Wurmerde austauschen wie am besten?

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
ProFredi
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 12
Registriert: Mi 13. Okt 2021, 19:39
Wormery: None (yet)

Wurmerde austauschen wie am besten?

Beitrag von ProFredi »

Hallo,
ich habe seit 2 Monaten einen Eimer mit Erde befüllt und mit ca. 60 Würmern bestückt.
Im Moment tummeln sich viele kleine Würmer und zahlreiche Kokons mit den bestückten Würmern
im Eimer.
Wie bekomme ich die kleinen Würmer und die Kokons am besten aus der Erde, so dass ich den Eimer mit
frischer Erde befüllen kann?

Wäre für Tipps sehr dankbar.

Vielen Dank schon im voraus

ProFredi
Benutzeravatar
Wurmofant
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 132
Registriert: So 22. Dez 2019, 17:21
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Bayern

Re: Wurmerde austauschen wie am besten?

Beitrag von Wurmofant »

Hallo :)

Kokons können sich nicht bewegen, also musst du sie wohl einzeln rauspflücken, wenn das wirklich nötig ist.

Würmer sind lichtscheu. Eimer mit Licht bescheinen und scheibchenweise eine dünne obere Schicht Erde abtragen - sollte dann weitgehend wurmfrei sein. Aber Licht dringt nicht tief in die Erde ein ;) Das ist ein langwieriger Prozess.

Oder die Erde im Eimer trocknen lassen und die obere trockene Schicht regelmäßig abtragen. Würmer ziehen sich nach und nach in die unteren feuchten Schichten zurück. Achtung. Kokons können das nicht und vertrocknen. Das dauert sicher Wochen.

Am schnellsten ist wohl sie von Hand rauszupflücken.

Oder Löcher in den Eimerboden machen, auf den alten stellen und sie mit etwas leckerem in den neuen Eimer locken/wandern lassen.
Denk nicht mal an Flucht (bat)
ProFredi
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 12
Registriert: Mi 13. Okt 2021, 19:39
Wormery: None (yet)

Re: Wurmerde austauschen wie am besten?

Beitrag von ProFredi »

Wurmofant hat geschrieben: Do 3. Nov 2022, 18:14 Kokons können sich nicht bewegen, also musst du sie wohl einzeln rauspflücken, wenn das wirklich nötig ist.
...

Hätte ich schon gerne.

Wurmofant hat geschrieben: Do 3. Nov 2022, 18:14 ...
Würmer sind lichtscheu. Eimer mit Licht bescheinen und scheibchenweise eine dünne obere Schicht Erde abtragen - sollte dann weitgehend wurmfrei sein. Aber Licht dringt nicht tief in die Erde ein ;) Das ist ein langwieriger Prozess.
...

Die großen Würmer sind nicht das Problem, es geht um die winzigen, die man kaum fassen kann.

Wurmofant hat geschrieben: Do 3. Nov 2022, 18:14 ...
Oder die Erde im Eimer trocknen lassen und die obere trockene Schicht regelmäßig abtragen. Würmer ziehen sich nach und nach in die unteren feuchten Schichten zurück. Achtung. Kokons können das nicht und vertrocknen. Das dauert sicher Wochen.
...

Das dauert ja noch länger

Wurmofant hat geschrieben: Do 3. Nov 2022, 18:14 ...
Oder Löcher in den Eimerboden machen, auf den alten stellen und sie mit etwas leckerem in den neuen Eimer locken/wandern lassen.

Die Idee gefällt mir besser, dauert aber mit Sicherheit auch lange.

Vielen Dank für die Antwort.

Was passiert eigentlich mit den Würmern, wenn die Erde zu lange drin ist?
Benutzeravatar
Wurmofant
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 132
Registriert: So 22. Dez 2019, 17:21
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Bayern

Re: Wurmerde austauschen wie am besten?

Beitrag von Wurmofant »

Gern geschehen. Zu der neuen Frage: Definiere zu lange!? Du meinst, wie lange können wie Würmer drin bleiben, bis was "Schlimmes" passiert? Also, solang der PH-Wert und die Feuchtigkeit stimmen, überdauern sie bis zu wenig Nährstoffe in der Erde verbleiben, um ihren Körper am Leben zu halten. Vielleicht lässt sich das nur experimentell herausfinden.
Ich habe vor gut einem Jahr einen einzelnen Wurm in einen Blumentopf einer Zimmerpflanze gegeben, welche ich am letzten Wochenende umgetopft habe. Der Wurm darin war recht dick, mit deutlichen gelben Ringen, quicklebendig und gesund. Ich will damit sagen, dass das recht zähe Überlebenskünstler sind, die auch mit etwas weniger Nahrung lange Zeit überleben können.
Denk nicht mal an Flucht (bat)
ProFredi
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 12
Registriert: Mi 13. Okt 2021, 19:39
Wormery: None (yet)

Re: Wurmerde austauschen wie am besten?

Beitrag von ProFredi »

Sind jetzt 2 Monate, habe gelesen man sollte die Erde alle 2-3 Monate austauschen, da sie von den Würmern durchgefressen ist.
Worma
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 355
Registriert: So 1. Jul 2018, 19:55
Wormery: Worm Works

Re: Wurmerde austauschen wie am besten?

