Sorgen eines zukünftigen Wurmfarmeigners

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Hochbeet
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 133
Registriert: Do 25. Mär 2010, 08:01

Sorgen eines zukünftigen Wurmfarmeigners

Beitrag von Hochbeet »

In einer funktionierenden Wurmfarm setzen 1.000 Würmis ca. 400 gramm Bioabfall am Tag um.
Die Endzahl beträgt, sollte sich mein Erinnerungsvermögen nicht täuschen, ca. 10.000 Würmis in der Farm. Dies würde ca. 4 kg Biomüll bedeuten???
Selbst bei 5.000 Würmis wären dies um die 2 kg Futter pro Tag. Ich habe zwar schon bestellt, aber ich bezweifle, dass ich mindestens 14 kg Futter/Woche bereitstellen kann.

Fällt bei Euch echt soooo viel Bioabfall an?
Oder geht Ihr in der Nachbarschaft sammeln? :D

Flomax braucht hier nicht unbedingt zu antworten, da ich davon ausgehe, dass er durch den Kaninchenmist mehr als genug Futter zur Verfügung hat.

Gruß

Hochbeet
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Sorgen eines zukünftigen Wurmfarmeigners

Beitrag von Wurmmama »

:lol: Diese Berechnung haben wir alle mal angestellt. 4kg die Woche ist das Maximum.
wurmige Grüße
Wurmmama
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Sorgen eines zukünftigen Wurmfarmeigners

Beitrag von Eisbaer »

Lass es erstmal dazu kommen . das regelt sich von alleine !
die Würmer werden mit erhöhter Anfrage mit erhöhter Produktion antworten, was allerdings geschieht wenn nicht genug Futter vorhanden ist, ist bis daher nicht besprochen worden, da wir bis jetzt noch nicht da angekommen sind.
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Sorgen eines zukünftigen Wurmfarmeigners

Beitrag von Flomax »

... und ich anworte doch!!! :-) Bin schließlich der Moderator dieses Forums!!!!:-)

Aber Spaß beiseite - ich bin noch nicht einmal in der Nähe der Kapazität meiner Wurmfarm die ich haben müsste um meinen Kaninchenmist so schnell wie er entsteht über Vermicomposting zu verarbeiten - ähem - verarbeiten zu lassen!!!

Zudem habe ich festgestellt, dass der per Heissrotte vorbehandelte Kaninchenmist einen ph-Wert von fast 9 hat. Ergo ist er als Alleinfutter zu basisch. Ich mische allerdings schon geraume Zeit die Küchenabfälle (Gemüse- und Salatputzreste + Obstreste) aus zwei Haushalten bei. Das ergibt einen Gesamt-ph-Wert von knapp 7,7. Also gerade noch drin im tolerierbaren Bereich.

Aber mach Dir keine falschen Hoffnungen Hochbeet. Man kann die Verarbeitungskapazität eines einzelnen Wurmes nicht einfach hochrechnen auf die Anzahl von 1.000 0der 10.000 Stück. Die Einzelverarbeitungskapazität ist ein Laborwert. In der Praxis sieht das etwas anders aus! Je mehr Würmer pro Volumeneinheit vorhanden sind, um so mehr "stören" sich die Würmer beim Verarbeiten. Geh einfach mal von einem Viertel der zu errechnenden Kapazität aus, dann bist Du immer noch am oberen Ende der Skala. Sprich die Bedingungen müssten hierfür optimal sein.

Da sie das nie sind. Wäre es sehr verwunderlich wenn eine 10.000 Würmer zählende Wurmfarm mehr als 2 kg Gemüse-, Obst- und Salatreste pro Wolche verarbeiten kann!

Gruß
Flomax
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Sorgen eines zukünftigen Wurmfarmeigners

Beitrag von Wurmmann »

Stimmt alles soweit, nur:
Wäre es sehr verwunderlich wenn eine 10.000 Würmer zählende Wurmfarm mehr als 2 kg Gemüse-, Obst- und Salatreste pro Woche verarbeiten kann!
2Kg sind wirklich im machbaren Bereich. Ich habe sogar mehr erlebt aber 2Kg/Woche ist eine gute, konservative, Erwartung die einfach erfüllt werden kann.
Ich kenne wirklich nur sehr wenige (durchschnittliche!) Haushalte die mehr als 2Kg pro Woche produzieren. Haustiere sind da mal auszuklammern :)
Hochbeet
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 133
Registriert: Do 25. Mär 2010, 08:01

Re: Sorgen eines zukünftigen Wurmfarmeigners

Beitrag von Hochbeet »

Danke für Deine wie immer ausführliche Antwort Flomax.
An die anderern geht natürlich auch mein Dank :D

2 kg/Woche an Abfall schaffe ich auch locker, so muss ich mir auf Grund Eurer auf eigenen Erfahrungen gemachten Werte keine Sorgen mehr zu machen.

