Pferdemistentsorgung

Hier geht es darum den Pferdemist möglich schnell zu verkleinern.
hosch14
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 08:52
Wormery: None (yet)

Pferdemistentsorgung

Beitrag von hosch14 »

Hallo
Ich möchte den Pferdemist von 14 Pferden entsorgen. Es wird im Winter wöchentlich ausgemistet. Im Sommer stehen die Pferde auf der Weide.
Wie gehe ich damit um,um den Mist von 14 Pferden zu kompodtieren?
Habe zur Zeit eine Misthaufen von ca. 30m², den habe ich mit 6000 Kompostwürmer geimpft, scheint aber nicht zu reichen,

hosch14
Benutzeravatar
derdaniel1972
Moderator
Moderator
Beiträge: 363
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 23:34
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: SN

Re: Pferdemistentsorgung

Beitrag von derdaniel1972 »

Hallo und (willkommen) !

Ein Unterforum zum Thema findest du übrigens hier: viewforum.php?f=13

Und auch wenn ich kein Experte für Pferdemist bin, kann ich dir mit Sicherheit sagen, dass 6000 Würmer wirklich zu wenig für einen 30m2 Misthaufen sind... Entweder lange warten, nachkaufen oder aus einer bestehenden gut laufenden Miete bzw. Kompost noch ein paar Eimer Würmer holen.
Wie sind denn die 30m2 angelegt?

Gruß Daniel
ES LEBE DER WURM!!! :P Meine Zuchten: Wurmeimer Wurmboxen Tauwurmkiste
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Pferdemistentsorgung

Beitrag von Flomax »

Hallo Hosch,

Daniel hat es schon richtig formuliert. 6.000 sind zu wenig für 30m². Zumal diese Flächenangabe immer noch keinen Aufschluß auf die Schütthöhe und das damit verbundene Volumen des Mist zuläßt.

Bei einer Flachmiete von circa 10 cm Schütthöhe (zu Anfang) benötigt man ca. 1.000 Würmer pro m². Würde bei Dir bedeuten daß Du mit ca. 30.000 Würmern starten müsstest. Allerdings tun es auch weniger wenn Du die Zeit und den Platz hast der Vermehrung Deiner Wurmpopulation abzuwarten.

Bei der Schütthöhe mußt Du immer darauf achten daß der Mist nicht in die Heißrotte gerät, denn das würde den Würmern sehr schaden, wenn der Mist mehr als 30°C warm wird.

Aber Wurmmann ist hier im Forum unser eigentlicher Pferdemistentsorgungsexperte, denn bei der Pferdemistbehandlung gilt es neben den kompost- und wurmtechnischen Sachen auch noch auf viele andere Sachen acht zu geben. Schreib Wurmmann einfach mal an, wenn Du die Berichte über Pferdemistentsorgung auf Wurmwelten.de schon gelesen hast.

Gruß
Flomax
Trude
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 11
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 07:46
Wormery: DIY Wormery

Re: Pferdemistentsorgung

Beitrag von Trude »

Hallo zusammen.
Ich möchte mich hier ganz unverschämt anhängen.
Wir ziehen im August mit unseren beiden Pferden um und möchten dann den Mist mit Würmern kompostieren. Macht es Sinn dann noch zu starten, oder ist es zu spät im Jahr?
Wir produzieren reine Pferdeäppel. Einstreu gibt es nicht.
Wäre es vielleicht sinnvoller erst eine ansehnliche Menge Würmer über den Winter zu züchten und dann im kommenden Frühjahr durchzustarten?
Wie züchte ich Würmer? Ich bestelle Menge X und füttere sie in einer Holzkiste in der Garage? Gibt es dazu noch Wissenswertes?

Herzlichen Dank und LG
Trude
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Pferdemistentsorgung

Beitrag von Wurmmann »

Zu spät ist es noch nicht. Reine Pferdeäpfel sind ideal. Es sollten 1000 Würmer pro m² Oberfläche sein. Kompostwürmer dazu gibt es hier. Man kann die Würmer selber züchten, aber dann wird es dieses Jahr noch eng.

Es darf kein Mist von frisch entwurmten Pferden verarbeitet werden.

Der Misthaufen sollte möglichst flach gehalten werden und vor Regenfällen geschütz werden. Eine Unterflursicherung gegen die Verschmutzung des Grundwassers muss geregelt sein. Das muss zwar nicht immer eine Betonplatte sein, aber das Grundwasser muss geschütz sein.

Bei weiteren Fragen stehen wir gerne beratend zur Seite :)
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Pferdemistentsorgung

Beitrag von Flomax »

Hallo Trude

erst einmal herzlich willkommen unter den aktiven Usern des Forums.

Es ist zwar keine Wissenschaft mit Würmern Pferdemist zu kompostieren, die Natur macht das schon immer so, aber ganz so einfach ist es wiederum auch nicht.

