Meine Würmer möchten frei sein II

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Hochbeet
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 133
Registriert: Do 25. Mär 2010, 08:01

Meine Würmer möchten frei sein II

Beitrag von Hochbeet »

Gestern habe ich um 14:00 Uhr das Licht ausgemacht (Der Deckel der Wurmfarm war bereits seit Tagen drauf).
Als ich um 22:30 in den Keller gehe: 10 Würmer auf dem Fußboden.

Bis zum Einbruch der Nacht ist in unserem Treppenaufgang Licht. Erst danach wird es dunkel.

Nun bin ich mal wieder unsicher ob in meiner Wurmfarm nicht doch was nicht stimmt. Oder sind es nur die Würmer die einfach keinen Bock haben was zu arbeiten? Heute früh habe ich In der Wurmteeebene nachgeguckt, da tummeln sich immer noch ca. 80 Arbeitsunwillige -> ich ließ sie dort.

Ich glaube Wurmmama war es, die mir im ersten Thread geschrieben hat, dass bei ihr in der Anfangszeit auch hunderte am Fußboden lagen.
Wie war es bei euch in der Anfangszeit? Egal welche Art von Wurmkomposter ihr habt. Ich bin nämlich wieder mal am Überlegen, die Farm in den Garten neben dem Komposter zu stellen, damit die Flüchtlinge nach oben eine Überlebenschance haben. Das Problem ist nur, ich habe im ganzen Garten kein schattiges Plätzchen, sie würden den ganzen Tag über in der Sonne stehen.

Was meint ihr?

Gruß
Hochbeet
Claudia
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 208
Registriert: So 31. Jan 2010, 12:12

Re: Meine Würmer möchten frei sein II

Beitrag von Claudia »

Hallo Hochbeet!

Klar hatte ich am Anfang auch Flüchtlinge, aber wirklich nur ganz am Anfang (erste Woche) und nur wenn die Würmer extremen Stress hatten (Neuaufstellen der Farm oder Umstellen nach Licht aus). Da waren dann ein Mal sehr viele auf dem Boden. Aber dann hörte das auf. Ich glaube, irgendetwas stimmt mit Deiner Farm nicht. Zu wenig Ruhe, zu viel Futter, zu nass, zu trocken, zu warm, zu kalt... Die Würmer haben von irgendwas totalen Stress.

Viel Glück beim finden der Lösung wünscht
Claudia
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Meine Würmer möchten frei sein II

Beitrag von Wurmmann »

Ich glaube auch langsam das etwas nicht stimmt. Ruf doch mal nächste Woche durch, dann besprechen wir ob ich dir mal einen Satz Würmer komplett mit Substrat schicken soll. Das würde dann die Kokosfasern asl Fehlerquelle ausschliessen...
Hochbeet
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 133
Registriert: Do 25. Mär 2010, 08:01

Re: Meine Würmer möchten frei sein II

Beitrag von Hochbeet »

Danke für Dein Angebot Jasper,

es ist noch nicht soooo heiß, daher stelle ich die Wurmfarm mal morgen 1 Woche raus, ich füttere noch je eine Handvoll Wurmfutter und Mineralfutter und schaue erst wieder Sonntag in einer Woche unter den Deckel. Danach kommt sie wieder rein, dann werde ich Dich anrufen, wenn es immer noch nicht funzt. Ich möchte einfach Fehler von mir ausschliessen.

Kurzes Fazit trotzdem:
- das konfektionierte Wurmfutter/Mineralfutter wird gefressen
- auch Dia Bas
- bei zwei kleinen Portionen nicht zerkleinertem Futter sind Würmer oben drauf und unten dran, da die Futterstücke jedoch immer noch zu groß sind, sind sie noch nicht kleiner.

Und wenn die Würmis und ich das überstehen, dann schreib ich mal ein Howto, geprägt von absoluten NOGO's

Eine Gretchenfrage trotzdem:
Ist es theoretisch möglich, Würmer mit zu viel Futter zu stressen?
Diese Frage ist prinzipiell, und nicht, weil ich denke zu viel gefüttert zu haben.

