ph-Wert senken?

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

ph-Wert senken?

Beitrag von Flomax »

Ich habe mir gerade den Beitrag "ph-Wert auf natürliche Weise verbessern" durchgelesen, und war kurz davor meine Frage dort zu posten - habe es mir dann aber überlegt und diesen Beitrag neu erstellt.

Ich habe irgendwann mal zum Wurm gefunden, weil ich, wie viele hier wissen, meinen Kaninchenmist möglichst schnell in Humus umwandeln wollte. Mittlerweile habe ich meine Wurmboxen so weit entwickelt, dass sie durchaus als stabil laufend zu bezeichnen sind.

Nun bin ich wieder schwerpunktmäßig zu meinem eigentlichen Problem, der Kaninchenmistentsorgung, zurück gekommen. Und da trat mir ein folgenschweres Problem in den Weg. Mein Kaninchenmist ist nach dem Durchlaufen einer anständigen Heißrotte mit einem ph-Wert jenseits von neun gesegnet! Was aber für die Würmer kein großer Segen ist! Um den Wert in Richtung wurmverträglichen ph 7 zu drücken, habe ich schon die tollsten Mischungen hergestellt. Mist mit Apfelbrei, Mist mit Tomatenresten - eben alles was einen sauren ph-Wert vermuten läßt, habe ich schon mit dem Mist gemischt. Allerdings sind die Ergebnisse hiervon nicht die gewünschten, denn die Würmis machen sich über die Beimischungen her, den Mist lassen sie allerdings bewußt außer Acht!

Gut nach ca. drei Wochen sind auch die Mistklumpen aufgelöst, allerdings habe ich den Eindruck dass die Würmer sie nur aufgelöst aber nicht wirklich verspeist haben, denn bräunliche Flecken im ansonsten fast schwarzen Humus lassen mich darauf schließen, dass der Mist immer noch unverdaut geblieben ist! Ich wollte von diesem braun-scharzen-Humusgemisch mal ein Foto hier einstellen, aber auf den Fotos ist der Unterschied zwischen den braunen und schwarzen Bereichen leider nicht mehr zu erkennen. Auch nicht nach Bearbeitung des Fotos mit Adobe Photoshop - Werner! :-)

Ich gehe mal davon aus dass der sogenannte Tiefenmist aus den Kaninchenställen mit seiner Urinfracht für den hohen ph-Wert des Heissrotteendproduktes verantwortlich ist. Der Mist ist nach der Rotte recht homogen zusammengesetzt, allerdings ist er wie mein Wurmhumus sehr klumpig und durch fast nichts vernünftig aufzulockern.

Da ein Beimengen von ph-Wertsenkern keinen Erfolg gebracht hat, und auch nur unter Einsatz einer Heerschar von zweckentfremdeten Küchengeräten erreicht werden kann, will ich das Problem von einer anderen Seite her angehen. Und hieraus resultiert jetzt meine Frage:

Was kann ich dem Mist vor der Heißrotte beimengen, was nach der Heißrotte einen relativ neutralen ph-Wert des Heißrotteendproduktes vermuten läßt?

Allerdings darf der Heißrotteprozess durch diese Beimengung nicht gestört werden, denn bei der Heißrotte werden nicht nur alle unerwünschten Pflanzensamen und Insekteneier und -maden abgetötet, sonder auch die Fasern meiner ansonsten sehr formstabilen und kaum verottenden Kaninchenstalleinstreu (Heu und Stroh) "verkocht". Diesen positiven Effekt will ich auf jeden Fall erhalten!

Und eine zusätzliche Einschränkung muß ich noch machen - das Beimengen muß in einem vertretbaren Aufwand zum erzielbaren Ergebnis bleiben. Also bitte keine Blütenstände von Sumpfdotterblumen als Beimengung vorschlagen! Es handelt sich schließlich um ca. 300 Liter Mist pro Monat der direkt wurmverfügbar gemacht werden muß.

So jetzt mal los. Macht mir bitte Vorschläge, denn ich bin für jeden noch so unmöglichen Tip dankbar. Ob es wirklich funktioniert, werde ich in diversen Testreihen dann nachweisen - oder eben nicht! :-)

Ich dachte mir so, dass eventuell Rasenschnitt als Beimengung den ph-Wert senken könnte, denn ich habe gelesen dass man damit auch Erdbeerpflanzen mulchen kann - und selbige haben es doch gern etwas saurer als ph7, oder?

Erwartungsvolle Grüße
Flomax
kiko63505

Re: ph-Wert senken?

Beitrag von kiko63505 »

Hallo Flomax,

als ich noch zierfische hatte musste ich sehr oft den ph wert messen und nachregulieren, für dies fälle habe ich zitronensäure oder salzsäure dem wasser beigemischt. Beides sollte jedoch für Deine zwecke nicht geeignet sein. Essigwasser wäre noch eine möglichkeit aber sicherlich bedeutet das nasses substrat und viel messen.
Im moment fällt mir alternativ nur noch das laub von eichen ein, diese geschreddert und im komposter mit durch die heisrotte laufen lassen. Kompostiertes eichenlaub ist eine gute basis für moorbeetpflanzen und diese mögen es sauer. Es wäre lediglich zu testen wieviel laub Du für eine heisrotte brauchst.

kiko
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: ph-Wert senken?