So schnell wie Du es vermutest vermehren sich die Würmer nicht. Wenn Du jetzt Würmer kaufst und sie im Keller hälterst (lagerst) und fütterst, dann hast Du im Frühjahr im günstigsten Fall so viele Würmer wie Du gekauft hattest. Die Wurmpopulation geht beim Wechsel von einem Substrat in ein anderes erst einmal zurück. Das heißt es werden weniger. Vor allem die großen Würmer verschwinden recht schnell, weil sie sich am wenigsten an die neue Umgebung/Substrat anpassen können- dafür legen sie aber noch jede Menge Kokons (Eier) um ihre Art zu erhalten. Sollte das Substrat optimale Bedingungen (Temp., Feuchte, ph-Wert, Nahrungsangebot, Mikroorganismen) bieten (was trotz größter Anstrengung nur in max. 1-2% aller Fälle der Fall ist), dann bleibt die Anzahl an Würmern annähernd gleich. Und nach einem halben Jahr beginnt die Population zu wachsen.

Der Aufwand ein optimales Substrat herzustellen ist zu groß. Man geht da einen anderen Weg. Man schafft die Mindestbedingungen die keinem zu großen Aufwand bedürfen, und läßt eine Generation verstreichen. Die nachwachsende Wurmgeneration ist gleich schon an des Substrat angepasst wenn sie das Licht der Welt erblickt.

Es ist natürlich ratsam im Frühjahr mit der Vermikompostierung anzufangen, weil die Würmer mehr Zeit haben sich an die Bedingungen in der Pferdemistmiete anzupassen, bis die kalte Jahreszeit beginnt. Denn die bedeutet für die Würmer den Rückzug in wärmere/tiefere Bereiche anzutreten.

Lies Dir hier auf der Wurmwelten-Website und im Forum erst mal alles durch was Du über die Pferdemistkompostierung finden kannst - dann sind die meisten Deiner Fragen schon beantwortet.

Für die wirklich kniffligen Fragen ist Wurmmann unser Experte für Pferdemistkompostierung mit Kompostwürmern.

Gruß
Flomax
Trude
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 11
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 07:46
Wormery: DIY Wormery

Re: Pferdemistentsorgung

Beitrag von Trude »

Danke für die schnellen Antworten.

Die PDF-Datei habe ich studiert und über die genauen Bedingungen bzgl. Untergrund und den Behördenkram muss ich mir noch weitere Gedanken machen und Infos einholen. :?

Wir entwurmen die Pferde nicht chemisch. Von daher haben wir das Problem Wurmkur nicht. :)

Ich grübel dann mal weiter... (wave)

Danke schön und LG
Trude
hosch14
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 08:52
Wormery: None (yet)

Re: Pferdemistentsorgung

Beitrag von hosch14 »

Hallo, nun mal langsam! Eigentlich habe ich hier die Frage gestellt. (cry)
Also noch mal! (wave)
Ich möchte den Pferdemist von 14 Pferden entsorgen. Es wird im Winter wöchentlich ausgemistet. Im Sommer stehen die Pferde auf der Weide.
Wie gehe ich damit um,um den Mist von 14 Pferden zu kompodtieren?
Wie viel Würmer brauch ich dafür? Wie groß muss der Misthaufen sein? Was mach ich im Sommer, wen kein Mist mehr anfällt (da Pferde auf die Weiden sind)?
Habe zur Zeit eine Misthaufen von ca. 30m², den habe ich mit 6000 Kompostwürmer geimpft, scheint aber nicht zu reichen,
(willkommen)
hosch14
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Pferdemistentsorgung

Beitrag von Flomax »

Hallo Hosch14,

lies da mal nach: http://www.wurmwelten.de/pferdemist.html

Das beantwortet schon mal die dringendsten Fragen.

Die Frage was Du im Sommer machst, wenn die Pferde auf der Koppel sind, ist schnell beantwortet. Zum einen gibt es die Möglichkeit die Koppeln abzuäppeln, und ansonsten haben die Würmer aus Herbst, Winter und Frühjahr genug Mist um über den Sommer zu kommen! Ich würde den Mist dann über Sommer auf jeden Fall mit einem Vlies abdecken, damit er nicht zu sehr austrocknet.

Gruß
Flomax
Benutzeravatar
derdaniel1972
Moderator
Moderator
Beiträge: 363
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 23:34
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: SN

Re: Pferdemistentsorgung

Beitrag von derdaniel1972 »

Hallo Hosch14,

danke das du deine Fragen nochmals eins zu eins reinkopiert hast...

In Zukunft evtl. regelmäßiger reinschauen und ab und an auch mal Fragen beantworten oder ein Feedback geben, wenn man schon Hilfe ersucht!

Gruß Daniel

PS: Wie sind denn nun die 30m2 Misthaufen angelegt!?!
Antworten