Vermehrungsrate

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Vermehrungsrate

Beitrag von Eisbaer »

Hallo zusammen
Wie schnell vermehren sich eigentlich Kompostwürmer?
So als Rechenbeispiel bei 1000 Würmern auf eine Woche / Monat / Jahr bezogen
Also nach der Eingewöhnungszeit?
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Vermehrungsrate

Beitrag von Wurmmann »

Es ist tatsächlich so das sich unter Laborbedingungen 2 Kompostwürmer (Eisenia fetida) im Jahr vertausendfachen können.
In einer Wurmfarm geht das natürlich etwas langsamer ab. Aber solange folgende Parameter stimmen sollte die Vermehrung gut vorrangehen:
Temperatur: 15-25°C
pH: 6-8
Feuchtigkeit: 80%
Futter: 1/3 Kartonage , 2/3 organisches Material.

Überprüfen kann man das relativ einfach indem man immer wieder die Kokoons der Würmer beobachtet. Die 2-3mm großen, gelblichen Kokoons sehen aus wie Mini-Zitronen. Wenn diese noch hell und "voll" aussehen, befinden sich zwischen 1-4 Würmer darin. Geschlüpfte Kokoons sind dunkler aber durchsichtiger.
Bitte die Kokoons nicht mit den blossen Händen anfassen, das könnte Ihnen Schaden. (Bei einem Kokoon für die Kinder macht das natürlich nichts aus).
Dadurch das 2 Würmer alle 2 Wochen einen Kokon produzieren können und diese nach 2 weiteren Wochen schlüpfen und nach weiteren 6-8 Wochen geschlechtsreuf sind, kann man sich ausrechnen das die potenzielle Vermehrungsrate wirklich exponential ist.
Für weitere, tiefergehende Beispiele empfehle ich übrigens sehr das (englische) Buch von Charlie Morgan, einem sehr berühmten Wurmfarmer aus Amerika: Profitable Earthworm Farming
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Vermehrungsrate

Beitrag von Eisbaer »

Danke für die schnelle Antwort
Dann bin ich ja bald Millionär-
Gruß Eisbaer
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Vermehrungsrate

Beitrag von Wurmmann »

Hehe, das wäre schön! Leider wird es schwieriger je mehr Würmer es werden...
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Vermehrungsrate

Beitrag von Eisbaer »

Wie sehe ich wann es sinnvoll ist eine zweite Wurmfarm zu eröffnen? Soll ich einmal pro Woche einfach eine Handvoll umsetzen?
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Vermehrungsrate

Beitrag von Wurmmann »

Sobald die erste Wurmfarm die volle Kapazität erreicht hat (so nach 6 Monaten) können Sie problemlos Würmer entnehmen. Davor empfehle ich Ihnen dies nur sehr vorsichtig zu tun. Es ist einfacher für Würmer ein Gleichgewicht in der Wurmkiste zu schaffen wenn eine gewisse kritische Menge erreicht wird. Um eine neue Wurmfarm zu starten sollten das mindestens 1000 Kompostwürmer sein um Erfolg zu garantieren.
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Vermehrungsrate

Beitrag von Eisbaer »

Hi
Einige Schneckenzüchter isolieren die züchtenden Schnecken (ebenfalls Zwitter) paarweise und bieten ihnen eine optimale Umgebung. Sie können dadurch eine gezielte Zucht erreichen. Besonders Große besonders schnellwachsende ...
Geht das auch mit den Kompostwürmern ?
Wie könne so eine Minizuchtstätte aussehen?
Eine Dose? beispielsweise mit kleinen Löchern darin? :?
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Vermehrungsrate

Beitrag von Wurmmann »

Das Scheneckenzüchter das tun wuste ich auch nicht. Sehr interessant!
Auch bei dem Würmern gibt es einige Tricks. Eine gewisse Dichte an Würmern ist zum Beispiel vorteilhaft, so das sie sich besser "finden"...
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Vermehrungsrate

Beitrag von Eisbaer »

Gibt es ein spezielles Wurmfutter, welches die Wachstumsrate beeinflussen kann? Die Temperatur und Feuchtigkeit regelt die Aktivität - Das wäre ja für die Neuanlage einer Regenwurmfarm sinnvoll :D .
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Vermehrungsrate

Beitrag von Wurmmann »

Schon wieder ein Beitrag den ich übersehen habe! Die Funktion "Neue Beiträge zeigen" funktioniert noch nicht richtig :(

Es gibt verschiedene Futtermischungen die gut funktionieren. Wir mischen unsere eigene deren Zusammensetzung ein Betriebsgeheimnis bleiben muss. Ich gebe fast alles Preis hier, aber an der Futtermischung bastel ich schon seit Jahren rum...
Ich kann allerdings folgendes sagen: Unser Wurm Futter das mit den Wurmfarm Starter Sets ausgeliefert wird, kommt der Sache sehr nah und am allerwichtigsten ist das das Kohlenstoff/Stickstoff verhältniss in der Wurmfarm stimmt. Das Zusatz Futter macht da dann nur feine Unterschiede...
Antworten