Wer hat sich denn da in meiner Kiste eingeschlichen?

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
Antworten
Benutzeravatar
Tharaea
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 59
Registriert: Mi 26. Jul 2023, 12:22
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Baden-Württemberg

Wer hat sich denn da in meiner Kiste eingeschlichen?

Beitrag von Tharaea »

Hallo alle zusammen,

nachdem ich letzte Woche neue Mitbewohner aus einer anderen Wurmkiste erhalten habe, wollte ich heute mal in den unterem Ebenen meiner Wurmkiste nach dem Rechten schauen.

Das organische Material in der untersten Ebene war schon gut umgesetzt. Allerdings haben sich da bestimmt noch 100 oder mehr Würmchen rumgetrieben, insbesondere meine Dendros. Und der ein oder andere Kokon ließ sich auf den ersten Blick auch noch finden. Also muss ich wahrscheinlich noch eine Weile warten bis ich den Wurmhumus ernten kann.

Ich staunte allerdings nicht schlecht, als ich plötzlich einen ungewohnt blassen Wurm vor mir hatte. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er nicht zu den neuen Mitbewohnern gehört, da hauptsächlich Jungwürmer der Gattung Eisenia fetida mit ihrer charakteristisch dunklen Färbung eingezogen sind.

Da das gefundene Tier (Siehe Foto) bereits ausgewachsen ist, vermute ich, dass es mit der ursprünglichen Wurmpopulation (Dendros und Eisenia) von einer Wurmfarm in Frankreich bei mir eingezogen ist.
earthworm.JPG
Aufgrund der geringen Pigmentierung gehe ich davon aus, dass es sich um eine endogäische Art handelt. Dafür spricht auch, dass es sich in der unteren Ebene der Wurmkiste so wohl gefühlt hat. Dem Tier ging es gut und es war sehr agil und wohlgenährt, sodass ich es zurück in die Kiste gesetzt habe, wo es sich jetzt vom Stress des Fototermins erholen kann.

LG Thara
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1300
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Wer hat sich denn da in meiner Kiste eingeschlichen?

Beitrag von Pfiffikus »

Hallo Thara,

die Bestimmung können wahrscheinlich andere Leute besser übernehmen.

Glücklich bist wahrscheinlich Du ebenso wie der hier abgebildete Wurm. Wenn ich mir den Gürtel ansehe, könnte er sogar schon froher Hoffnung sein.
(Ob diese zwittrigen Tiere schon durch sich selbst schwanger werden können, entzieht sich meiner Kenntnis.)


Pfiffikus,
der hofft, dass diese Schwellung nicht bedeutet, dass dieses arme Tier sich sehr dringend nach Sex mit einem Wurm der gleichen Art sehnt
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 879
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Wer hat sich denn da in meiner Kiste eingeschlichen?

Beitrag von Wurmcolonia »

Hallo Thara,

eine Expertin für die Bestimmung von Regenwürmern bin auch ich nicht. Aber, nach meiner langjährigen Erfahrung mit Kompostwürmern, in meinem Fall der Sorte Eisenia hortensis bzw. Dendrobena veneta (Dendros), gibt es unter ihnen Exemplare von sehr hell, wie deiner, bis fast Dunkelrotbraun. Das Farbspektrum ist ziemlich weit auseinander.
Da er für einen Kompostwurm recht groß ist (Dendros werden größer als Foetidas), könnte ich mir daher vorstellen, dass dein Wurm ein adulter (geschlechtsreifer) Dendro ist. Der Ring wird am Ende des Geschlechtsakts abgestreift. Er dient den Eiern als Schutz in Form eines Kokons. Daher hat ein Geschlechtsakt noch nicht stattgefunden.
Tauwürmer sind kompakter und größer als Dendros, zumindest dann, wenn sie geschlechtreif sind. Die Regenwürmer die tief im Boden leben, kommen meistens nicht an die Erdoberfläche.

Experten erkennen eine Wurmsorte nicht nur an der Farbe und Größe sowie dem Körperbau. Sondern oft auch an Anzahl und Anordnung der Borsten.

Warum sich die Wurmis in der untersten Etage einer Wurmfarm besonders wohl fühlen, liegt wahrscheinlich einfach daran, dass es dort am feuchtesten ist. Sie lieben Wasser über allses. :D

Herzliche Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1627
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Wer hat sich denn da in meiner Kiste eingeschlichen?

Beitrag von Wurmmann »

Das könnte gut ein Lumbricus rubellus sein. Der kommt in unserem Eisenia Mix manchmal vor wenn wir neu aufmischen.
Benutzeravatar
Tharaea
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 59
Registriert: Mi 26. Jul 2023, 12:22
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Wer hat sich denn da in meiner Kiste eingeschlichen?

Beitrag von Tharaea »

Hallo ihr Lieben,

danke für eure Antworten. Mit Bildern kann man ja immer nur raten. Vielleicht muss ich mir doch irgendwann ein vernünftiges Mikroskop zulegen.

Da ich gerade meine Wurmis für unseren Umzug vorbereite, habe ich heute eine Ebene geerntet und dabei den rosanen Regenwurm wieder gefunden.
Er ist schon um einiges heller als meine Dendros, wie man in den neuen Fotos sehen kann. Außerdem hat er am Kopf einen gelben Punkt, den ich auch bei keinem der anderen Würmer gefunden habe.

Laut dem Bildatlas zur Regenwurmbestimmung von Stefanie Krück könnte es sich um Aporrectodea limicola handeln. Hier wird die geringe Pigmentierung mit dem rosanen Kopf, gräulichem Körper und den gelben Flecken an Kopf-und Schwanzende beschrieben.

Aber Wurmcolonia hat schon Recht. Die Färbung kann teils stark variieren. Das krasseste Beispiel ist hier vielleicht Allolobophora chlorotica, welche in einer grünen und einer gelben Form vorkommt.

Liebe Grüße Thara
IMG-20231030-WA0002.jpg
IMG-20231030-WA0000.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Antworten