wann ist der wurmhumus fertig

Themen rund ums biologische Gärtnern sind hier richtig. Auch Fragen um Wurmhumus werden hier beantwortet.
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

wann ist der wurmhumus fertig

Beitrag von Flomax »

Hallo

mich würde mal interessieren an was man erkennt dass der Wurmhumus ausgereift ist. Also entnommern werden kann.

Bei den Vorzeige-Wurmfarmern wie Grand oder WormGuy sieht der Wurmhumus immer so schön schwarz und trocken und krümelig aus. Fast so als ob sie den Wurmhumus extra für die Videoaufnahmen aufbereitet hätten.

Das was ich aus meiner Wurmfarm entnehme sieht komplett anders aus. Nicht tiefschwarz eher schwarz mit braun durchzogen - dann eher klumpig als krümelig und total nass!

Wie sieht euer Wurmhumus bei Entnahme aus? Beschreibt mal oder stellt ein Foto hier im Forum ein!

Gruß
Flomax
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: wann ist der wurmhumus fertig

Beitrag von Wurmmann »

Hallo Flomax,
es stimmt das fertiger Wurmhumus schwarz und krümelig aussieht. Meistens ist er jedoch etwas nasser als er auf den Videos aussieht. Daher kommt auch das klumpige. Das es auf den Videos anders aussieht liegt daran das dieser Wurmhumus meistens durch ein Sieb geschüttelt wurde.
Braun sollte allerdings nicht mehr vorkommen. Das bedeutet wahrscheinlich das der Durchfluss zu schnell passiert und noch nicht alles aufgefressen wurde. Sidn noch viele Würmer darin?

:idea: Etwas Sand darunter zu mischen hilft mit der Konsistenz!
:arrow: Foto kommt sobald die Temperaturen besser werden!
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: wann ist der wurmhumus fertig

Beitrag von Flomax »

Hallo Wurmmann,

es handelt sich bei meiner Wurmfarm noch nicht um eine Durchflussfarm. Ich bin derzeit noch mit Stapelkisten unterwegs. Die sind am Boden gelocht und die Eingrifflöcher mit Fliegengitter bestückt. Davon stehen jeweils drei Stück übereinander. Die obersten mit Deckel und die untersten ohne gelochten Boden. In der untersten sammelt sich das überschüssige Wasser (wohl auch als Wurmtee bezeichnet). Allerdings sammeln sich in der untersten Box auch etliche Würmer - die dann, in Ermangelung von Sauerstoff in dieser Brühe, ersaufen. Dadurch verliere ich pro Kistenstapel und Woche ca. 50-60 Würmer. Ich habe schon überlegt das Vlies, das der Eisbär gerade ausprobiert, als Trennlage auf die unterste Kiste zu spannen und die darüber einfach drauf zu stellen. Dann können die Würmer nicht mehr in die Brühe fallen und sogar vom Vlies aus wieder durch die Löcher in die darüber liegende Kiste zurückklettern.

Die Würmer sind im Substrat recht gleichmäßig verteilt, wobei ich feststellen muß dass sich in den extrem klumpigen und nassen Bereichen (meist in den Kistenecken) mehr Würmer aufhalten als in den lockeren und etwas trockeneren. Die Temperatur in den Stapelkisten bewegt sich zwischen 15° und 18° C. Mehr bekomme ich in dem Kellerraum in dem sie stehen nicht hin. Ich denke das sollte aber ausreichend sein, oder?

Ich zweifele schon langsam daran, dass mein System überhaupt funktioniert. Ich messe heute mal den PH-Wert. Vielleicht ist der heissgerottete Kaninchenmist (ca. 90% des Substrates) doch nicht der ideale Nährboden für die Würmer. Wobei ich viele Eier finde - und das als gutes Zeichen deute. Denn die Würmer würden sich nicht fortpflanzen wenn das Substrat schlecht für sie wäre, oder?

Ich habe jetzt ca. 600 - 700 Würmer in jeder Kiste. Jede Kiste ist 60x40x25 cm (LxBxH) groß und etwa dreiviertel mit Substrat gefüllt. Vielleicht sind das auch zu wenig Würmer.