Beitrag von Wurmmama »

Wir haben seit kurzem nen Garten. Ich habe die letzte Woche geschreddert, geschreddert und nochmals geschreddert. Nadelgehölz! Das liegt jetzt als Mulchdecke auf dem Boden. Nun habe ich Bedenken, dass der Boden sauer wird. Lass' uns tauschen, du kriegst ne Schubkarre voll Nadelmulch und ich Kaninchenmist :lol:

Ich würde einen Test mit Rindenmulch ansetzen. Der hat den finsteren Ruf den Boden zu versauern. Wiederverwenden kannst du ihn auch.

Sägespäne?
wurmige Grüße
Wurmmama
Benutzeravatar
KrabbelPhi
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 505
Registriert: Mi 14. Jul 2010, 21:27
Wormery: None (yet)
Wohnort: Erding (finsterstes Oberbayern)
Kontaktdaten:

Beitrag von KrabbelPhi »

Hallo Flomax,

Für Eisenia foetida werden folgende optimalen Entwicklungsbedingungen beim Abbau von tierischen und pflanzlichen Abfällen angegeben:

PH-Wert: Zwischen 5 und 9 (Also ein sehr breites Spektrum)
Temperatur: 15-20°C (Extremwerte 4 - 30° C)
Feuchtigkeit: 80-90% (Extreme 60 - 90%)
Aerobe Bedinungen
Salzgehalt: Kleiner als 0,5%
Ammoniak: kleiner 0,5 mg/g

(Quelle: Earthworm ecology, Clive A. Edwards)


LG Werner

P.S. Wieviele Kaninchen hast Du eigentlich, wenn sie derartige Unmengen Mist (100 l/Woche) produzieren? Ernährst Du dich ausschließlich von Kaninchenbrustfilet und Kaninchenmilchjoghurt? :mrgreen:
Zuletzt geändert von KrabbelPhi am Fr 8. Okt 2010, 09:36, insgesamt 1-mal geändert.
Mein WURMTAGEBUCH mit 7 PDF-Dateien und 68 Fotos
Meine Website
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: ph-Wert senken?

Beitrag von Wurmmama »

:oops: Öhm... ja... Ich hab mich von Kiko irreführen lassen.

Andersrum ist es doch vergleichsweise einfach. Gartenkalk beimischen?
wurmige Grüße
Wurmmama
Benutzeravatar
KrabbelPhi
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 505
Registriert: Mi 14. Jul 2010, 21:27
Wormery: None (yet)
Wohnort: Erding (finsterstes Oberbayern)
Kontaktdaten:

Re: ph-Wert senken?

Beitrag von KrabbelPhi »

Wurmmama hat geschrieben::oops: Öhm... ja... Ich hab mich von Kiko irreführen lassen.
Andersrum ist es doch vergelichsweise einfach. Gartenkalk beimischen?
Kommando zurück, alles Blödsinn! Kiko war schon auf der richtigen Fährte. Ich bin gerade massiv auf der Leitung gesessen und habe - bereits gelöschten - Bockmist verzapft. Eine Änderung des PH-Wertes von 9 nach 7 geht selbstverständlich in die saure Richtung.
Sorry! :oops: :oops: :oops:

LG Werner
Mein WURMTAGEBUCH mit 7 PDF-Dateien und 68 Fotos
Meine Website
utawurm
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 157
Registriert: Sa 29. Mai 2010, 08:04

Re: ph-Wert senken?

Beitrag von utawurm »

hallo floh,

hast du schon mal versucht ohne heißrotte den mist in die box zu tun (natürlich erstmal in kleinen mengen?)
die kaninchen fressen doch auch nur pflanzen, so wie die pferde...
mein vater hatte früher immer viele kaninchen, der mist wurde einfach verkompostiert und im garten verteilt und war nicht lange da. aber ich war noch kind und habe nur lückenhafte erinnerungen daran.
der urin müsste doch eher sauer sein oder?
ansonsten hätte ich auch nadelstreu genannt oder eichen- und nusslaub zum gegensteuern.

vlg utawurm
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: ph-Wert senken?

Beitrag von Wurmmama »

Also Werner!!! Dann komm mal schnell wieder von der Leitung runter.

Nadelstreu? Meinst du Tannennadeln? Würde ich nicht nehmen, die sind zu fein, damit bekommt man den Mist - glaub ich - nicht lockerer. Eher Hächsel...
wurmige Grüße
Wurmmama
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: ph-Wert senken?

Beitrag von Wurmmann »

Ich selber benutze in solchen Fällen Essigwasser und/oder Zitronensäure. Beides ist billig und einfach beizufügen. Um das messen kommst Du eh nicht herum.
Eichenblätter sind auch eine gute Idee, habe ich aber für diesen Zweck noch nie versucht.
Von Nadeln und Nadelhölzern rate ich ab! Die ätherischen Öle und Harze mögen die Würmer gar nicht!
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: ph-Wert senken?

Beitrag von Wurmmama »

Wurmmann hat geschrieben: Von Nadeln und Nadelhölzern rate ich ab! Die ätherischen Öle und Harze mögen die Würmer gar nicht!
Echt? Ich hab' heimlich die ollen Koniferen von unserem Nachbarn geschnitten (natürlich nur das, zu mir reinragte) und das Zeug in den Komposter getan. Die Jungs haben das in null komma nichts umgesetzt.
wurmige Grüße
Wurmmama
Antworten