Hundekot

Fragen zu Komposthaufen? Haben Sie einen Haufen Pferdemist der entsorgt werden muss?
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Hundekot

Beitrag von Eisbaer »

Hallo
Ich habe zwei große Hunde, die auch große H...( aufen) machen. Gibt es einen anderen Behälter für Fäkalien von Fleischfressern. Die Hinterlassenschaften der Vegetarier (Kaninchen) können ja getrosst in die Wurmfarm eingebracht werden.
Wie sieht das bei Katze und Hund aus? Erst trocknen zum Beispiel....
Und der Geruch ist doch relativ INTENSIV will ich mal sagen
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Hundekot

Beitrag von Wurmmama »

Die Überlegung Hundekot in den natürlichen Kreislauf einzubinden habe ich auch. Nur leider kam mir der Winter dazwischen.

Meine Hunde bekommen Rohfutter, also keine Dose, kein gepresster Müll, sonder Fleisch und so weiter. Nachdem ich sehr viel Knochen gefüttert habe, hatten sie sog. "Knochenkot". Der ist weiß und krümelig vom Kalk. Und gerade den kann ich mir wirklich gut in der Wurmfarm vorstellen. Irgendwo habe ich gelesen, dass die Jungs auch auf Öl abfahren und Fett ist ja in den Outputs der Hunde ebenfalls enthalten.

Bei weniger Knochenanteil in der Fütterung ist der Kot allerdings so, dass Fliegen draufgehen und da kann man echt drauf verzichten.
wurmige Grüße
Wurmmama
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Hundekot

Beitrag von Wurmmann »

Vielleicht könnte man den Hundekot jeweils mit einer Schippe komposterde abdecken?
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Hundekot

Beitrag von Wurmmama »

Bei drei Hunden? Naja, dann sieht unsere Wiese wie die vom Nachbarn aus, nur, bei denen sind's echte Maulwurfshügel :D

Ich ziehe die Variante vor, den Kot in der Wurmfarm entsorgen zu können. Jetzt muss ich nur noch warten, bis die aufgetaut ist :cry:
wurmige Grüße
Wurmmama
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Hundekot

Beitrag von Wurmmann »

Ich meinte die Hundehaufen in der Wurmfarm mit Komposterde zu überdecken :)
Sorry wenn das unklar war.
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Hundekot

Beitrag von Wurmmama »

:lol: Ich hab mich schon gewundert... :lol:

Ja, eingraben würde ich die unbedingt, damit sie für die Fliegen nicht mehr so attraktiv ist.
wurmige Grüße
Wurmmama
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Hundekot

Beitrag von Eisbaer »

Hi,
im Sommer sind die Fliegen höchstwahrscheinlich schneller am Kot, als wir mit demselbigen in der Wurmfarm.
Sind Fliegen ausser dass sie etwas unschönes haben, schädlich für unsere Wurmfarmen.

übrigens sehr interessant " Herr der Maden - Krimnalbiologe" Dr. Mark Beneke
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Hundekot

Beitrag von Wurmmama »

Hier passt das besser rein, sonst vermischen sich die Themen:

Eisbär, wenn du Trockenfutter gibst, hast du ja auch große Haufen von - sagen wir mal - nicht so fester Konsistenz. Die würde ich vielleicht doch erst mal zwischenlagern, damit Fliegen und andere Krabbeltiere erst mal ihren Teil dazu leisten können.

Auf einem großen Grundstück kann man schonmal was übersehen. Nach ein paar Tagen ist die Menge dann geschrumpft und Fliegen sind nicht mehr da, dafür jede Menge anderes kleine Krabbelgetier.

Das bringt mich nun wieder auf Komposttoiletten für Menschen, teilweise auch mit Wurmbesatz (nicht die Menschen, die Toiletten). Im Netz gibt es ganz interessante Varianten. Ich hatte mit Jasper am Telefon schonmal darüber gesprochen. Vielleicht würde das ja mit ner Art Mini-Plumpsklo funktionieren. :?:

Was für ein Thema! :lol:

Ist das der Artikel aus "Welt der Wunder" oder ist das ein Buch? Irgendwas in der Art habe ich gelesen. Wahnsinnig spannend!
wurmige Grüße
Wurmmama
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Hundekot

Beitrag von Eisbaer »

Mich interessiert das auch aus anderen Gründen.
Ein Freund von mir hat eine Hundeschule. Er hat natürlich auch viel unterschiedlichsten Hundekot. Ich hatte mal sowas wie ne Mülltonne auf Rädern gesehen, die zur Beseitung beitragen soll..

Eine andere Sache: Als ich klein war, sehr klein, ok reden konnte ich schon,bin ich mit meinen Pa an einer Gänsefarm vorbei. Nach ein paar Jahren wurde sie aufgrund der "Verschlechterung" des Bodens durch Behörden geschlossen. Wenn man diesen Leuten nun Würmer auf die Geflügelfarm gibt, müsste doch vieles wieder in Ordnung kommen oder ?
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Hundekot

Beitrag von Wurmmama »

Oh je, Hundeschulen haben da tatsächlich ein Sch***problem!

Wie macht er es denn bisher?
Ich würde einen Anschluß an die öffentliche Leitung legen. Ist das zu teuer oder keine öffentliche Leitung vorhanden, eine Klärgrube.

Für die Aufbereitung mittels Würmer könnte ich mir eine "Wanne" aus Beton gut vorstellen oder einen Komposter mit Lochziegeln. Den Kot dann mit Stroh z.B. mischen, evtl. Garten- und Küchenabfälle dazu und erstmal stehen lassen, bis die Heißrotte vorbei ist. Nebenbei kann man da sicher ein paar Hühner draufsetzen, die sich der Maden annehmen. Außerdem scharren die ja auch, so dass Sauerstoff an die Masse kommt.

Ein interessantes Thema!

Vermutlich müsste man bei einer Geflügelfarm den Boden erst abtragen und sammeln. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Jungs da auf ner großen Freifläche bleiben. Oder aber, man deckt den Boden mit organischem Material locker ab und belegt das ganze mit ner schwarzen Unkrautplane, die zwar Wasser aber kein Licht durchlässt. Eine Idee ist das allemal.
Bei mir auf der Wiese funktioniert das so. Wo ein Blumentopf steht, sammeln sich die freilebenden Jungs drunter. Der Boden scheint hier ziemlich durchsetzt zu sein.
wurmige Grüße
Wurmmama
Antworten