Auf jeden Fall sind die Videos der Wurfarmen fast alle geschönt. Oben werfen sie ganze Salatbuffets rein und unten ernten sie schwarzen und feinkrümeligen Wurmhumus. Das geht schon allein deswegen nicht da das Material am Wurfarmboden den Druck des sich darüber befindlichen Materials ausgesetzt ist und somit immer klumpt!

Momentan ist meine ganze Theorie über die erdachte Durchflusskompostierung auf den Kopf gestellt. Wenn das schon in einer 25 cm hohen Kiste nicht funktioniert, wie will ich da eine Durchflusskompostierung, die im vollen Betrieb ca. 50 cm Aufschütthöhe hat, aufrecht erhalten?????

Vielleicht hätte ich aber auch warten sollen mit dem Nachfüttern, bis die Würmer das vorhandene Substrat vollends umgesetzt haben. Momentan habe ich immer dann nachgefüttert, wenn der in der Mitte aufgesetzte Futterhaufen von den Würmern mit dem Rest des Substrates eben gemacht worden war. Jedoch spätestens nach 14 Tagen.

Gruß
Flomax
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: wann ist der wurmhumus fertig

Beitrag von Wurmmann »

Ich habe mir Notizen gemacht während des Lesens, deswegen nicht wundern wenn es etwas durcheinander wirkt.

Schonmal vorweg: Es sind viel zu wenige Würmer!

Anstatt des Vlies geht auch ein Moskito Netz aus dem Supermarkt. Das habe ich selber auch mal ausprobiert. das ist schon so lange her das ich es vergessen hatte, aber es funktioniert.

15-18°C sind sehr gut! näher an 22°C wäre besser, aber auch nicht viel.

Eier sind ein sehr gutes Zeichen! Das bedeutet das genügend Stickstoff da ist. Es kann natürlich sein, das nicht genügend Kohlenstoff da ist. Wieviel Kartonage mischen Sie unter? Und welche genau? Eierkartons?

Es sind definitiv viel zu wenige Würmer! Da fehlen noch etwa 4000-5000!! Die Größe ist einer unserer Wurmfarmen ähnlich und die brauchen auch erst etwa 6 Monate bis die volle Kapazität erreicht wird.

Aus Erfahrung kan ich sagen das die Videos wirklich nicht geschönt sind. Es stimmt das der Wurmhumus sehr klumpt, je älter er wird aber die kommerziellen Wurmfarmer haben fast immer ein sich bewegendes Gitter im Boden. Durch die Bewegung wird die Wurmerde aufgelockert. In einer Wurmkiste zu Hause sollte das Substrat vielleicht etwas ausgetrocknet und aufgelockert werden. Ist aber eigentlich nicht nötig wenn man es gleich anwenden will.

Durschnittliche Durchflusskomoster haben 100 000 - 200 000 Würmer als Erstbesatz! So fangen die an! Da dauert es auch ein bischen bis sich die Würmer vermehrt haben. Dann sind auch 50cm kein Problem mehr.

Der Beitrag klingt viel pessimister als er sein muss. Die Würmer vermehren sich anscheinend stark und das ist ein sehr gutes Zeichen. Es sind einfach noch lange nicht genügend da. Den pH Wert zu messen ist eine gute Idee, den sollte man bei solchen Vorhaben immer im Blick haben. Mich würde das Ergebnis interessieren. Genügend Kalk und andere Materialien sollten auch gegeben werden.

Kopf hoch, es läuft alles gut! Mehr Würmer, oder mehr Geduld und alles wird gut :)
Ich finde das Projekt sehr interessant und freue mich sehr über die detailierten Beschreibungen! Sollte es an Kalk mangeln schicken Sie mir eine PN, dann gibts ein Sonderangebot :)
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: wann ist der wurmhumus fertig

Beitrag von Flomax »

Hallo Wurmmann,

ich denke wir sollten hier im Forum, wie in anderen Foren auch, beim formlosen Du bleiben.

Aber erst mal noch vielen Dank für die wirklich detailierte Antwort. Und um es vorweg zu nehmen - ich denke dass mich die Antwort wieder motiviert hat weiter zu experimentieren. Denn was anderes mache ich zur Zeit noch nicht. Aus all den Informationen das für mich relevante herauspicken und versuchen es umzusetzen.