Apropo Stress,
also, meine Würmer stehen im Treppenhaus im Keller, die Treppe ist nicht gemauert, sondern eine offene Eisenkonstruktion verankert im Boden, könnten sich hier Schwingungen auf die Würmis übertragen und sie deshalb gestresst werden, wenn am Tag ca. 10 mal jemand die Treppen in den Keller und 20-30 mal die Stufen in den ersten Stock geht?

Schönes Wochenende noch!

Hochbeet
Hochbeet
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 133
Registriert: Do 25. Mär 2010, 08:01

Re: Meine Würmer möchten frei sein II

Beitrag von Hochbeet »

Update 1
01.05.2010: 3 Würmchen um 22:00 Uhr am Fußboden, Licht wieder eingeschaltet

02.05.2010: 13:25
Ich habe gerade nochmal 1/4 liter Wasser über die Farm gegossen. Das was dann unten im Eimer vor dem Ablassventil an Wurmtee? gelandet ist stank fürchterlich nach Jauche; der PH-Wert der Jauche war ca. 8,4. Sollte ich einen ganzen Apfel zu Mus machen und drüberstreuen?

Schönen Sonntag noch

Hochbeet
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Meine Würmer möchten frei sein II

Beitrag von Flomax »

@Hochbeet

... wenn etwas nach Jauche riecht, dann findet anearober Abbau statt. Soll heißen dass ein akuter Luftsauerstoffmangel herrscht. Aber woher kommt der?

Der kann zum einen durch Wasser enstehen, denn Wasser verdrängt den Luftsauerstoff aus den Substratzwischenräumen.

Zum anderen kann der Luftsauerstoffmangel durch zu hohe Verdichtung des Substrates zustande kommen. Zum Beispiel durch sehr hohe Schütthöhe, dadurch wird der Druck auf die unterste Schicht so hoch dass diese zu stark verdichtet. Aber dabei muß schon eine Schütthöhe von 80 cm und mehr entstanden sein.

Zum dritten kann der jaucheähnliche Geruch auch schon mit dem Futter eingebracht werden. Oftmals bildet mein vorgerotteter Kaninchenmist bei der Heisrotte sauerstoffarme "Nester". Selbst wenn man diese dann belüftet, läßt sich der Jauchegeruch nicht mehr ganz eleminieren. Aber die Würmer stört das eher wenig. Ganz im Gegenteil dort wo es am meisten stinkt, halten sie sich am zahlreichsten auf.

Ich würde an Deiner Stelle mal die ganze Wurmfarm ausräumen und noch einmal von vorne aufbauen. Mit viel Pappstreifen und möglichst wenig altem Substrat.

Gruß
Flomax
Hochbeet
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 133
Registriert: Do 25. Mär 2010, 08:01

Re: Meine Würmer möchten frei sein II

Beitrag von Hochbeet »

Flomax hat geschrieben: Ich würde an Deiner Stelle mal die ganze Wurmfarm ausräumen und noch einmal von vorne aufbauen. Mit viel Pappstreifen und möglichst wenig altem Substrat.
Hört sich gut an, nur was soll ich als Substrat nehmen? Kompost?
Die Pappstreifen in Wasser eingeweicht oder trocken?
Und wie bekomme ich die Würmis raus aus dem alten Substrat - eine neue Ebene oben drauf stellen und dort einrichten? - Ich werde Montag und Dienstag nicht soviel Zeit haben Jasper anzurufen. :cry:

Ich glaube nicht, dass das Anerobe von zuviel Wasser kommt, ich denke, dass ich definitv zu wenig hatte; was ich vergaß, damals zu posten, nach Jauche gestunken hat der "Wurmtee" eigentlich schon immer. Auch als ich die Farm mit zu vielen Kartonstreifen trocken legte und danach ca. 1/2 Liter Wasser draufgoss stank er genauso.

Ich weiss nicht, ob das wichtig ist: vom Kokossubstrat blieben schon nach wenigen Tagen ziemlich viele Fäden zurück.

