du teilst gleich auf, hast zwei Systeme mit jeweils deutlich weniger Tieren und wartest länger, bis eine Humusmenge entsteht, die das Ernten lohnt.
Zwei Systeme parallel zu haben, hat den Vorteil, dass du, wenn dir eines kippt, noch eines in Reserve hast.
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1232
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Hanfmatte

Beitrag von Pfiffikus »

rabbit56 hat geschrieben: So 28. Jun 2020, 14:42Macht es eigentlich Sinn, von der Produktivität, wenn man die Würmer aufteilt und einen zweiten Eimer für die Würmer anlegt.
Für die Produktivität?

Anfangs wahrscheinlich noch nicht. Aber ein zweiter Eimer ist ein hervorragendes Backup, wenn in einem Eimer mal irgendein Unglück geschieht und die Würmer tot sind.


Pfiffikus,
der genau aus diesem Grunde zwei Kisten mit Dendrobena pflegt
Antworten