Ich habe zu wenig Würmer pro Kiste. Ok - das mag sein. Da fehlt mir sowieso jeglicher Erfahrungswert. Als Lösung bleibt da momentan nur Geduld bis sich die anwesenden Würmer vermehrt haben, denn jetzt wieder Würmer zukaufen - das wird wohl nicht ohne Ärger durch den Familienfinanzrat gehen!!!:-)

Kartonagen mische ich bislang noch keine unter, da ich der Meinung bin dass im Kaninchenmist genügend Stroh vorhanden war. Und im allgemeinen verwerten die Kaninchen (ähnlich wie Pferde) sowieso nur 20-25% des in der Nahrung vorhandenen Kohlenstoffes. Ergo sollte im Mist selber auch noch genügend Kohlenstoff vorhanden sein.

Ich kann ja mal den Glühverlust des heisgerotteten Kaninchenmist prüfen. Natürlich nicht unter Laborbedingungen - aber so ein grober Richtwert wird schon dabei heraus kommen. Ich wiege das Substrat wenn es nass ist. Siebe/sammele das Strukturmaterial (Holzschnitzel) heraus, lasse es auf einem Heizkörper trocknen und wiege es wieder. Dann hab ich schon mal den Feuchtegehalt. Dann verbrenne ich es mittels einer Gasflamme in einem alten Stahltopf und wiege die Verbrennungsrückstände erneut. Dann habe ich den Glühverlust der dem C-Gehalt gleichkommen sollte. So ungefähr wenigstens.

Ich werde die Untersuchungen (inkl. PH-Wertmessung) am nächsten WE durchführen. Und dann hier davon berichten. Nitrat-Teststäbchen habe ich auch, aber Nitrat ist ja gemäß Sulzberger kein ausreichender Indikator für die Anwesenheit von Stickstoff, weil ja beim Kompostieren ein Umwandlungsprozess von Nitrat in Nitrit (oder war es umgekehrt?) stattfindet und der Gesamt-Stickstoff in beiden Verbindungen gebunden ist.

Gruß
Flomax
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: wann ist der wurmhumus fertig

Beitrag von Eisbaer »

Hallo zusammen

interessanter Beitrag! aber auch tragisch
Flomax hat geschrieben:Hallo Wurmmann,

es handelt sich bei meiner Wurmfarm noch nicht um eine Durchflussfarm. Ich bin derzeit noch mit Stapelkisten unterwegs. Die sind am Boden gelocht und die Eingrifflöcher mit Fliegengitter bestückt. Davon stehen jeweils drei Stück übereinander. Die obersten mit Deckel und die untersten ohne gelochten Boden. In der untersten sammelt sich das überschüssige Wasser (wohl auch als Wurmtee bezeichnet). Allerdings sammeln sich in der untersten Box auch etliche Würmer - die dann, in Ermangelung von Sauerstoff in dieser Brühe, ersaufen. Dadurch verliere ich pro Kistenstapel und Woche ca. 50-60 Würmer. Ich habe schon überlegt das Vlies, das der Eisbär gerade ausprobiert, als Trennlage auf die unterste Kiste zu spannen und die darüber einfach drauf zu stellen.

Mach das Bitte mal. nimm eine Trennschicht egal welche und überprüfe sie wie auch immer täglich. Das mache ich auch. Zuviele Störungen sollen nicht gut sein aber -... Erntest Du vielleicht zu schnell - dann mache das Sieb kleiner. also die Maschengröße, so dass Du die Kokons absammeln kannst.

Dann können die Würmer nicht mehr in die Brühe fallen und sogar vom Vlies aus wieder durch die Löcher in die darüber liegende Kiste zurückklettern.

Die Würmer sind im Substrat recht gleichmäßig verteilt, wobei ich feststellen muß dass sich in den extrem klumpigen und nassen Bereichen (meist in den Kistenecken) mehr Würmer aufhalten als in den lockeren und etwas trockeneren. Die Temperatur in den Stapelkisten bewegt sich zwischen 15° und 18° C. Mehr bekomme ich in dem Kellerraum in dem sie stehen nicht hin. Ich denke das sollte aber ausreichend sein, oder?

