Hilfe

Nicht sicher in welches Forum Deine Frage gehört? Hier passt alles rein! Nicht nur Kompostwurmiges...
Hier könnt Ihr Euch auch vorstellen.
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Hilfe

Beitrag von Wurmmann »

Ab 10 KG gibts Rabatt ;)
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Hilfe

Beitrag von Wurmmama »

Rasen mit Würmern aufbessern?

Wenn ich das richtig verstanden habe, leben doch die Würmer von organischen Abfällen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die auf normalem Rasen flüchten und sich was besseres suchen. Andererseits habe ich schon gesehen, dass, wenn ich eine Pappe auf die Wiese lege, sich darunter wildlebende Jungs sammeln. Aber, da wiederum ist dann auch kein Rasen. :?:
wurmige Grüße
Wurmmama
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Hilfe

Beitrag von Wurmmann »

Das gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder den Boden mit Humus anreichern um es heimsichen Würmern bequemer zu machen oder eine Mulchschicht schaffen in der Kompostwürmer leben können. Da reichen schon mulchschichten auf den umliegenden Beeten.
Siehe auch hier: Rasen u. Boden auflockern
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Hilfe

Beitrag von Eisbaer »

Wenn ich meinen Rasen-mäher-schnitt drauflasse reicht es dann?
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Hilfe

Beitrag von Wurmmann »

Nach dem dritten Mal schon. Dann sind die ersten zwei Schichten getrocknet und nach unten gesunken...
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Hilfe

Beitrag von Eisbaer »

Also das mit dem Trocknen habe ich ehrlich gesagt immer noch nicht verstanden. WOZU :?: Damit die Mikroorganismen es dann wieder anfeuchten können? Denn alles was super trocken ist, ist häufig mumifiziert
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Hilfe

Beitrag von Wurmmann »

Wenn man es nicht trocknet, pappt es zusammen und stinkt ganz schnell!
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Hilfe

Beitrag von Wurmmama »

Dito.

Und alles, was zusammen pappt, beginnt zu faulen und zu schimmeln und der Boden bekommt nicht genügend Sauerstoff, um die erwünschten Mikroorganismen (die anaeroben) und Bakterien usw. zu versorgen. Darüber hinaus entwickelt Rasenschnitt sehr schnell große Hitze.

Ich warte eigentlich schon händeringend darauf, dass meine Nachbarn ihre Rasen mähen, damit ich anfangen kann, zu mulchen. :lol: Mein "Rasen" sieht unter aller Kanone aus. Die Erde ist verdichtet und es hat überall kahle Stellen. :cry:
wurmige Grüße
Wurmmama
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Hilfe

Beitrag von Eisbaer »

Was willst Du machen das Rasengut einarbeiten ????
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Hilfe

Beitrag von Wurmmama »

Nein, ich möchte damit mulchen. Im gärtnerischen Übereifer habe ich beim NORMA ein paar Sträucher erstanden und die Erde bearbeitet, so, wie ich das kenne. Lockern, Unkraut raus... nun ist die Erde ganz nackig. Noch dazu sehr schwer, steinig und hält kein Wasser, weil die Oberfläche sich verdichtet. Ich will den Rasenschnitt als Mulch nehmen, um dann Schritt für Schritt den Boden zu verbessern. Vielleicht mulche ich auch den "Rasen", mal sehen.

Die Sträucher sehen auch nicht so aus, als würde aus ihnen was werden. Naja, vielleicht rupfe ich sie wieder raus und hole mir von der Baumschule Einjährige, die schon mehr vertragen können.

Ansonsten habe ich - mal wieder - viel gelesen und vermute, dass mein Rasen durch die Hunde einseitig überdüngt ist (mit Stickstoff). Das wäre ja noch nicht mal das Problem, weil man Urin durchaus als Dünger nehmen kann. Problematisch sind die gelösten Salze, die sich wahrscheinlich zuhauf im Boden befinden. Ich werd' mal versuchen, ob Sonnenblumen (starke Stickstoffzehrer) bei mir wachsen.
wurmige Grüße
Wurmmama
Antworten