Eierschalen! Warum und wie fuettern?

Bei Fragen zu unseren Plastik Wurmfarmen seid Ihr hier richtig.
Pfiffikus
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 797
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Eierschalen! Warum und wie fuettern?

Beitrag von Pfiffikus » Fr 30. Nov 2018, 13:50

Trulllla hat geschrieben:
Fr 30. Nov 2018, 09:00
G wie Geduld?
100 Punkte für Trulllla!!!


Pfiffikus,
der wusste, dass das nicht zu schwer für Euch wird
Worma
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 194
Registriert: So 1. Jul 2018, 19:55
Wormery: Worm Works

Re: Eierschalen! Warum und wie fuettern?

Beitrag von Worma » Fr 30. Nov 2018, 14:54

Heike hat geschrieben:
Di 27. Nov 2018, 20:38
Damit die nächste Kiste nicht auf dem Substrat der unteren Kiste aufliegt versuche ich jetzt den Zeitpunkt abzupassen, an dem das Substrat der unteren Kiste zwar hoch genug ist, dass die Würmer bequem in die obere Kiste schlüpfen können aber die Kiste auch nicht aufliegt und sich das Substrat in der oberen Kiste durch das Gewicht der unteren Kiste verdichtet. Ich frag mich ob das so richtig ist, irgendwie muss es da doch noch eine andere Lösung geben....

Außerdem frage ich mich, wie die Belüftung der unteren Kiste - d.h 1. Ebene funktioniert. Wenn die 2. Ebene aufliegt gibt es keine Frischluftzufuhr mehr von außen.... Wie ist das denn bei Deiner Worm Works geregelt?
Liebe Heike,
ich habe in meine Kisten umgedrehte Gläser in die Ecken gestellt, so dass die darüber liegende Ebene auf den Gläsern aufliegt und nicht direkt auf dem Substrat. Damit entsteht am Rand der Kisten ein kleiner Spalt. Nein, die Judels kommen da nicht raus. Sie könnten zwar und ab und zu seh ich einen, der über der Brüstung hängt, aber bei Licht gleich wieder verschwindet.
Bei der Worm works sind die Böden nicht nur durchlöchert, sondern sind eher wie ein grobes Gitter. Dann hab ich unten den Ablaufhahn offen, oben den Deckel leicht verdreht aufgesetzt. So scheint es mit der Belüftung zu auszureichen.
Viel Erfolg weiterhin!
Viele Grüße
Worma
City_Slider

Re: Eierschalen! Warum und wie fuettern?

Beitrag von City_Slider » Fr 30. Nov 2018, 15:10

Heike hat geschrieben:
Di 27. Nov 2018, 20:38
Ich hab ein DIY-System aus ineinander gestapelten Ikea-Kisten
Hallo Heike,

das habe ich jetzt erst registriert. Diese Kisten sind gänzlich untauglich. Dadurch, das die Kisten auf dem Substrat "aufliegen" kommt es zu einer extremen Verdichtung, je mehr Ebenen gestapelt werden. Löcher im Boden bringen zwecks Sauerstoffversorgung so gut wie nüx.

Ich empfehle immer gerne die hier: https://www.auer-packaging.com/de/de/Eu ... ossen.html

Die Firma liefert nun auch an Kleinabnehmer aus (ab 1 Kiste). Nur darf man sich über die Lieferzeiten nicht beschweren. Palettenware ist innerhalb von 3 Werktagen da. Als Kleinkunde muss man ca. 2-3 Wochen warten. Es lohnt sich aber definitiv. Vielleicht mit ein paar Leuten zusammen schließen?

Man bekommt auch farbige Kisten dort (Weltgrößter Hersteller von Eurokisten. Als Kunde erhält man mehrmals Jährlich Einladungen zu diversen Events. Sehr lohnenswert!), was die Lieferzeit allerdings nochmals erhöht. Die Preise sind unschlagbar und die Quali ist erste Sahne. Die Kisten sind übrigens Lebensmittelecht.

Gruß
City_Slider

Re: Eierschalen! Warum und wie fuettern?

Beitrag von City_Slider » Fr 30. Nov 2018, 15:25

Was ich noch erwähnen wollte zu den Eierschalen: ich hab die Tage etwas neues getestet. Da auch Bäckereien für uns Eierschalen sammeln und die vor Ort nicht getrocknet werden können, sondern in einen Eimer fliegen, sind die bei Abholung quasi noch "frisch".

Ich hab die Schalen durch einen Mixer gejagt (für 3-5 Sekunden. Was für ne Sauerei mit dem noch vorhandenen Eiweiß) und in eine Schüssel gekippt. Mit heißem Wasser übergossen (die Schalen sind schwerer als das Wasser/Eiweiß) und nach einer Standzeit von 10 Minuten das Oberflächenwasser abgekippt. Das ganze hab ich 3x wiederholt und siehe da... kein Eiweiß mehr zu sehen.

*Tippgebend* City
Wurm-Bine
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 211
Registriert: Do 1. Feb 2018, 10:51
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: Eierschalen! Warum und wie fuettern?

Beitrag von Wurm-Bine » Fr 30. Nov 2018, 15:59

Heike hat geschrieben:
Di 27. Nov 2018, 20:38

Bei der nächsten Ebene hab ich auch noch ein paar Fragezeichen bzgl. der Konstruktion meiner Kiste. Ich hab ein DIY-System aus ineinander gestapelten Ikea-Kisten nach einer Bauanleitung aus dem Internet. Damit die nächste Kiste nicht auf dem Substrat der unteren Kiste aufliegt versuche ich jetzt den Zeitpunkt abzupassen, an dem das Substrat der unteren Kiste zwar hoch genug ist, dass die Würmer bequem in die obere Kiste schlüpfen können aber die Kiste auch nicht aufliegt und sich das Substrat in der oberen Kiste durch das Gewicht der unteren Kiste verdichtet. Ich frag mich ob das so richtig ist, irgendwie muss es da doch noch eine andere Lösung geben....

