Humusernte

Themen rund ums biologische Gärtnern sind hier richtig. Auch Fragen um Wurmhumus werden hier beantwortet.
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Humusernte

Beitrag von Wurmmama »

@Kiko
Um deine Frage zu beantworten, mache ich einfach mal nen neuen Thread auf.

Ich hatte schon mal erwähnt, dass, seit ich nur noch Püree füttere, die Oberfläche in meiner Fram relativ trocken und krümelig ist.
Zum Ernten lege ich also die Abdeckung beiseite und nehme Hand für Hand nur die jeweils oberste Schicht Substrat ab. Durch das Licht sind die Würmer meist schon in tiefere Gefilde verschwunden, so dass ich nur noch vereinzelte Exemplare aussortieren muss. Dann wühle ich den Inhalt der Ebene richtig durch und das unterste bleibt erst mal ein paar Minuten obenauf liegen, so dass die Jungs den Rückzug antreten können. Dann entnehme ich auch das.

Ich hätte gestern noch mehr rausnehmen können, möchte aber ein Minimum an Substrat belassen, da ich ziemlich viele Würmer habe.

Durch die Fütterung von Kaffeesatz wird der Humus - bei mir - sehr locker und krümlig, zumindest an der Oberfläche und der Rest lässt sich sehr einfach auflockern.
wurmige Grüße
Wurmmama
kiko63505

Re: Humusernte

Beitrag von kiko63505 »

Hallo Wurmmama,

wie ich das so sehe wendest Du die tageslichtmethode an, eigentlich so wie Yasper sie auch schon empfohlen hat. Ich denke das diese methode auch die beste sein dürfte, zumindest für uns kleine wurmfarmer.
Generell ist da allerdings noch die frage nach den kokons, die zwangsläufig im substrat enthalten sein müssten, was machst Du mit diesen?
Auch ich werde mein farm im frühjahr beernten und sicherlich werde ich ein gutes drittel substrat in der box belassen, einfach als start für die neu angesetzte farm. So ein wenig "heimaterde" mit allen darin befindlichen lebewesen sollte auf jedenfall den neustart erleichtern.
Ob denn der kaffeesatz für das lockere substrat verantwortlich ist glaube ich eher weniger, ich denke es ist einfach der wurmhumus in seiner beschaffenheit und dieser dürfte auch ohne kaffeesatz so sein. Kaffeesatz selbst füttere ich recht wenig, er wird eigentlich kaum angenommen.

mfG
kiko
Benutzeravatar
Wurmbär
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 355
Registriert: Mo 4. Okt 2010, 17:42
Wormery: DIY Wormery

Re: Humusernte

Beitrag von Wurmbär »

Meinereiner füttert keinen Kaffeesatz und der Wurmhumus ist super locker.

Zu den Eisheiligen werde ich wieder die Wurmfarm leeren (Entnahme 1/3) - für die Tomaten usw. ...
Der Boden wird dann sofort mit Kokossubstrat und Anzuchterde dünn bedeckt. Danach füttere ich normal in diesem Drittel der Kiste weiter ... Dieses System hat letztes Mal sehr gut funktioniert und mindert mein schlechtes Gewissen, weil ich den Würmern "Platz" wegnehme ...

Gruß
Wurmbär
utawurm
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 157
Registriert: Sa 29. Mai 2010, 08:04

Re: Humusernte

Beitrag von utawurm »

hallo ihr,

machst du dann immer wieder eine schicht zeitung oder pappe drunter zur belüftung? machst du den kaffeesatz mit filter so hinein?
wie oft "wühlst" du in deiner kiste? hast du mehrere ebenen?
hast du fotos davon?

vlg utawurm
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Humusernte

Beitrag von Wurmmama »

Hallo Utawurm,

Ich habe eine Farm mit drei Ebenen. In der zweiten Ebene ist Zeitung als Filter.

Den Kaffeesatz gebe ich lose hinein, Filter extra. Alle zwei Tage wuehle ich die oberste Futterebene auf.

Viele Gruesse
Wurmmama
wurmige Grüße
Wurmmama
Benutzeravatar
Wurmbär
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 355
Registriert: Mo 4. Okt 2010, 17:42
Wormery: DIY Wormery

Re: Humusernte

Beitrag von Wurmbär »

Hm,

ich wühle da schon ab und zu, da ich ja immer den Feuchtigkeitsgehalt per Handgefühl abmessen muß :P .

Kartonagen, Pappe, Papier ist bei mir fast gar nicht mehr drin. Der Grund liegt in der Zufütterung mit Kokossubstrat und Anzuchterde. Bin der Meinung, dass das den "Pappe"-Anteil mehr als wett macht und mir deshalb eher Stickstoff fehlt. Die Zufütterung mache ich aus Platzgründen und zur Gewissensberuhigung, da ich den Würmern ja durch Entnahmen auch Platz wegnehme. ... Habe ich aber schon mal irgendwo erwähnt.

Kaffeesatz und -Filter kommt mir nicht in die Kiste, da der PH-Wert zu niedrig ist und ich nicht ständig aufkallken will ...

Gruß
Wurmbär
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Humusernte

Beitrag von Wurmmama »

Wurmbär hat geschrieben:
ich wühle da schon ab und zu, da ich ja immer den Feuchtigkeitsgehalt per Handgefühl abmessen muß
Gruß
Wurmbär
:lol: Das ist seeeehr wichtig, sehe ich auch so!

Was ist gegen kalken einzuwenden? Kalk brauchen die Wuermer doch sowieso fuer ihre Kalkdruesen.
wurmige Grüße
Wurmmama
Benutzeravatar
Wurmbär
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 355
Registriert: Mo 4. Okt 2010, 17:42
Wormery: DIY Wormery

Re: Humusernte

Beitrag von Wurmbär »

In der Theorie könnte ich jetzt 1/3 des Substrats ernten.
Aber ich lasse den Würmern lieber ihren Freiraum ... und übrigens ... ich war drei Tage oder so - gaaaanz standhaft und habe nicht gewühlt, weil eine Kamera vor der Kiste stand ...
Wollte mal wieder sehen, wie sich Pilze & Co. in einer gepflegten Wurmkiste abbauen ...

Gruß
Wurmbär
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
kiko63505

Re: Humusernte

Beitrag von kiko63505 »

Hallo Wurmbär,

mein Tipp: rausholen und anmachen zum selberessen ;) sieht gut aus, berichte mal in 2 Tagen darüber.
kiko
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Humusernte

Beitrag von Wurmmann »

3 Tage? Ich würde da eher 3 Wochen warten. Aber eine gute Idee! Vielleicht sollte ich das auch mal umsetzten. Allerdings müste ich dann 3 Wochen lang jeden Tag zu Hause sein. Ob das realistisch ist?
Antworten