Küchenabfälle im Komposthaufen?

Fragen zu Komposthaufen? Haben Sie einen Haufen Pferdemist der entsorgt werden muss?
Gesperrt
Andi_77
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 7
Registriert: Do 28. Jan 2010, 13:47

Küchenabfälle im Komposthaufen?

Beitrag von Andi_77 »

Guten Tag alle miteinander.
Ich muss mal eine Frage loswerden und hoffe, dass ich gute Antworten finde. Es geht um meinen Komposthaufen. Stimmt es, dass dort keine Küchenabfälle drauf dürfen…. wegen Ungeziefer, Ratten usw.? Dann hätte ich bestimmt viel falsch gemacht.
Topangler
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 5
Registriert: Mo 18. Jan 2010, 18:04

Re: Küchenabfälle im Komposthaufen?

Beitrag von Topangler »

Also ich benutze den Kompost wirklich nur für Gartenabfälle. Hin und wieder rutscht mal ein Kaffeefilter mit rein, aber das soll ja gut sein. Wobei man ja auch sagt, dass Unkraut nicht so gut ist, weil es sich dann wieder vermehrt?
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Küchenabfälle im Komposthaufen?

Beitrag von Wurmmann »

Hallo,
Also generell sollte nichts gekochtes, aber vor allem kein Fleisch, Fisch oder Milchprodukte auf den Komposthaufen. Diese stinken nämlich und ziehen tatsächlich Ungeziefer an.
Kaffeefilter sind wirklich gut, das Kaffeepulver ist eine gute Stickstoff Quelle und der Papier Filter ist auch kein Problem.
Unkraut ist ein bisschen komplizierter. Um Unkrautsamen und erkrankte Pflanzen so zu kompostieren, das der Kompost diese unerwünschten Begleiter nicht verteilt muss der Kompost durch eine gute Heissrotte gehehn. Das heisst also das der Komposthaufen eine gute Größe haben sollte (mindestens 1m³), gute geschichtet worden sein (immer abwechselnd grüne und braune Materialien) und es muss genügend Sauerstoff vorhanden sein. Also sollte der Komposthaufen mindestens 2 mal im Abstand von 3 Wochen gewendet werden.

Alternativ, tut man erkrankte Pflanzen in die Biotonne ;)
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Küchenabfälle im Komposthaufen?

Beitrag von Eisbaer »

Hey Super - je mehr Fragen desto mehr Überlegungen- Daraus entsteht Forschung... :idea: .
Normalerweise bestehen Pfanzensamen aus einem großen Anteil Eweissen (Proteinen). Diese Proteine kann man wie ein Spiegelei braten bzw. kochen. Dies nennt man dann denaturieren - Eiweiss wird weiss - nicht mehr durchsichtig :)
Das geschieht ab einer Temperatur von ca. 40 °C aufwärts - Rotte-! :!: . Es gibt im Pflanzenreich verschiedene Strategien dies zu umgehen.
Das ist mir zu warm Eisbär...
Gärtnerin
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 5
Registriert: So 31. Jan 2010, 06:41

Re: Küchenabfälle im Komposthaufen?

Beitrag von Gärtnerin »

Hallo

ja, sollen denn nun die Gartenabfälle komplett auf den Kompost? Ich kann mir gut vorstellen, dass Unkräuter wie der ungeliebte Löwenzahn dort soviel Nährstoff finden, dass ich sie gar nicht mehr loswerde. Sonne und Wind tun dann hier ihr Übriges. Oder hilft es, wenn sich sie einwickle?

Manchmal wird eben aus ein wenig Garten eine echte Wissenschaft.
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Küchenabfälle im Komposthaufen?

Beitrag von Eisbaer »

Auch hier wieder Versuch macht kluch :D
Kann mann die Samen nicht aufschlämmen :?: Alles in eine Maurerbütt Wasser drauf und das obere abfischen- das gilt natürlich nur für Samenverbreiter durch die Luft- Was ist mit den Bienen, die sollen doch auch was haben :D
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Küchenabfälle im Komposthaufen?

Beitrag von Wurmmann »

Also das zudecken des Komposthaufens mit einer schwarzen Plastikplane hilft auch! Unliebsame Samen gehen auf und wieder ein weil sie kein Licht bekommen. Dazu kommt das sich die Sonnenwärme unter der Plane sammelt. So kann man früher im Jahr mit dem kompostieren beginnen.
Trotzdem nicht vergessen: Für einen vernünftigen Komposthaufe muss Sauerstoff im system sein, also sollte man den komposthaufen trotz plane ab und zu umheben...
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Küchenabfälle im Komposthaufen?

Beitrag von Eisbaer »

Hi nutzt doch einfach eine/ mehrere Wurmfarmen
oder macht eine Barriere in Euren Kompost gelochte Steine sind gut....
Andi_77
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 7
Registriert: Do 28. Jan 2010, 13:47

Re: Küchenabfälle im Komposthaufen?

Beitrag von Andi_77 »

Super, vielen Dank für die vielen Tipps! Ich werde mal über die gelochten Ziegelsteine nachdenken...
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Küchenabfälle im Komposthaufen?

Beitrag von Wurmmann »

Schön das DIr geholfen wurde! Ich schliesse den Thread dann mal.
Gesperrt