Außerdem frage ich mich, wie die Belüftung der unteren Kiste - d.h 1. Ebene funktioniert. Wenn die 2. Ebene aufliegt gibt es keine Frischluftzufuhr mehr von außen.... Wie ist das denn bei Deiner Worm Works geregelt?
Liebe Heike,

meine Wurmfarm habe ich auch nach derselben Anleitung gebaut. Das funktioniert auch gut. Es ist nicht ungeeignet.

Genau wie Worma, habe auch ich Stützen in die Ecken gepackt. Holz"pfosten", wie man auf dem Bild sieht, als ich gerade Pilze in der Farm hatte.
20180617_111012.jpg
Die Pfosten reichen bis ca. 3 cm unten den Rand der Kiste. Damit bleibt ein kleiner Spalt zwischen den Kisten erhalten, damit Luft runter kommt. Anscheinend reicht es. Bei mir krabbelt da auch kein Wurm zwischen den Kisten hoch und legt sich auf den Rand. Ich habe aber auch keine Dendros.

Wenn die Erde absackt, lege ich eine Hand voll Papierschnipsel nach, die dann auch gleich noch die Feuchtigkeit regulieren. Das mache ich ein paar Wochen lang, bis der Füllstand sich nicht mehr ändert. Es funktioniert ganz gut.

Zwecks neuer Ebene: Ich fülle die neue Ebene immer mit Papier/Pappschnipseln oder Laub, wenige Zentimeter hoch und sammle dann Biomüll. Den packe ich an einer Stelle, an der Löcher im Boden sind, direkt auf den Boden - Papier wegschieben. Das sollte mehr als eine Hand voll Biomüll sein. So funktioniert es total gut. Meistens mache ich einen Haufen Biomüll und daneben einen Haufen Kaffeesatz/Eierschalenmehl-Gemisch.

Ich gebe mir nicht mega viel Mühe für die nächste Ebene und es hat noch immer gut geklappt. Mach dir da mal nicht zu viele Sorgen. Dann dauert es halt - je nach Frischegrad des Futters - ein paar wenige Tage, bis die ersten Judels umziehen. Bei mir sind aber nach 24 Stunden spätestens die ersten Judels oben.

Schöne Grüße
Bine
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wurm-Bine
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 211
Registriert: Do 1. Feb 2018, 10:51
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: Eierschalen! Warum und wie fuettern?

Beitrag von Wurm-Bine » Fr 30. Nov 2018, 16:00

Ach ja, und dran denken, beim Ansetzen der neuen Kiste gleich die Pfosten einzubauen, damit man nicht später ein Loch buddeln muss. Den Fehler habe ich einmal gemacht und die Judels waren nicht besonders kooperativ beim Freimachen der Ecken. :-)
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 500
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Eierschalen! Warum und wie fuettern?

Beitrag von Trulllla » Fr 30. Nov 2018, 16:10

City_Slider hat geschrieben:
Fr 30. Nov 2018, 15:10
Ich empfehle immer gerne die hier: https://www.auer-packaging.com/de/de/Eu ... ossen.html
Die Kisten gibt es auch bei Obi, falls das für jemanden günstiger ist, und der Preis ist fast der gleiche: teils ein paar Cent preiswerter, teils ein paar Cent teurer.
City_Slider

Re: Eierschalen! Warum und wie fuettern?

Beitrag von City_Slider » Fr 30. Nov 2018, 16:36

Durchaus richtig. Und Obi kann nicht vorrätige Größen bestellen (beim selben Hersteller ;) OBI kauft ebenfalls bei Auer ein).
Heike
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 68
Registriert: Do 23. Aug 2018, 20:47
Wormery: DIY Wormery

Re: Eierschalen! Warum und wie fuettern?

Beitrag von Heike » So 2. Dez 2018, 12:24

Hallo Ihr Lieben,

Danke, dass Ihr Euch noch mal so ausführlich meines Problems angenommen habt! :)

Sollte ich mal für Freunde eine Wurmbox machen, würde ich auf jeden Fall andere Kisten wählen, wie von City vorgeschlagen!

Für meine aktuelle Box erscheinen mir die Abstandshalter wie von Euch, Worma und Bine als praktikable Lösung. Danke für die gute Beschreibung und das Foto, ich kann es mir jetzt gut vorstellen. Es graut mir allerdings ein wenig, die nachträglich einzufügen. :| Auf das Rumwühlen im Substrat reagieren die Judels tagelang beleidigt, es muss aber wohl sei.

Wie hoch darf/sollte denn überhaupt die Substratschicht sein, bevor ich die nächste Ebene einfüge? Die Höhe meiner Kisten lässt ja noch massig Luft für weiteres Substrat. In dem Tempo wie es jetzt läuft, könnte ich da noch locker 6 Monate weiter kompostieren.

Geduld lerne ich bei der Box tatsächlich Pfiffikus. Eigentlich wollt ich doch nur Dünger für meine Pflanzen. Bekommen hab ich bis jetzt Selbsterfahrung und mehr Verständnis für die Selbstregulierung von Systemen. Sollte man beim Wurmkisten-Marketing ruhig mal mehr betonen :P

Seid herzlich gegrüßt, Heike
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 500
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Eierschalen! Warum und wie fuettern?

Beitrag von Trulllla » So 2. Dez 2018, 13:29

Schön gesagt :)
Und etwas Meditatives haben sie auch noch.
Antworten