Anfangsschwierigkeiten,Würmer im Auffangbehälter,Geruchsbelä

Bei Fragen zu unseren Plastik Wurmfarmen seid Ihr hier richtig.
Gesperrt
buddel
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 11
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 19:04
Wormery: Wurm Cafe

Anfangsschwierigkeiten,Würmer im Auffangbehälter,Geruchsbelä

Beitrag von buddel »

Hallo!
Ich bin neu hier, komme aus dem Siegerland und will unseren Bioabfall nutzen, statt ihn in die Biotonne zu werfen. Deshalb habe ich sei 6 Tagen nun ein Wurm-Cafe. Bisher sind nur 6 Würmer entflohen. Aber unten im Auffangbehälter sind immer viele. Muß ich diese jeden Tag wieder nach oben befördern? Oder schaffen die das alleine auch? Oder kann man irgendwie verhindern, das sie unten reingehen?
Seit ich eine Bananenschale und Möhrenschalen und die Hanfmatte reingelegt habe, müffelt es doch so viel, das wir den Kasten möglichst bald auf den Balkon stellen wollen. Ich frage mich, ob es die Hanfmatte ist, die so komisch riecht. Ich hatte gehofft es wäre wirklich geruchsneutral.
Benutzeravatar
Eva Fellkugeln
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 75
Registriert: Sa 30. Apr 2011, 02:47
Wormery: Worm Works
Wohnort: CH- 9608 Ganterschwil
Kontaktdaten:

Re: Anfangsschwierigkeiten,Würmer im Auffangbehälter,Geruchs

Beitrag von Eva Fellkugeln »

Hallo Buddel,

cool meine Wurmfarm ist heute 8 Tage alt. Meine riecht auch eher noch ein bisschen streng, wenn man den Deckel hebt. Hast du Bilder gemacht? Ich wäre ja superneugierig die zu vergleichen mit meinen.

Viel Spass hier im Forum. Ach ist das schön, dass ich nicht so alleine bin mit meinen Newbiefragen 8-)
Grüssle Eva
buddel
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 11
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 19:04
Wormery: Wurm Cafe

Re: Anfangsschwierigkeiten,Würmer im Auffangbehälter,Geruchs

Beitrag von buddel »

Hallo Eva!
Nein, ich habe keine Bilder gemacht. Aber ich glaube Die Würmchen sind ganz zufrieden in der Kiste. Jedenfalls noch. :)
Gruß buddel
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Anfangsschwierigkeiten,Würmer im Auffangbehälter,Geruchs

Beitrag von Wurmmama »

Hallo Buddel,
(willkommen)

Schau doch mal ins Forum, das Thema mit den Fluechtlingen und eventuellen Gegenmassnahmen und Gruenden hatten wir hier schon oefter.

Ich selber habe in die unterste Ebene einen Kokosblock gelegt und seitdem keine toten, verwesenden Wuermer mehr da unten. Das passiert eventuell, wenn man ein paar Tage nicht nachschaut. Momentan liegen noch ein paar Rasensoden zum aufweichen drin, werden gut angenommen und wandern dann geimpft in den Thermokomposter.

Geruchsbelaestigung ist eher unschoen, liegt aber im Auge, in dem Falle in der Nase des Betrachters. Ich habe Rinderzuechter gelernt und mehrere Hundewuerfe aufgezogen, fuer mich ist die Toleranz fuer
Geruchsbelaestigung demnach recht hoch.

Sollte es nur der Geruch der feuchten Hanfmatte sein, besteht keinerlei Grund zur Besorgnis.

viele Gruesse Wurmmama
wurmige Grüße
Wurmmama
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 819
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: DIY Wormery

Re: Anfangsschwierigkeiten,Würmer im Auffangbehälter,Geruchs

Beitrag von dynamind »

Hier meine Erfahrungen zum Geruch der Wurmfarm:
- Die Hanfmatte hat tatsächlich einen wahrnehmbaren Geruch wenn sie nass wird und sich zu zersetzen beginnt - riecht aber eher harmlos, so nach nassgewordener Badematte oder so ähnlich.
- Wenn die Wurmfarm richtig läuft (und auch ein gesundes Mikroklima herscht mit vielen kleinen Helferlein) dann riecht die Wurmfarm wirklich nicht unangenehm sondern so in Richtung Waldboden.
- Es gibt aber immer "anaerobe Stellen", das heisst einzelne Ecken in denen es eher fault und auch entsprechend riecht, aber eigentlich nur, wenn man darin herumrührt. Ich zerrühre diese Stellen aber immer sehr gründlich um Luft dranzubekommen.
- Wenn die Farm anfängt säuerlich zu riechen wirds gefährlich. Mir ist sie ja auch schonmal umgekippt und dabei hat sie ganz grässlich gerochen. Wenn es zu sauer oder anaerob wird ist es meist zu feucht - ich würde dann mit Pappestreifen gegensteuern. Der "anti-sauer-mix" den man kaufen kann hat bei mir nicht viel gebracht oder wirkt vielleicht zu langsam.

