Ratlose Wurmbesitzerin sucht Hilfe

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
Antworten
Benutzeravatar
Wyrma vom Wurmturm
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Sa 3. Sep 2022, 08:35
Wormery: Worm Works

Ratlose Wurmbesitzerin sucht Hilfe

Beitrag von Wyrma vom Wurmturm »

Hey zusammen,
ich habe meine Wurmfarm, eine Wormbox, seit September. Lange lief das rund, seit zwei, drei Wochen flüchten jede Nacht 2, 3, bislang maximal 6 Würmer. Der ph-Wert war relativ hoch mit 10, darum schien mir Kaffeesatz und Obst für ein wenig mehr "sauer" eine gute Idee.
Ich meine, dass das der Anfang der Auswanderbewegung war, bin aber nicht sicher.
Obwohl ich auch in den beiden älteren Ebenen immer mal wieder Karton eingearbeitet hab, sinken diese immer wieder stark zusammen. Dann krabbeln die Würmer in den Rand der Ebene und kommen von dort raus.
Wurmtee kommt gar keiner unten raus, obwohl die Erde in den beiden älteren Ebenen recht feucht zu sein scheint.
Ist das ein Sauerstoffproblem? Ist es Obst und Kaffee? Ich bin einigermaßen ratlos und denke schon über Abgabe der Box nach, weil ich den Wurmies offenbar nicht gerecht werde.
Vielleicht hat wer ne Idee?
Grüße
Wyrma
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 877
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Ratlose Wurmbesitzerin sucht Hilfe

Beitrag von Wurmcolonia »

Hallo Wyrma vom Wurmturm,

zunächst einmal ein herzliches (willkommen) auf dem Wurmforum. Wir freuen uns immer über jedes neue Mitglied mit dem wir uns über unsere Erfahrungen und Wissen austauschen können :D .

Die Auswanderungsbestrebungen deiner Wurmis hören sich nicht gut an. Zumal anfangs nicht so viele der kleinen Racker die Außenwelt erkunden wollten.

Allerdings, der von dir genannten pH-Wert von 10 hört sich für mich sehr hoch an. Bist du ganz sicher, dass deine Messmethode für den Wurmturm richtig war?

Eine Anleitung findest du in dem folgenden Artikel des Betrieibers dieses Forums, Jasper Rimpau.

https://www.wurmwelten.de/ph-wert-einer ... te-messen/

Wenn du nach dieser Anleitung den pH-Wert gemessen hast, melde dich wieder.

Gib noch nicht auf! Dafür ist es viel zu früh. Die meisten Probleme mit einer Wurmkiste lassen sich lösen. Das wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auch bei dir der Fall sein.

Herzliche Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
Wyrma vom Wurmturm
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Sa 3. Sep 2022, 08:35
Wormery: Worm Works

Re: Ratlose Wurmbesitzerin sucht Hilfe

Beitrag von Wyrma vom Wurmturm »

Hallo Wurmcolonia,
Danke für die Antwort. Ich habe den ph-Wert neu gemessen und er bleibt deutlich zu hoch, siehe angehängtes Bild.
2 Tage war jetzt wieder Ruhe, heut Morgen waren wieder 6 Würmer draußen und vertrocknet. Die obere, dünne Schicht mit Gemüseabfällen riecht wenig, die unteren beiden Schichten so gut wie gar nicht. Ich sehe auch keinen Schimmel obendrauf.
Ich bin tatsächlich recht ratlos.
Grüße Wyrma vom Wurmturm
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 877
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Ratlose Wurmbesitzerin sucht Hilfe

Beitrag von Wurmcolonia »

Hallo Wyrma,

leider kenne ich dieses Testset nicht, das du benutzt hast. Außerdem geht dort die Farbskala nur bis 7,5. Daher kann ich so nicht nachvollziehen, wie du auf einen pH-Wert von 10 kommst. Steht dazu etwas in der Anleitung?

Wenn du deinen Würmchen Gartenkalk gibst, kommst du damit nicht auf einen Wert von 10. Auch mit dem Wurmfutter von Wurmwelten funktioniert das nicht. Du kommst damit vielleicht auf einen Wert von 8 oder 8,5. Diese Werte liegen im Toleranzbereich der Kompostwürmer.

Wie du das richtig erkannt hast, sinkt mit Kaffeesatz, Gemüse und Obst der Wert normalerweise.
Daher ist es auch deshalb für mich ein Rätsel, wie der Wert von 10 bei dir in deiner Wurmfarm zustandegekommen sein soll.

Dass das Substrat zusammensinkt, ist normal. Deshalb flüchten die Würmchen nicht.

Aus deiner Schilderung entnehme ich aber, dass die Würmchen aus einer der unteren Etagen nach draußen kriechen. Ich vermute daher, dass es für sie schlicht einfacher ist, nach draußen zu kriechen als in die nächst höhere Etage zu kommen. Wenn dies so sein sollte, ist das jedenfalls keine Wurmflucht, sondern es sind verirrte Wurmis.

Bei einem Sauerstoffproblem, würden massenhaft Würmer versuchen, so schnell wie möglich aus der Kiste rauszukommen. Da liegt auch nicht ein mögliches Problem bei deiner Farm.

Was du zunächst einmal machen kannst, damit die Wurmis in der Farm bleiben: Du machst nachts Licht an. Eine ganz kleine LED-Kette (um die 3 Watt insgesamt) oder eine entsprechende LED-Lampe über der Farm befestigt, so dass sie rundherum beleuchtet ist, reicht vollkommen aus. Sie meiden Licht und mögen insbesondere keine LEDs.

Sie brauchen einige Zeit um zu lernen, dass über ihnen eine weitere Etage ist, wo sie auch lecker Futter finden. Beleuchte sie nachts daher so etwa in den nächsten drei bis vier Wochen. Danach kannst du es nochmal ohne Licht probieren.

Du musst wissen, dass auch in einer eingelaufenen Wurmkiste sich immer wieder einzelne Würmchen auf Wanderschaft begeben wollen. Das ist ganz normal, denn sie wissen ja nicht, dass es außerhalb ihre Zuhauses nichts Gutes für sie gibt. Gibt man ihnen lecker Futter und eine angenehme Umgebung, werden es normalerweise mit der Zeit immer weniger.

Das wird auch bei dir besser. Da gehe ich fest von aus und drücke dir die Daumen dafür.

Herzliche Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Antworten