Würmer und Kalk

Themen rund ums biologische Gärtnern sind hier richtig. Auch Fragen um Wurmhumus werden hier beantwortet.
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Humusernte

Beitrag von Wurmmann »

Was ist gegen kalken einzuwenden?
Jup! Kalk tut echt Not!

VG,
Jasper
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Humusernte

Beitrag von Wurmmama »

Ich habe zwar gefunden, dass ein Wurm einen Ca-Anteil von 1,52% aufweist, mit Kalzium sein Futter neutralisiert und demnach viel Kalzium ausscheidet, aber nirgends findet man einen Hinweis ueber den tatsaechlichen Bedarf.

Brauchen die anderen Wurmfarmbewohner auch Kalzium? Haben Milben Panzer? Ich hab wohl nicht richtig aufgepasst :oops:

Eins duerfte klar sein, je mehr Wuermer in einer Farm leben, umso mehr Kalzium ist gebunden.
wurmige Grüße
Wurmmama
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Humusernte

Beitrag von Wurmmama »

Googelt mal nach "kalzium boden" der erste Link der erscheint ist sehr aufschlussreich. Ich wuerde ja verlinken, komme aber mit diesem I-Pad hier nicht klar (cry)

Ansonsten besteht der Chitinpanzer von Milben zum Beispiel zum Teil aus Kalziumcarbonat.

Es wird immer interessanter... Je mehr lebende Biomasse, umso hoeher ist der Kalziumbedarf.

Da Eierschalen zum groessten Teil aus Kalziumcarbonat bestehen, duerfte klar sein, warum die so gut angenommen werden. Danke, Jasper, fuer den Hinweis auf externe Verdauung. Die Wuermer sind in der Lage groessere Kalkteile zu schlucken, die werden im Wurm verkleinert und die kleineren Bestandteile dienen den anderen Bodentieren und zum Aufbau von Ton-Humus-Komplexen. Oder bin ich hier auf dem falschen Dampfer?
wurmige Grüße
Wurmmama
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Würmer und Kalk

Beitrag von Wurmmann »

Die Wuermer sind in der Lage groessere Kalkteile zu schlucken, die werden im Wurm verkleinert und die kleineren Bestandteile dienen den anderen Bodentieren und zum Aufbau von Ton-Humus-Komplexen.
So isses, auch wenn im Wurm nur sehr wenig verkleinerung stattfindet.
Ich habe zwar gefunden, dass ein Wurm einen Ca-Anteil von 1,52% aufweist, mit Kalzium sein Futter neutralisiert und demnach viel Kalzium ausscheidet, aber nirgends findet man einen Hinweis ueber den tatsaechlichen Bedarf.


Den habe ich auch in der Literatur nirgends finden können. Durch Experiment habe ich dann irgendwann festgestellt ab wann mehr kalzium nicht mehr in der vermehrung bringt, aber das sagt weder etwas über den Durschnittsbedarf aus, noch etwas über was die anderen Wurmfarmbewohner so brauchen :(

VG,
Jasper
Benutzeravatar
Wurmbär
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 355
Registriert: Mo 4. Okt 2010, 17:42
Wormery: DIY Wormery

Re: Humusernte

Beitrag von Wurmbär »

Hey, danke das ist für mich sehr interessant ...
Ich grüble nämlich schon längere Zeit in Sachen Kalk ...
Irgendwann einmal kam mir auch der Gedanke, dass mein ganzer Kalk von den Lebewesen in der Kiste aufgebraucht wird. Unten in der Kiste habe ich sehr große Löcher. Diese sind zwar mit Fliegengitter abgedichtet, damit die Würmer nicht herausfallen, aber den Springschwänzen nützt das nichts ... sie purzeln.
Dadurch habe ich eßlöffelweise Verluste an Springschwänzen und ggf. Milben. An diese komme ich nicht so einfach ran ... Also ging meine Überlegung auch schon in diese Richtung. ...

Bei Bioland ist Kalk nicht erlaubt bzw. nicht wünschenswert. Wenn dort Feld/Acker aufgekalkt werden würde, ginge das aufgrund der Zeitspanne von "jetzt auf gleich" sehr zu Lasten der Lebewesen im Acker ... Durch die schnelle Veränderung des PH-Werts gehen eine Menge an Bakterien, Pilzen und sonst. Lebewesen kaputt. Da habe ich manchmal auch in meiner Wurmkiste Bedenken.

Des weiteren füttere ich ja auch Anzuchterde, Ackererde, Walderde ... Erstere ist extrem sauer. Diese kalke ich immer stark auf --- allerdings war ich auch schon am überlegen, ob die in der Anzuchterde enthaltenen Bakterien evt. doch überleben und mir den Rest des Substrats versauern.