Beitrag von Worma »

ProFredi hat geschrieben: Do 3. Nov 2022, 21:58 Sind jetzt 2 Monate, habe gelesen man sollte die Erde alle 2-3 Monate austauschen, da sie von den Würmern durchgefressen ist.
Das klingt seltsam und ich würde mich wundern, wenn das jemand wirklich macht. Wenn du ein Mehr-Ebenen-System hast (Worm works, Wurmcafé o.ä.), ist in einer eingelaufenen Kiste nach etwa 2 bis 3 Monaten eine Ebene voll. Dann kommt eine nächste drauf, das leckere Futter lockt die Würmer nach oben und sie bewegen sich von alleine in die neue Erde. Genau so wie Wurmofant es beschrieben hat.
Aber aus der Erde alle großen, kleinen und ungeschlüpften Würmer rauszulesen, halte ich für ziemlich anstrengend und eigentlich auch nicht notwendig.
Sonnige Grüße
Worma
ProFredi
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 12
Registriert: Mi 13. Okt 2021, 19:39
Wormery: None (yet)

Re: Wurmerde austauschen wie am besten?

Beitrag von ProFredi »

Ich habe kein Mehrebensystem, nur einen Eimer mit Erde und die Würmer da drin.
Alle kleinen Würmer ist ja fast unmöglich und die Kokons mühevoll und zeitaufwendig.
Das heisst, dass ich es mal ausprobieren sollte, ob es den Wümern in der alten Erde schadet.
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 864
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Wurmerde austauschen wie am besten?

Beitrag von Wurmcolonia »

ProFredi hat geschrieben: Do 3. Nov 2022, 21:58 Sind jetzt 2 Monate, habe gelesen man sollte die Erde alle 2-3 Monate austauschen, da sie von den Würmern durchgefressen ist.
Hallo ProFredi,

an einem festen Zeitraum würde ich es nicht fest machen, ob der Wurmhumus reif ist und geerntet werden kann. Dieser Zeitraum kann stark variieren, da es darauf ankommt, wie groß ein Behältnis ist und wieviele Würmer darin leben. Der Wurmhumus ist das, was die Würmer produzieren wenn sie ihr Substrat und ihr Futter gründlich durchgefuttert und verdaut haben. Ist der Wurmhumus reif, ist er ein großartiger Bodenverbesserer für solche Pflanzen, die Humus lieben und für die der Wurmhumus den richtigen pH-Wert hat.

Du erkennst reifen Wurmhumus daran, dass er eine gleichmäßig dunkle, fast schwarze, Farbe angenommen hat und im Idealfall, wenn deine Würmchen ausreichend Zellstoff zu futtern bekommen haben, zusätzlich auch noch schön krümelig ist. Du kannst zur zur Feststellung der Reife auch noch einen Kressetest machen.

Ich babe auch ein Ein-Kammer-System, d.h. eine Wurmkiste ohne Etagen. Wenn ich Wumhumus ernten will, fütter ich meine Würmchen zunächst eine Weile (ca zwei Wochen +/-) auf einer Seite der Kiste, damit sie dorthin wandern. Dann ist es leichter auf anderen Seite zu ernten. Danach läuft es umgekehrt.

Du kannst aber auch mit der sogen. "Lichtmethode" anwenden. Du benutzt bei der Ernte eine helle Lampe (nicht zu nah an den Wurmeimer stellen, da es sonst zu warm werden könnte). Dann verkriechen sich die Würmchen nach unten, weil sie das helle Licht nicht mögen. Danach kann man die oberste Schicht Wurmhumus entnehmen, u.s.w. . Die Kokons können sich natürlich nicht verkriechen. Die musst du händisch (bitte nur mit Handschuhen anfassen, sagen Profis) entnehmen. Du kannst sie in ein Gefäß mit feuchtem Wurmhumus zur Seite legen und nach der Ernte ins frische Substrat geben. Zu dem frischen Substrat gibst du auch etwas von dem Wurmhumus, da darin die Mitbewohner der Kompostwürmchen leben und diese für die Würmchen existnziell sind.

Viel Erfolg bei der Ente.

Herzliche Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
ProFredi
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 12
Registriert: Mi 13. Okt 2021, 19:39
Wormery: None (yet)

Re: Wurmerde austauschen wie am besten?

Beitrag von ProFredi »

Wurmcolonia hat geschrieben: Mi 9. Nov 2022, 11:12 ...
Ich babe auch ein Ein-Kammer-System, d.h. eine Wurmkiste ohne Etagen. Wenn ich Wumhumus ernten will, fütter ich meine Würmchen zunächst eine Weile (ca zwei Wochen +/-) auf einer Seite der Kiste, damit sie dorthin wandern. Dann ist es leichter auf anderen Seite zu ernten. Danach läuft es umgekehrt.
...


Hallo Wurmcolonia,
vielen Dank für die Antwort, das mit dem Füttern auf einer Seite gefällt mir sehr gut.
Wenn es klappt dann hab ich zumindest die ganzen kleinen Würmchen (die waren eigentlich mein grösstes Problem)
auf einer Seite und kann dann die Erde auf einer Seite tauschen. Anschliessend das ganze umgekehrt und die
komplette Erde ist getauscht. Werd das ganze mal ausprobieren.

Die Kokons hätte ich mit einem Löffel aus der Erde entnommen, so dass ich sie nicht anfassen muss.

Gruß

ProFredi
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 864
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Wurmerde austauschen wie am besten?

Beitrag von Wurmcolonia »

Damit du nicht enttäuscht bist, ProFredi, noch ein Hinweis: Du wirst es leider nicht schaffen, mit lecker Futter alle Würmchen auf eine Seite zu locken. Es gibt immer die Genügsamen, die mit unglaublich wenigen Futterresten im Wurmhumus zurecht kommen. Da kommt man aus dem Staunen kaum heraus :o .
Aber, es geht zumindst deutlich schneller als ohne den Futtertrick.

Bei den Nachzüglern hilft ja vielleicht die Kombination aus Futter- und Lichtmethode beim Ernten. Es ist möglich, dass sich die Genügsamen bei Licht nach unten verkriechen, so dass du an der Oberfläche ernten kannst.

Liebe Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Antworten