Kompost oder Wurmkiste?

Fragen zu Komposthaufen? Haben Sie einen Haufen Pferdemist der entsorgt werden muss?
Antworten
SimoneH
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 9
Registriert: Di 15. Dez 2009, 20:40

Kompost oder Wurmkiste?

Beitrag von SimoneH »

Was ist denn nun besser? Wurmkiste oder der Komposthaufen? Eigentlich bekomme ich aus dem Kompost doch auch gute Erde oder? Mit ein wenig Schnellkomposter geht das sogar richtig schnell. Oder soll die Wurmfarm den Kompost gar nicht ersetzen und ich muss beides haben? Das kann ich mir gar nicht vorstellen. Und welche Würmer sind eigentlich im Komposthaufen und diesen Farmen?
Eine Menge Fragen…ich weiß, aber mich interessiert das wirklich sehr!
Vielen Dank für die Hilfe!
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Kompost oder Wurmkiste?

Beitrag von Wurmmann »

Hallo Simone,
also es kommt darauf an was Du recyceln möchtest. Bei Küchenabfällen ist eine Wurmfarm besser weil sie nicht riecht, die Nährstoffe besser erhalten bleiben und weniger Treibhausgase entstehen.
Bei Gartenabfällen fallen oft zu große Mengen an einseitigem Kompostgut an um eine Wurmfarm damit zu bestücken. Also ist ein Komposthaufen eine gute Methode große Mengen an Grasschnitt u.ä. zu verwerten. Hinzu kommt das bei richtiger Handhabung Unkrautsamen unschädlich gemacht werden.
Wir haben einige Kunden (auch hier im Forum) die sogar beides kombinieren und erst einen Kompostdurchgang gefolgt von einer Wurmfarm nutzten um die Vorteile beider Systeme zu nutzten.
Die "richtigen" Regenwürmer sind Kompostwürmer der Arten Eisenia foetida und Eisenia hortensis. Diese sind auch bekannt unter den Namen Dendros, Mistwürmer, Riesen Rotwürmer, Tennessee Wigglers, Stinkwürmer u.v.m.
Ich hoffe das half :)
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Kompost oder Wurmkiste?

Beitrag von Flomax »

Hallo Simone,

Herr Rimpau ... ähem ... ich meine.... der Wurmmann hat schon fast alles zu den beiden Systemen gesagt - und ich bin wohl einer der Kunden die beide Systeme nutzen. Und das hat seinen Grund. Ich betreibe den Komposter und die Wurmfarm hauptsächlich um den Mist meiner Kaninchen in möglichst kurzen Zeitintervallen in nutzbaren Dünger/Erde zu verwandeln.

Da der Kanichenmist sehr schnell "heiss" wird, vor allem dann wenn man ihn höher aufhäuft als 10-20 cm, kann ich ihn, außer bei einer raumintensiven Flachmiete, nicht direkt den Würmern als Futter servieren. Die Würmer lieben Temperaturen zwischen 15 und 25°C. Sie halten zwar auch niedriegere Tempereraturen aus - allerdings keine höheren. Wenn Mist "heiss" wird, dann kann er bis zu 75°C erreichen. Deswegen lasse ich den Mist erst in einem konventionellen Thermokomposter die Heissrotte durchlaufen. Anschließend füttere ich die Würmer mit dem noch unreifen Kompost. Diese machen daraus dann Humuserde.

Aus welchem Grund ist Dein Interesse an Wurmfarm und/oder Kompostierung so stark? Hast Du auch ein Biomassenabfallproblem?

LG
Flomax
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Kompost oder Wurmkiste?

Beitrag von Eisbaer »

Hi Simone,
lange nichts von Dir gehört.
Ich möchte mich aber trotzdem im Sinne der Anwender äußern.
Ich denke wenn beides möglich ist, sollte man / Frau auch beides nutzen. Ich kann aufgrund von Platzmangel nicht den Komposthaufen nutzen, würde ihn aber gern haben.
Manchmal lese ich die fast verendeten Würmer auf der Straße auf - nach einem Regenguß - und gebe sie meiner Wurmfarm bei.
Ich denke wenn man nahe der Natur arbeitet, ist man gut dabei.
SimoneH
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 9
Registriert: Di 15. Dez 2009, 20:40

Re: Kompost oder Wurmkiste?

Beitrag von SimoneH »

Hallo,
ich hatte PC Trouble deswegen komme ich erst jetzt zum antworten. Danke für all die lieben Tipps!
Ich habe seit neuestem einen kleinen Garten und überlegte ob ich kompostieren sollte. Dann hat mir eine Freundin aber von Ihrer Wurmfarm erzählt und so bin ich aufs Forum gestoßen.
Ich glaube ich entscheide mich gerade für eine Wurmkiste. Die nimmt weniger Platz weg und wenn es kalt wird kann ich sie ja in den Keller stellen. Ausserdem habe ich mehr Küchenabfälle als Gartenabfälle. Wie gesagt der Garten ist sehr klein.

Gibt es Vorteile bei der runden oder der eckigen Wurmkiste?
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Kompost oder Wurmkiste?

Beitrag von Flomax »

Hallo Simone,

ich kenne mich mit den fertigen Wurmfarmen nicht so gut aus, aber der größte Unterschied liegt wohl im Volumen.

Die "Eckige" ist vom Volumen her größer.

Gruß
Flomax
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Kompost oder Wurmkiste?

Beitrag von Wurmmann »

Hallo Simone, hallo Flomax,
das muss ich korrigieren, das Volumen ist bei dem Bi-O-Freund und der WurmFactory gleich (150L) nur die Anzahl der Schichten unterscheidet sich, was bei der Wurmfactory zu etwas dickeren Schichten und selteneren Entleerung führt. Wenn Dich das interessiert, beeil Dich aber; Die Wurmfactory wird gerade ersetz von dem Nachfolger Wurm Cafe, der genauso viele Schichten wie die runde hat.
Abgesehen von der Form sind beide wurmfarmen fast identisch. Wenn Dir die Form egal ist, empfehle ich das eckicge Wurm Cafe (also Nicht die Wurmfactory). Das Modell ist bald auch im Shop zu haben und bei mir direkt via PN. (Das gilt auch für alle anderen die das hier lesen :) )
Das WurmCafe hat eine Rettungsinsel, einen einhängbaren Deckel und stabile Beine, also alles was so eine gute Wurmkiste braucht ;)
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Kompost oder Wurmkiste?

Beitrag von Eisbaer »

Will ich haben , bitte sobald wenn es da ist, mich benachrichtigen....
(Gruß die 200 sind voll)
Ich glaube, dass eckige Wurmboxes zur Aufbewahrung sinnvoll sind. Das einzige biologische Prinzip , was ich kenne, was nicht unbedingt rund ist, ist die Bienenwabe.
Antworten