Also am Anfang - bevor sich ein gesundes die Zersetzung förderndes Mikroklima - gebildet hat kann es vermutlich schon ein bisschen streng riechen, später ist es auf jedem Fall ein Alarmsignal (Überfüttert, zu feucht, zu sauer, zu anaerob oder alles zusammen)
Am Anfang auf jedem Fall sparsam füttern! Die Würmer verhungern nicht so schnell aber sind schnell überfüttert!
*Annayake*
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 17
Registriert: Do 24. Mär 2011, 12:11
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Saarbrücken

Re: Anfangsschwierigkeiten,Würmer im Auffangbehälter,Geruchs

Beitrag von *Annayake* »

Hi,

ich hatte das gleiche Problem wie Buddel, Würmer sind immer nach unten und zwar zu Hauf.

geholfen hat:

-LED-Schrankleuchte (3 €) ausm Elektrohandel. die haben ich unten reingestellt so schräg an die Wand vor den aufkletterhügel, den meine Würmer nicht gefunden haben. Ab da war Ruhe. Es gab mal 3 oder 4 Würmer pro Tag die sich dorthin verirrt haben. Und die stinken fürchterlich.

-Danach (Hatte die Lampe zwei komplette Batterienphasen da drin immer eingeschalftet, habe ich einfach Fliegengitternetz bzw. eine alte ziemlich großmaschige Gardine unter die Ebene gemacht. Das Wasser sickert durch die Würmer können da aber nicht ertrinken bzw wieder nach oben. Also so eingespannt. Guckt mal im Forum rum, einer hat davon sogar Bilder hier gemacht, das war das non plus Ultra.

Ich habe die ersten Tage den Deckel tagsüber immer abgemacht, damit genügend Luft dran kommt, außerdem konnte ich so besser der Neugierde fröhnen ;-) . Unsere Farm riecht nur nach Erde und stinkt nicht, hat sie von Anfang an nicht getan.

Hoff das war eine kleine Hilfe.
Wörmli
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 5
Registriert: Do 3. Feb 2011, 01:43
Wormery: Wurm Cafe

Re: Anfangsschwierigkeiten,Würmer im Auffangbehälter,Geruchs

Beitrag von Wörmli »

Das mit den Würmern unten im Wasser legt sich nach ein paar Wochen. Auch der Geruch muss sich einfach etwas einpendeln. Ich habe mein Wurm Cafe jetzt seit Dzemeber und bei mir riecht es durchgehend nach Waldboden.

Nur eine Fliegen Plage hatte ich schon. Die habe ich aber durch eine neue Hanfmatte gelöst... (bat) Matte drauf und fleigen waren nach ein paar Tagen weg :)
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Anfangsschwierigkeiten,Würmer im Auffangbehälter,Geruchs

Beitrag von Wurmmann »

Hallo Buddel,
(willkommen) im Forum!

Das klingt gar nicht so schlimm. Die Würmer kannst Du einfach da lassen wo sie sind.

Viel Sauerstoff hilft und bei Würmern in der untersten Ebene kann man auch den Hahn offenlassen (und natürlich etwas darunter stellen) dann ertrinken die Würmer nicht. Wie schon oben erwähnt; die Flucht nach unten legt sich nach ein paar Wochen.

Von Lichtern in der Wurmfarm rate ich nach wie vor ab. Erstmal ist es umwelttechnisch nicht sinnvoll (Batterien) oder sogar lebensgefährlich (Strom) und zweitens sind die Menge Würmer in der Wasserebene ein guter Indikator wie es der Wurmfarm geht. Nach spätestens 3 Monaten ist hat sich alles soweit eingependelt das nur wenige Würmer dort auf Wanderschaft gehen und wenn einer ertrinkt ist er selber Schuld. Immerhin gibt es die Rettungsinseln übder die die meisten nach oben finden...

Der Geruch sollte wirklich immer Waldboden-ähnlich sein, nur in den ersten Wochen können saure (Kokosfasern) oder schimmelige Gerüche (Überfütterung oder Austrocknen) vorkommen. Danach ist ein schlechter Geruch immer eine letzte Warnung die unbedingt mit Kalk oder Mineral Mix beachtet werden sollte.

Viele Grüße,
Jasper
Gesperrt