Gruß
Hochbeet
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Meine Würmer möchten frei sein II

Beitrag von Wurmmann »

Also das der Wurmtee der sich unten sammelt stinkt ist völlig normal. Der wird ja nicht mehr belüftet. Das Substrat sollte allerdings gut riechen.
Apropo Stress,
also, meine Würmer stehen im Treppenhaus im Keller, die Treppe ist nicht gemauert, sondern eine offene Eisenkonstruktion verankert im Boden, könnten sich hier Schwingungen auf die Würmis übertragen und sie deshalb gestresst werden, wenn am Tag ca. 10 mal jemand die Treppen in den Keller und 20-30 mal die Stufen in den ersten Stock geht?
Oh mann da haben wir das Problem ja! Natürlich stresst das die Würmer! Die verlassen ja schon Ihre Wohnung wenn der Regen etwas prasselt, da sind so tiefe Schwingungen natürlich echter Stress!
Ich glaube Du hast Recht, stell die Wurmfarm mal raus und lass sie ein paar Tage in Ruhe...
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Meine Würmer möchten frei sein II

Beitrag von Wurmmama »

Wurmmann hat geschrieben: Ich glaube Du hast Recht, stell die Wurmfarm mal raus und lass sie ein paar Tage in Ruhe...
Dann muss sie ja wieder rein usw.
Ich würde sie an ihren Platz stellen, wo sie dann auch bleiben soll.
wurmige Grüße
Wurmmama
Hochbeet
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 133
Registriert: Do 25. Mär 2010, 08:01

Re: Meine Würmer möchten frei sein II

Beitrag von Hochbeet »

Wurmmann hat geschrieben:Die verlassen ja schon Ihre Wohnung wenn der Regen etwas prasselt, da sind so tiefe Schwingungen natürlich echter Stress!
Ich glaube Du hast Recht, stell die Wurmfarm mal raus und lass sie ein paar Tage in Ruhe...
Das bringt mich zur folgenden Frage: Wo habt Ihr denn Eure Farm stehen,
- Wurmmann: Küche/Hausflur
- Flomax im Heizungskeller
- Eisbaer: Heizungskeller.
- Claudia: Holz?-Treppenabsatz unterm Dach (Da müßten noch stärkere Schwingungen auftreten)

Das mit den Schwingungen kann ich jedoch nicht ganz nachvollziehen, oder ist das was ich irgendwo gelesen habe, dass die Wurmfarm für die Aufstellung in der Kühe geeignet ist falsch?
In unserer Küche z.B. herrscht mehr Betrieb, als auf der Treppe zum Keller hinab.

Ich habe die Verankerungen der Treppe noch mal nachgeschaut: die zum 1. Stock ist im Schwimmestrich vom EG verankert, die zum Keller im Schwimmestrich vom UG.

Weil Jasper das nun mit dem Regen schreibt, fällt mir ein, ich hätte gar keinen Platz draussen, die Farm überdacht aufzustellen, so dass kein Regen auf sie fällt. :cry:

So nun warte ich nochmal die Antworten hierzu ab.
Wurmmann hat geschrieben: Also das der Wurmtee der sich unten sammelt stinkt ist völlig normal. Der wird ja nicht mehr belüftet. Das Substrat sollte allerdings gut riechen.
Sustrat riecht gut, das stimmt, nur der Wurmtee sammelte sich nicht, der war ganz frisch, nachdem ich Wasser über das Substrat gegossen habe. Der Hahnen ist immer offen.

Dann hätte ich zu Euren Flüchtlingen in der Anfangszeit nach oben noch eine Frage:
Habt Ihr die lebend erwischt und dann wieder in die Farm zurückgelegt, oder lagen die tot am Boden rum?.

Falls die tot waren, könnte es nicht so sein, dass immer wieder die gleichen nicht sozialisierbaren bei mir flüchten?

Schönen Wochenbeginn wünscht Euch

Hochbeet
Gesperrt