So, jetzt ist mir der Faden gerissen ...

Ah --- hier ist er doch ...

Eine weitere Überlegung meinerseits ist, daß der PH-Wert nicht nur durch den Kalk bestimmt wird ... es gibt auch noch andere Basen ...

Flomax hat mit seinem Kaninchenmist einen sehr hohen PH-Wert, den er drücken muß.
Kiko hat anscheinend auch immer einen guten PH-Wert in der Kiste ... und füttert Pferdemist und Kuhdungtabs ...
Besteht die Möglichkeit, dass durch Mist der PH-Wert in der Kiste angehoben wird und daher kein so extremer Kalkbedarf zur PH-Wert-Einstellung nötig ist?

Rasplutin hat erwähnt, dass seine Schnecken durch Eierschalenkalk brüchige Häusleins bekommen haben ... Es wäre daher vielleicht ganz gut, unterschiedliche Kalkarten zu füttern. Sonst brechen womöglich unseren Sprinschwänzen und Milben irgendwann mal die Skelette ... Panzer ....

Gruß
Wurmbär

Leider sind wir jetzt komplett OT ...
Könnte das Kalkthema verschoben werden ... ich fürchte, es geht sonst unter

PS: Würde irgendwer die toten Springschwänze zurück in die Wurmkiste geben ... oder soll ich sie lieber in die Blumenkästen auf dem Balkon schütten?
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Würmer und Kalk

Beitrag von Wurmmann »

So, ich habe das Thema mal ausgegliedert...
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Humusernte

Beitrag von Wurmmama »

Wurmbär hat geschrieben: Flomax hat mit seinem Kaninchenmist einen sehr hohen PH-Wert, den er drücken muß.
Kiko hat anscheinend auch immer einen guten PH-Wert in der Kiste ... und füttert Pferdemist und Kuhdungtabs ...
Besteht die Möglichkeit, dass durch Mist der PH-Wert in der Kiste angehoben wird und daher kein so extremer Kalkbedarf zur PH-Wert-Einstellung nötig ist?

PS: Würde irgendwer die toten Springschwänze zurück in die Wurmkiste geben ... oder soll ich sie lieber in die Blumenkästen auf dem Balkon schütten?
Zu Punkt eins: zwei Dumme... :lol: Soweit ich weiss, scheidet der Hund beispielsweise ueberschuessiges Kalzium aus. Sehr gut am sogenannten Knochenkot zu erkennen, der richtig weiss ist. Wenn der eine Weile liegt, zerfaellt er fast in Pulverform. Wie das bei anderen erwachsenenTieren ist, muesste ich nachlesen.

Punkt zwei: wuerde ich machen, ich hab auch schon Wurmtee wieder in die Farm geschuettet, weil ich grad keine Zeit hatte, was draus zu machen.

Interessierte Gruesse
Wurmmama
wurmige Grüße
Wurmmama
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Würmer und Kalk

Beitrag von Wurmmama »

Kaninchen, habe ich gerade gelesen, sind spezialisiert auf Kraeuter und die haben exorbitant hohe Kalziumgehalte.

Wahnsinn, ich finde das extrem spannend. Man koennte die Schlussfolgerung ableiten, Mutter Natur sorgt fuer
Kalkduengung in Form von Faekalien und wenn dann der Koerper selbst zu Humus wird. Allerdings nur punktuell. :? Warum?
wurmige Grüße
Wurmmama
Benutzeravatar
Wurmbär
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 355
Registriert: Mo 4. Okt 2010, 17:42
Wormery: DIY Wormery

Re: Würmer und Kalk

Beitrag von Wurmbär »

Ich hege so langsam die Befürchtung, daß ich mich geirrt habe und hohe PH-Werte des Bodens immer vom Kalk kommen?

Aber dann hätten die Bauern doch früher nie zu kalken brauchen, weil sie ja immer den Kuhmist auf die Felder ausgebracht haben. ( :| Okay, machen sie heute auch noch). Auch Reiterhöfe müßten dann auf eigenen Feldern nie kalken. ... Ich muß da mal nachfragen. Auf dem Biohof haben sie immer super PH-Werte. ...

Das könnte bedeuten, daß wir dem Naturkreislauf durch unsere "Toilettenbewirtschaftung" eine ganze Menge Kalk entziehen. Mist! ÜBer den Urin scheidet man doch auch Kalk aus!?

ra(s)tlose Grüße
Wurmbär
Benutzeravatar
Wurmbär
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 355
Registriert: Mo 4. Okt 2010, 17:42
Wormery: DIY Wormery

Re: Würmer und Kalk

Beitrag von Wurmbär »

Wurmmann hat geschrieben:So, ich habe das Thema mal ausgegliedert...
Dank und Gruß
Wurmbär
Antworten