Ich würde es wärmer machen.

Ich zweifele schon langsam daran, dass mein System überhaupt funktioniert. Ich messe heute mal den PH-Wert. Vielleicht ist der heissgerottete Kaninchenmist (ca. 90% des Substrates) doch nicht der ideale Nährboden für die Würmer. Wobei ich viele Eier finde - und das als gutes Zeichen deute. Denn die Würmer würden sich nicht fortpflanzen wenn das Substrat schlecht für sie wäre, oder?

Ich habe jetzt ca. 600 - 700 Würmer in jeder Kiste. Jede Kiste ist 60x40x25 cm (LxBxH) groß und etwa dreiviertel mit Substrat gefüllt. Vielleicht sind das auch zu wenig Würmer.

ja

Auf jeden Fall sind die Videos der Wurfarmen fast alle geschönt. Oben werfen sie ganze Salatbuffets rein und unten ernten sie schwarzen und feinkrümeligen Wurmhumus. Das geht schon allein deswegen nicht da das Material am Wurfarmboden den Druck des sich darüber befindlichen Materials ausgesetzt ist und somit immer klumpt!

Hab ich mir noch gar nicht überlegt.

Momentan ist meine ganze Theorie über die erdachte Durchflusskompostierung auf den Kopf gestellt. Wenn das schon in einer 25 cm hohen Kiste nicht funktioniert, wie will ich da eine Durchflusskompostierung, die im vollen Betrieb ca. 50 cm Aufschütthöhe hat, aufrecht erhalten?????

Vielleicht hätte ich aber auch warten sollen mit dem Nachfüttern, bis die Würmer das vorhandene Substrat vollends umgesetzt haben. Momentan habe ich immer dann nachgefüttert, wenn der in der Mitte aufgesetzte Futterhaufen von den Würmern mit dem Rest des Substrates eben gemacht worden war. Jedoch spätestens nach 14 Tagen.
Zu schnell und zu wenig Würmer
Wenn meine Zucht so weitergeht kann ich Dir welche abgeben. Wie lange bist Du schon dabei? Grüße Eisbaer

Gruß
Flomax
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: wann ist der wurmhumus fertig

Beitrag von Wurmmann »

Hallo Flomax,
ich denke wir sollten hier im Forum, wie in anderen Foren auch, beim formlosen Du bleiben.
Gute Idee! mit den vilen emails am Tag komme ich nur etwas durcheinander :?
Ergo sollte im Mist selber auch noch genügend Kohlenstoff vorhanden sein.
Kohlenstoff sicherlich. Bei der Kartonage geht es aber auch um die Konsistenz des Substrates. Doppelwandige Kartonage schafft viele Hohlräume die Sauerstoff beherben und die die Kompostwürmer lieben. Nach dem Mischdurchgang ist es vielleicht hilfreich doch etwas davon unterzumischen um mehr Sauerstoff dauerhaft reinzubringen...

Wie auch immer, mit ein wenig Geduld wird es schon bald schneller gehen. Es wird wärmer draussen und in Deinem Falle müssen sich die Würmer ja auch erstmal an alles gewöhnen. Gib ihnen 4-6 Wochen möglichst ungestört (Die Ergebnisse der Messungen interessieren mich dann aber doch :) )und Dur wirst eine wirkliche Wurmexplosion erleben! Denke auch daran das die frisch geschlüpften Würmer noch so klein sind das man sie kaum sieht. Die müssen erst einmal grösser werden (ca. 4 Wochen) bevor die richtig etwas auffressen...
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: wann ist der wurmhumus fertig

Beitrag von Eisbaer »

