Welches Substrat?

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
kiko63505

Re: Welches Substrat?

Beitrag von kiko63505 »

Hallo Wurmmann,

hältern von tauwürmern ist sicherlich kein großes problem. Allein die tatsache, das kanadische tauwürmer oft monatelang in engen verhältnissen überleben, bevor sie hier an den angelhaken kommen sagt da ja schon genug aus.

@ altergrieche,

werden für den versuch einheimische tauwürmer genommen?
Hast Du bei dem versuchsaufbau, oder dessen planung, berücksichtigt das die würmer zumindest eine dünne schicht lockeres und feuchtes substrat auf der oberfläche vorfinden? So ein wurm trocknet recht schnell aus und tageslicht kann ebenfalls tödlich sein.
kiko
altergrieche
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 6
Registriert: Fr 25. Feb 2011, 16:01
Wormery: None (yet)

Re: Welches Substrat?

Beitrag von altergrieche »

Hallo kiko,

werde A. caliginosa im Freiland "fangen" und L. terrestris aus Kanada kommen lassen. Sollte sich meine Entnahmefläche als äußerst ergiebig für beide Arten erweisen, werde ich auf die kanadischen Würmer verzichten. Es scheint eh keine deutsche Zucht zu geben, zumindest bekam ich bisher nur das ANgebot welche aus Kanada zu kaufen. Natürlich werden die Würmer stets feucht und dunkel gehalten.
kiko63505

Re: Welches Substrat?

Beitrag von kiko63505 »

Moin altergrieche,

ich sehe die sache ist perfekt vorbereitet, ich wünsche viel spass und erfolg beim suchen und experimentieren.
kiko
altergrieche
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 6
Registriert: Fr 25. Feb 2011, 16:01
Wormery: None (yet)

Re: Welches Substrat?

Beitrag von altergrieche »

Hallo liebe Interessierte,

nun sind die ersten Ergebnisse vorhanden. Der Wurm durchdringt bei einer Lagerungsdichte von 1,3 g/cm³ mühelos Boden. Bei einer Lagerungsdichte von 1,7 g/cm³ "knabbert" er den Bodenblock nur noch an. Er löst kleine Stücke mit Speichel heraus und der Block erscheint nach 16 Tagen stark angenagt.

L. terrestris kann man wunderbar mit Haferflocken füttern und in Lehmboden hältern (5 l Eimer).
Er fühlt sich dann sichtlich wohl und vermehrt sich auch.

Viel Spaß bei eurem Hobby

altergrieche
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Welches Substrat?

Beitrag von Wurmmann »

Hallo Altergrieche,
danke für die Info! Das ist wirklich hilfreich!

Das sich L. Terrestris so leicht vermehrt klingt aber etwas merkwürdig. Sicher das Du nicht rubellus hast?

Bitte halt uns weiter auf dem laufenden! Das finde ich sehr spannend! Wirst Du das irgendwo veröffentlichen?

VG,
Jasper
Antworten