Dendrobenas

Wie züchtet man Angelwürmer? Wie bekommt man fette Dendros? hier findet Ihr die Antworten...
hugo birne
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 12
Registriert: Mo 13. Jan 2020, 19:03
Wormery: None (yet)

Re: Dendrobenas

Beitrag von hugo birne »

Hallo an die unermüdlichen Antworter und vielen Dank für die Mühe, ich weiß es zu schätzen. Außerdem kann ich sehr gut nachvollziehen, dass es nervig ist, die gleichen Fragen zum X-ten Male zu beantworten, nur weil ein Newbie es nicht kapiert :-)

Allerdings kann ich Vollzug melden. Da unser Städtchen im Münsterland fest im Griff eines Magen/Darm-Virus ist und unsere Familie letzte Woche dran war, sind meine Nudels (ich übernehme es mal so, Plagiat gibt's überall) heute endlich in ein gesünderes Leben gestartet.

Die 80 Liter - Box wurde bezogen. Unten etwas Kies mit einem Abflussrohr als Feuchtigkeitswarner (war schon vorher so fertiggestellt) und darüber ein Brikett Kokos, 9 Liter können schon hinkommen, mit 3 großen Tassen Gesteinsmehl versehen.
Darauf wurden die 3 Zuchteimer mit den Würmchen entleert, inklusive der Erde, da diese noch fast neuwertig war und ich auch nicht schon wieder durchsieben wollte.

Somit dürfte es mit Mikroorganismen wohl keine Probleme geben, hoffe nicht, dass der hohe Erdanteil ein Fehler ist? Allerdings sind mir einige kleine, schwarze Fliegen aufgefallen, die in Box mit Deckel bedeutungslos waren. Die neue Kiste hat aber keinen Deckel mehr, nur einen Rand aus Dachlatten, streifenweise Fliegengitter und mit Silikon abgedichtet.
Notfalls muss halt ein entsprechender Deckel nachgebaut werden, werde erstmal ein paar Gelbtafeln anbringen.

So, garniert habe ich das Ganze mit mehreren Kaffeefiltern plus Kaffeesatz, grob zerkleinerte Eierschalen und etwas Zellstoff, der schon ein paar Tage in den kleinen Kisten war und langsam schön matschig wird.

Hoffe, es gefällt ihnen und das die Sache am Ende doch einen Haken hat, müssen sie ja nicht wissen.

Vielen Dank nochmal für die erstklassige Unterstützung und ein schönes Wochenende

Hugo
P.S.: kann es kaum erwarten, wie es in der Kiste weitergeht :-)
hugo birne
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 12
Registriert: Mo 13. Jan 2020, 19:03
Wormery: None (yet)

Re: Dendrobenas

Beitrag von hugo birne »

Eine kleine Frage hätte ich noch, ist es egal, ob das Futter wie Kaffeesatz mit Tüte, Kartoffel- und andere Gemüseschalen usw. feucht oder trocken ist?

Kann mich dunkel an Fütterungsversuche von vor 30 Jahren oder so erinnern, da hatte ich mal Angelwürmer mit Kaffeesatz gefüttert und der wurde sehr schnell schimmelig, wenn er nass war.
Aber ist sehr lange her, so genau erinnere ich mich auch nicht mehr.

Besser feucht oder trocken füttern oder ist das egal, Hauptsache Input?
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 845
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Dendrobenas

Beitrag von Wurmcolonia »

Den Kaffeesatz lasse ich im Kaffeefilter trocknen, bevor ich ihn meinen Dendros gebe. Außerdem kann ich dann gut etwas Gartenkalk untermischen. Dann ist er für die Judels besser verträglich. In der feuchten Wurmkiste dauert es dann zwar ein paar Tage bis die kleinen Kaffeejunkies dran gehen, wobei sie das auch gerne von unten tun. Wenn es aber so weit ist, dann sind sie ganz verrückt danach :D .

Das andere Futter kannst du geben wie du möchtest. Es dauert, je nach Konsistenz, länger oder kürzer bis es "judelverfügbar" ist. Wenn du auf schnellen Futterumsatz wert legst, solltest du es passieren oder in den Mixer tun oder es vor dem Füttern einfrieren und wieder auftauen, bevor du es ihnen gibst. Dann können sie schneller etwas damit anfangen.

Eierschalen verarbeitest du am besten zu Pulver (z.B. in einer alten Kaffeemühle), bevor du sie ihnen gibst. Sie sind ganz wild darauf :D . Wenn sie aber zu grob sind, können sie nichts damit anfangen und du findest die sie lange Zeit später noch im Substrat, da sie sich nicht (oder nur sehr, sehr langsam) auflösen.
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Antworten