"ausländische" Würmer

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
Benutzeravatar
derdaniel1972
Moderator
Moderator
Beiträge: 363
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 23:34
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: SN

"ausländische" Würmer

Beitrag von derdaniel1972 »

Hallo zusammen,

da ich mich bis nächste Woche beruflich in England aufhalte, habe ich aus gegebenen Anlass mal eine Frage in die Runde:

Ist es eigentlich ratsam "ausländische" Würmer mit nach Deutschland zu bringen und diese evtl. sogar auszusetzen bzw. ist das überhaupt gestattet?

Ich habe hier auf einem Acker neben unserer Anlage unheimlich viele (prächtige) Tauwürmer gesichtet und wollte welche für meine Box daheim mitnehmen. Diese Würmer werden also gehältert und nur zum Angeln verwendet.
Nun bin ich hier schon mehrmals gewesen und habe auch schon ein paar Bauernhöfe mit guten Misthaufen entdeckt. In einem wimmelt es von großen tiefroten Mistwürmern. Nun habe ich überlegt auch von denen ein paar mitzunehmen und in meine Eimer einzusetzen. Nur könnten diese durchaus auch den Weg in den Komposter finden... Wäre das evtl. nicht so gut für die einheimische Flora und Fauna?!? Oder mache ich mir da zuviel Gedanken? :? Wenn ich in Deutschland unterwegs bin, sammele ich ja auch in allen Ecken Würmer und setze diese durchaus bewusst in den Komposter ein...

Wäre an eurer Meinung interssiert!

Gruß Daniel
ES LEBE DER WURM!!! :P Meine Zuchten: Wurmeimer Wurmboxen Tauwurmkiste
Benutzeravatar
derdaniel1972
Moderator
Moderator
Beiträge: 363
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 23:34
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: SN

Re: "ausländische" Würmer

Beitrag von derdaniel1972 »

Hallo in die Runde,

da sich ja reichlich Meinungen eingefunden haben ;) und meine Abreise naht, werde ich jetzt einfach mal zu den reichlich UK-Tauis noch ne ordentliche Ladung englische Kompostwürmer einsammeln und dann gegen Ende der Woche in unsere Gefielde "einführen"...
Mal schauen was der Zoll sagt :roll:

Gruß Daniel
ES LEBE DER WURM!!! :P Meine Zuchten: Wurmeimer Wurmboxen Tauwurmkiste
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 819
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: DIY Wormery

Re: "ausländische" Würmer

Beitrag von dynamind »

Also hmm...ich wäre da vorsichtig.
http://www.redwormcomposting.com/news/n ... n-forests/

aber jetzt ist es womöglich eh schon zu spät
und während ich das hier tippe mutieren deine englischen würmer in deinem vorgarten zu grässlichen ungetümen weil du sie nach mitternacht gefüttert hast...halt nein..das waren ja keine würmer 8-)
Benutzeravatar
derdaniel1972
Moderator
Moderator
Beiträge: 363
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 23:34
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: SN

Re: "ausländische" Würmer

Beitrag von derdaniel1972 »

He dynamind,

zu spät ist es nie... ;) aber die Würmer habe ich vorhin bereits "abgeholt"!

Bis die dann aber zu solchen Ungetümen heranwachsen dauert es hoffentlich noch ein paar Generationen - ansonsten hab ich dann ja einen idealen Köder um auf Wale zu angeln... 8-)

Aber im Ernst: Ich bin mir auch noch nicht so sicher ob ich die (Kompost-)Würmer nun wirklich mitbringen sollte, auch genau wegen solchen Artikeln wie in deinem Link... (irre)

Schaun mer mal.

Gruß Daniel
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: "ausländische" Würmer

Beitrag von Flomax »

Hallo ihr beiden,

ich würde mir über den Import von wirbellosen Tieren aus England keinen großen Kopf machen!

England und Deutschland sind zum einen in der gleichen Klimazone angesiedelt und zum zweiten findet durch Touristen, Handel und Verkehr und sonstige Aktivitäten soviel Austausch zwischen den beiden Ländern statt, daß es wohl nichts ausmacht wenn man Würmer importiert. Man wird damit in Deutschland das Ökosystem nicht kippen!!

