Wurmkompostierung für Dummies

Fragen zu Komposthaufen? Haben Sie einen Haufen Pferdemist der entsorgt werden muss?
Trude
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 11
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 07:46
Wormery: DIY Wormery

Wurmkompostierung für Dummies

Beitrag von Trude »

Ich habe leider keine passende Überschrift gefunden, wo ich meine Frage reinschreiben könnte. Daher hatte ich die Idee dieses Thema zu eröffnen. So quasi die Fragen für Beginners. Frei nach dem Motto: was du immer schon wissen wolltest, aber nie zu fragen wagtest... :P

Konkret:
Wir haben einen Graten gekauft, der jedem Friedhof Konkurrenz machen kann. Eiben, Koniferen, Lebensbäume soweit das Auge reicht. :evil:
Wir haben begonnen zu roden und überlegen nun: wohin mit dem ganzen Krempel? :o
Da hatte ich die glorreiche Idee: lass uns den Kram schreddern, auf das zukünftige Gemüsebeet verteilen und mit Pferdeäpfeln und Kompostwürmern überdecken. im kommenden Frühjahr dann untergraben und Kürbisse pflanzen. :D
Gute Idee, oder total beknackte Idee? Geht das so einfach, wie ich mir das vorstelle?

An die Würmer kann ich kommen. Eine Bekannte hat einen riesen Misthaufen mit Kompostwürmern. Da kann ich mir so 10x10 l Würmer- Kompostmix holen. Oder auch mehr...

Was meint ihr? Bin sehr gespannt auf eure Anregungen und wünsche erst mal ein schönes Wochenende!
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Wurmkompostierung für Dummies

Beitrag von Wurmmann »

Hallo Trude,
ich befürchte das die daraus entstehende Erde sehr sauer sein wird und den Gemüsebeeten schaden wird. Kompostwürmer werden die kaum anfassen, es sein denn Du mischt 1:10 mit Pferdemist.

In einem so aussergewöhnlichen Fall würde ich die Nadelbaum Abfälle zur regionalen Kompostanlage bringen. Die haben die Möglichkeit dies mit anderen Abfällen zu mischen.

Hab ein schönes Wochenende!
Trude
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 11
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 07:46
Wormery: DIY Wormery

Re: Wurmkompostierung für Dummies

Beitrag von Trude »

Danke für die schnelle Antwort. Ich hab mir das Drama heute noch einmal aus der Nähe angesehen und bin zum gleichen Schluss gekommen. Wir bestellen einen Container! :o

Ich habe nun gehört, dass Eiben für die Arzneimittelgewinnung abgeholt werden. Werde nun in diese Richtung forschen. Die noch verbliebenen Eiben ergeben bestimmt auch noch einmal 10 Kubik... :o
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Wurmkompostierung für Dummies

Beitrag von Wurmmann »

Ich habe nun gehört, dass Eiben für die Arzneimittelgewinnung abgeholt werden.
Wow, das wuste ich nicht! Lassuns wissen ob das geklappt hat!
Benutzeravatar
Krsna
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 64
Registriert: Mo 14. Nov 2011, 09:16
Wormery: DIY Wormery

Re: Wurmkompostierung für Dummies

Beitrag von Krsna »

Hallo Trude,
wenn ihr wirklich viel Holzschnitt habt, wäre das eventuell interessant:
www.biomeiler.at

Eines möchte ich noch dazu sagen: Ich würde NIEMALS Biomaterial von meinem Grundstück wegführen lassen - außer es rentiert sich. Aber erst recht nicht wenn ich Entsorgungsgebühren dafür zahlen müsste... Ist ja kein Müll! (irre)

Und saure Erde hat auch gute Anwendungsgebiete! Es gibt einige Pflanzen z.B. Beerensträucher, die saure Erde brauchen.
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Wurmkompostierung für Dummies

Beitrag von Wurmmann »

Ich fand das mit den Eiben interressant. Die Biomeiler kenne ich leider zu gut. Ist nicht so einfach wie es dort dargestellt wird...
Trude
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 11
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 07:46
Wormery: DIY Wormery

Re: Wurmkompostierung für Dummies

Beitrag von Trude »

Mittlerweile bin ich schlauer.
Bei den Eiben sind lediglich die einjährigen Trieb interessant. Die werden dann abgeholt. Die HP müsste ich noch einmal suchen, wenn das für einen von euch interessant ist. Da Eiben sicherlichnicht in einem Jahr 12m hoch werden, ist das für uns leider uninteressant. :lol:

Ich habe jetzt noch den Tipp bekommen für diese 15-18m hohen Thujen, einen Blumenbinder zu fragen. Das Zeug wird wohl gern für Allerheiligengestecke verwendet. Vielleicht werden wir es da los.

@Krsna: Grundsätzlich mag ich auch gern alles verwenden. Aber das sind wirklich unmenschliche Dimensionen. Die sind nicht händelbar. Jedenfalls dann nicht, wenn ich den Garten weiterhin betreten möchte und nicht ein paar Jahre dem Zeug beim Kompostieren zusehen will... :?
Benutzeravatar
Krsna
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 64
Registriert: Mo 14. Nov 2011, 09:16
Wormery: DIY Wormery

Re: Wurmkompostierung für Dummies

Beitrag von Krsna »

Holz kompostieren dauert nunmal einige Jahre...
Eine andere Möglichkeit wäre den Holzschnitt zu verkohlen um anschließend eine Art Terra Preta zu produzieren.
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 819
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: DIY Wormery

Re: Wurmkompostierung für Dummies

Beitrag von dynamind »

Aber das ganze Material zu pyrolysieren dürfte mit den Do-it-yourself Möglichkeiten schwierig werden.
Hier aber ein Gerät :
http://www.kaskad-e.ch/Datenblatt_PyroCook_2013.pdf
(sieht aber nicht sehr gross aus UND ist teuer... :P )

Einen Holzkohlemeiler anzulegen dürfte vermutlich auch Ärger geben.

Besser einfach wegschaffen und neu beginnen.
Nadelbaumkram ist für mich beim Kompostieren auch nur eine Frustquelle ...
Trude
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 11
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 07:46
Wormery: DIY Wormery

Re: Wurmkompostierung für Dummies

Beitrag von Trude »

Das Nadelzeugs liegt noch immer auf nem Haufen rum und wartet aus den Abtransport. Alles andere ist unpraktikabel. Auch wenn die Idee von Dynamid zu einiger Erheiterung beitrug. :D

Dafür habe ich aber auch schon die nächste Frage:

Also: Wir sind ein drei Personen Haushalt und ich möchte unseren gesamten Biomüll mit Würmern verkompostieren. Wie groß sollte in diesem Fall das Wurmdomizil sein?
Wir möchten auch keine Plastik- Wurmfarm haben. Vielleicht etwas aus Holz, oder die Idee mit den Terra Cotta Töpfen gefällt mir sehr. Aber wie groß (Liter) müsste so etwas sein? :oops:
Antworten