Bei mir wird die Farm im Treppenaufgang im Keller stehen (Temperatur im Moment ca. 17°C). Gehe ich nun von ca. 1,5 - 2 kg Futter die Woche aus, müsste ich also, würde ich mal 3 Wochen in Urlaub fahren ca. 4,5 - 6 kg Futter auf einmal reingeben.
Muss ich nun davon ausgehen, dass, wenn ich vom Urlaub wieder zurückkomme die ganze Wohnung nach Bioabfall riecht?

Schönen Pfingstmontag noch

Hochbeet
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Sorgen eines zukünftigen Wurmfarmeigners

Beitrag von Wurmmann »

Wenn Du wirklich 4-5 KG Bioabfall gleichzeitig in die Wurmfarm gibts und dann wegfährst, kann es sogar das das nicht nur die gesamte Wohnung nach Biomüll richt, sondern auch das ein paar Würmer geflüchtet sind!Mit Biomüll auf Vorrat zu füttern ist wie überfüttern.
Um die Würmer über den Urlaub zu bringen, ist es viel ratsamer 2 Tageszeitungen einzuweichen und über die Hanfmatte zu legen. Das beschäftigt die Würmer ein paar Wochen lang. So kann man beruhigt in den Urlaub Fahren und nichts passiert.
Hochbeet
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 133
Registriert: Do 25. Mär 2010, 08:01

Re: Sorgen eines zukünftigen Wurmfarmeigners

Beitrag von Hochbeet »

Wurmmann hat geschrieben: 2 Tageszeitungen einzuweichen und über die Hanfmatte zu legen.
Das ist eine fast klare Ansage meines Erwartens, das stand so noch nie irgendwo, herzlichen Dank Jasper. Also:

zum besseren Verständnis muss ich nochmals nachhaken um das fast für mich absolut zu machen:
1. Zeitungen über die Hanfmatte und
2. Tageszeitung ZWEI Ganze? Für mich ist eine Tageszeitung alles andere als die Bildzeitung, sie besteht also für mich aus mehr als 6 seiten. Ich persönlich habe die Süddeutsche abonniert. Du meinst also zwei Süddeutsche über die Matte, nicht nur zwei Seiten.

(Sorry, steh ein wenig auf der Leitung)

Gruß
Hochbeet
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Sorgen eines zukünftigen Wurmfarmeigners

Beitrag von Wurmmann »

Kein Problem, lieber nachhaken, dafür ist das Forum ja da. :D
Ich erwische mich auch immer wieder dabei Sachen vorrauszusetzten die gar nicht unbedingt klar sind. So gehe ich zum Beispiel bei einer Tageszeitung auch von einer dickeren Ausgabe aus. Frankfurter Rundschau oder eben die Süddeutsche ;)

Ja, 2 ganze Ausgaben davon.
Ja, ich habe ÜBER die Hanfmatte gesagt, es ist allerdings egal ob über oder unter.
elementar
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 1
Registriert: Mi 5. Mai 2010, 20:33

Re: Sorgen eines zukünftigen Wurmfarmeigners

Beitrag von elementar »

Hallo an alle Wurmfans !!

hab mir gerade vor ein paar Tagen tolle Würmer beim Jasper bestellt :D und bin dabei mir eine Wurmfarm zu basteln (macht außerordentlich viel Spaß).
Finde die ganze Wurmgeschichte extrem lustig und spannend !!
Aber naturgemäß noch keine Ahnung davon und deshalb staune ich über so mache Formfragen und -beiträge !!
Also von Licht an und aus habe ich bis jetzt noch gehört ! was hat es damit aufsich?
Dann ist auch immer von Hanf die Rede der oben drauf kommt :D ! Warum ?

bis bald
Antworten