Hi Flomax
Wie schnell wechselst Du nochmal den Kisteninhalt? :?:
Kann es sein dass Du die kleinen Würmer aus versehen aussortierst? :?
Wo bleibt Dein Humus? :?:
Schau doch einmal da nach, ob dort noch einige Würmer sind. ;)
Ich durchsuche täglich den untersten Auffangbehälter- heute nur 3 auf dem Vlies.
Ausserdem kann ich dann sehen was gerade in den anderen Etagen passiert und dementsprechend gegenarbeiten.
Die unten eingesammelten Kompostwürmer lege ich dann wieder ganz oben drauf in der Hoffnung, wenn sie wieder nach unten wollen, sollen sie sich durchkämpfen und dabei wieder Hunger bekommen :D
Das Ganze dauert gerade mal 10 Minuten.
Eine weitere Beobachtung ist folgende : Ist die oberste Schicht nicht abgedekt und schön warm und feucht, finde ich ganz oben weniger Würmer. Da meine "Hanfmatte" ( http://www.wurmwelten.de/shop/wurmfarm- ... -c-26.html ) leider schon schnell zerfressen war, habe ich mit einer Kartonscheibe gearbeitet- war auch nicht schlecht. Momentan habe ich eine KOKOSFASERMATTE, die als WInterabdeckung bei wie wo was ...zu erstehen war, gearbeitet. Das geht auch, ist aber lange nicht so effizient wie die Hanfmatte.
Ich denke es geht auch mit ´nem alten Wollpullover wie Wurmman mit seinem Baumwollhemd weiter oben angedeutet hat. viewtopic.php?f=4&t=46
Hauptsache das Microklima ist toll.
Ein Pilzzüchter, der auch Wurmfarmer ist, hat in seiner Halle 24 Stunden das Licht an - also in der Wurmfarmhalle.
Er arbeitete mit Boxen -glaube ich :? - aber unter diesen Boxen hatte er keine Auffangbehälter.
Ich finde ihn nicht mehr im Netz :(

Always look at the bright side of life,... :D
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: wann ist der wurmhumus fertig

Beitrag von Flomax »

Erst einmal vielen Dank für den Zuspruch ihr beiden (Eisbär und Wurmmann).

Ich grübele über die Beimischung von doppelter Wellpappe nach. Ich hab davon genug, denn die Salat und Gemüsereste die ich geliefert bekomme sind meist in unbedruckten Wellpappkartons. Allerdings wandern die Gemüse- und Salatreste nicht in die Wurmfarm sondern zu den Kaninchen, denn dort wird erst mal lecker Fleisch aus den Resten gemacht.

Ich entnehme zur Zeit noch keinen Wurmhumus aus den Stapelkisten, ich kontrolliere nur ab und an was meine kleinen und fleissigen(?) Mitarbeiter schon an Substrat umgesetzt haben.

Heute hab ich in jeder Kiste das Substrat noch einmal umgescshaufelt zerkleinert und wieder locker aufgesetzt. Etwas befeuchtet und so lasse die Kisten erst einmal stehen. Die untersten Sammelkisten haben allesamt das besagte Vlies als Bespannung bekommen. Jetzt lasse ich die Wurmkistenstapel erst einmal 14 Tage stehen. Den Heizkörper im "Wurmraum" hab ich jetzt auf 20°C eingestellt, aber das nutzt eher wenig, da die Luft an der Decke dann schon fast 30° hat und am Boden herrschen dann immer noch erst 15°C. Ist halt ein Kellerboden.

In 14 Tagen führe ich dann die Messungen durch, und werde von der Ergebnissen hier berichten.

Gruß
Flomax
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: wann ist der wurmhumus fertig

Beitrag von Wurmmann »

Heute hab ich in jeder Kiste das Substrat noch einmal umgescshaufelt zerkleinert und wieder locker aufgesetzt. Etwas befeuchtet und so lasse die Kisten erst einmal stehen... Jetzt lasse ich die Wurmkistenstapel erst einmal 14 Tage stehen.
Das ist eine gute Idee. Ich würde die Würmer sogar noch länger in Ruhe lassen. Für die Geduld wirst Du mit produzierten Wurmeier sehr belohnt!
Was den Heizkörper anggeht kann ich folgenden Tipp geben. Ein kleiner (PC) 12V Ventilator verbraucht nur sehr wenig Strom, aber kann Wunder bewirken wenn man diesen am Boden aufstellt so das er Luft nach oben pumpt, so wälzt der wirklich viel Luft um!
Gesperrt