Bei Ländern aus anderen Klimazonen und aus Übersee wäre ich da schon vorsichtiger!


Gruß
Flomax
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 819
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: DIY Wormery

Re: "ausländische" Würmer

Beitrag von dynamind »

Naja...England ist eine Insel und hat deshalb vielleicht ja einige "wurmologische Spezialitäten" zu bieten. :P

Aber ich denke Würmer aus anderen Klimazonen wären sogar eher weniger problematisch, weil Würmer aus wärmeren Zonen vermutlich unsere Winter nicht überleben.
Das in meinem Link geschilderte Beispiel von den durch Anglerköderwürmer geschädigten Wäldern in Wisconsin bezieht sich - wenn ich es richtig verstanden habe - auf ein empfindliches urwaldartiges Waldgebiet in dem vor der "Wurminvasion" keine Erdwürmer vorkamen. Also was "Wurmschäden" angeht schon eher ein Spezialfall.

Ich denke auch, dass vermutlich eher nichts passieren wird, auch weil wir in Deutschland vermutlich kaum vergleichbare Urwälder haben - aber Ökosysteme sind eben auch manchmal durch kleine Eingriffe stark zu beeinflussen (siehe chinesische Marienkäfer, Springkraut, usw.) und lokale Ökosysteme können durchaus auch mal exotisch und empfindlich sein.

http://lifestyle.t-online.de/insektenpl ... 3340/index
http://www.bachpaten-freiburg.de/oekolo ... ringfr.htm
http://www.lwf.bayern.de/waldoekologie/ ... /index.php
Benutzeravatar
derdaniel1972
Moderator
Moderator
Beiträge: 363
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 23:34
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: SN

Re: "ausländische" Würmer

Beitrag von derdaniel1972 »

Danke euch beiden für die Meinungen, ich habe die Würmer gestern, vor der Fahrt zum Flughafen, dann doch wieder auf einem Feld entlassen... (irre) Ich hatte eben auch nicht so ein gutes Gefühl die Würmchen mitzubringen.
Aber die Tauwürmer sind mit mir geflogen und haben den Transport auch gut überstanden. Dem Zoll war die kleine Wurmkiste übrigens ziemlich egal. Nun sind die Tauis zu den anderen in die Thermobox gezogen...

Danke & Gruß Daniel
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: "ausländische" Würmer

Beitrag von Flomax »

Hallo Daniel,

das ist aber gemein! Die Tauis durften auswandern - die Komposties aber nicht!

Saugemein das Ganze! :-)

Ich hätte da mit mehr Aufruhr beim Zoll gerechnet - immerhin handelte es sich um lebendige Tiere. Ich hätte zumindest erwartet daß die Zöllner sich erkundigen wie mit wirbellosen Tieren verfahren wird!

Gruß
Flomax
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: "ausländische" Würmer

Beitrag von Wurmmann »

Hallo,
ich habe den Beitrag leider zu spät gefunden. Sorry!

Also: England ist keien Problem. Überhaupt sind die meisten europäischen Länder kein Problem, mit Ausnahme der skandinavischen Länder, besonders Dänemark und Sweden! Dort ist die Einfuhr von Erde nicht erlaubt und da Würmer in Erde leben, ist es meist ein Problem.

Die Würmer (also Tau und Kompostwürmer) selbst sind allerdings kein Problem, da sie in ganz Europa heimisch sind.
Benutzeravatar
derdaniel1972
Moderator
Moderator
Beiträge: 363
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 23:34
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: SN

Re: "ausländische" Würmer

Beitrag von derdaniel1972 »

Da ich mich momentan mal wieder auf der Insel befinde, werde ich diesmal dann doch die fetten Kompostwürmchen einladen und gleich noch nen Schwung Tauwürmer für meine Kiste mit einsammeln... :D
Da ich ja nun das offizielle OK von Jasper habe kann ja nichts schiefgehen... ;)

Gruß Daniel
Antworten