Biodünger im Schildkrötengehege

Themen rund ums biologische Gärtnern sind hier richtig. Auch Fragen um Wurmhumus werden hier beantwortet.
markus
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 75
Registriert: Mo 18. Mär 2013, 11:41
Wormery: None (yet)

Biodünger im Schildkrötengehege

Beitrag von markus »

Hallo Leute
Ich habe ein großes Schildkrötengehege, das ich auf natürliche Art und Weise düngen möchte. Da ich logischerweise nicht mit Kunstdünger arbeiten kann und will, hab ich mir überlegt, einen kleinen Komposthaufen einzurichten. Nun zu meiner Frage.
Die schildkröten, die sich nur von Pflanzen aus dem Gehege ernähren, erzeugen auch jede Kothäufchen, die ich regelmäßig entferne. Diesen Kot möchte ich mitkompostieren. Könnte es möglich sein, daß ich mit dem Kompost eventuelle Parasiten vermehre? Da es sich hier um einen Kreislauf handelt, könnten es theoretisch immer mehr Parasiten werden. Oder sterben Parasiten im Kompost ab?
Mir ist schon klar, daß es in der Natur immer irgendwelche Parasiten geben wird, aber hier handelt es sich, wie schon erwähnt, um ein sehr kleines Ökosystem.
Gibt es hierzu Untersuchungen oder Erfahrungen?
Wurmangler
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 33
Registriert: Sa 2. Mär 2013, 18:14
Wormery: DIY Wormery

Re: Biodünger im Schildkrötengehege

Beitrag von Wurmangler »

Hallo Markus
Ich habe zwar selber noch keine ehrfarungen mit Kot Kompostierung gesammelt aber einige andere
User hier auf dem Forum Kompostieren auch den Kot von Meerschweinchen und Hasen und in keinem ihrer Beiträge kommen Probleme mit Parasiten vor.
Ich denke du machst dir da zu große Gedanken.
Also wie schon gesagt das kann ich nicht aus Erfahrung sagen das es Funktioniert aber es würde mIch sehr Wundern wenn es mit Schildkröten Mist anders wÄhre als mit anderem.
Viel Spaß noch mit deinen Schildkröten
Jacob
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Biodünger im Schildkrötengehege

Beitrag von Wurmmann »

Hallo Markus,
schön das Du dabei bist. Ganz unberechtigt sind Deine Zweifel nicht. Ich kenne mich nicht mit Schildkröten Parasiten aus, aber Tatsache ist, dass es in einem häuslichen Komposthaufen oder einer Wurmfarm nie zu den Temperaturen kommt bei denen fast alle Keime sterben (+60C° für mehr als 6 Stunden). Das gilt auch für sogenannte Thermokomposter.
Die Frage ist also, wie Schildkröten Parasiten sich vermehren und ob eine Heißrotte diese zuverlässig töten würde. Frag doch mal den Tierartzt, das fände ich auch interessant!

VG und Frohe Ostern,
Jasper
markus
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 75
Registriert: Mo 18. Mär 2013, 11:41
Wormery: None (yet)

Re: Biodünger im Schildkrötengehege

Beitrag von markus »

Um sicher zu gehen, könnte man den Kompost erhitzen. Macht das Sinn, oder vernichte ich damit auch die "guten" Stoffe? :?
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Biodünger im Schildkrötengehege

Beitrag von Wurmmann »

Durch die Heissrotte gehen Nährstoffe verloren, bzw, werden verbraucht. Das Stimmt, aber wenn eine Hygenisierung notwendig ist...
markus
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 75
Registriert: Mo 18. Mär 2013, 11:41
Wormery: None (yet)

Re: Biodünger im Schildkrötengehege

Beitrag von markus »

Naja, evtl. mach ich mir da auch viel zu viele sorgen. Ich werd´s einfach mal versuchen. Da ich eine jährliche Kotuntersuchung machen lasse, werd ich schnell merken, was passiert.
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Biodünger im Schildkrötengehege

Beitrag von Wurmmann »

Aber bitte Rückmeldung erstatten! Das finde ich wirklcih sehr interessant!

Danke im vorraus! (danke)
Stephi
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 15
Registriert: Mo 9. Sep 2013, 17:54
Wormery: DIY Wormery

Re: Biodünger im Schildkrötengehege

Beitrag von Stephi »

Hallo,
in unserem Garten und in ihrem eigenen Gewächshaus lebt auch eine Schildkröte namens "Stop-Schildi". So wie du deine Haltung beschreibst, scheint sie sehr naturnah zu sein, wie bei uns. Sie ernährt sich ausschließlich von den im Gehege (30m²) wachsenden Pflanzen und Sepia-Schale. Wir halten den Boden karg und wässern im Sommer nicht, um an die Bedingungen in ihrer Heimat etwas heranzukommen. Leider kenne ich so viele Menschen, die ihre Schildkröte nicht artgerecht halten. Dir geht es bestimmt ähnlich.
Mich interessiert sehr was für eine Schildkröte du hast. Unsere testudo hermanni hermanni ist ca. 7 Jahre alt und die Kackhäufchen sind nicht besonders groß und sie kackt selten. Vielleicht hast du eine Riesenschildkröte, dass sich die Kompostierung lohnt :) ?
Viele Grüße
markus
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 75
Registriert: Mo 18. Mär 2013, 11:41
Wormery: None (yet)

Re: Biodünger im Schildkrötengehege

Beitrag von markus »

Hallo Stephi
Wir haben drei kleine H.Boettgeries.
Natürlich kommen auch andere Sachen in die Wurmkiste. Denn bei Würmern gilt, wie auch bei Schildkröten, abwechslungsreich füttern! Die Häufchen sind bei Würmern und dem anderen Getier in der Kiste sehr beliebt. Wenn ich die Köttel in eine Ecke packe, hab ich die ganze Mannschaft dort versammelt :D . Innerhalb von ein bis zwei Tagen ist davon nix mehr zu sehen.
Der Wurmdüger kommt zurück ins Gehege, das zugegebener maßen nicht absolut karg gehalten ist. Wir haben jede Menge Lavendel, Thymian, Majoran, usw. Das wächst, dank Wurmdüngung, hervorragend.
Schildkrötenfutter ist natürlich rationiert :)
Gruß
Markus
P.S. woher kommt wohl der Name deiner Schildkröte ? :?
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Biodünger im Schildkrötengehege

Beitrag von Wurmmann »

woher kommt wohl der Name deiner Schildkröte ?
Habt Ihr der etwa ein Stopp Schild auf den Panzer gemalt? :lol: :lol:
Antworten