Summer in the City - und der Wurmfarm

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 819
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: DIY Wormery

Summer in the City - und der Wurmfarm

Beitrag von dynamind »

Heute war es bei uns richtig heiss und meine Wurmfarm den ganzen Nachmittag, ab ca. 15 Uhr, in der prallen Sonne. Ich habe in der mittleren Schicht 32-33 Grad gemessen und das für einige Stunden. Die Würmer haben es aber offensichtlich ganz gut überstanden. Während der grössten Hitze haben sie sich an der Oberfläche getummelt und in meiner - eigentlich fertigen - untersten (3.) Schicht waren heute auch deutlich mehr Würmer aufzufinden als normalerweise. Manche fliehen wohl nach oben und andere nach unten.
Bin mal gespannt wie das noch weitergeht. Was sind denn eure Erfahrungen ab welcher Temperatur die Sache wirklich kritisch wird? Ich habe einen Artikel gefunden in dem zu lesen war, dass die meisten Eisenias sterben wenn sie länger als eine Stunde 40Grad ausgesetzt werden.
Und der Sommer fängt ja gerade erst an :shock:
(ich kann sie leider nirgends anders hinstellen)
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Summer in the City - und der Wurmfarm

Beitrag von Wurmmann »

Au das ist nicht gut. fetidas können Temps bis 35C° inige Stunden überstehen, solange es feucht genug ist um durch die Verdunstungskälte auch dem Körper zu überleben. (Daher sind alle auf der Oberfläche; Sie wollen möglichst viel Wasser auf Ihrem Körper verdunsten lassen). Das geht natürlich nur einige Stunden lang und dann gibts entweder kein Wasser mehr oder die Würmer "versalzen".

Kannst Du eine Art Sonnendach bauen?
Benutzeravatar
Udo
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 81
Registriert: Mo 27. Jun 2011, 23:34
Wormery: DIY Wormery

Re: Summer in the City - und der Wurmfarm

Beitrag von Udo »

Sorry, dass ich gerade hier als Neuer einsteige.

Habe am letzten Samstag ne Bestellung durchgemailt und Heute die Überweisung getätigt.

Jetzt frage ich mich, ob es bei den Tempis sinnvoll war, obgleich ich auch ein Cool-Pac dazu geordert habe. (wall)

Meine Bestellnummer war/ist die 4445.

Sollten Bedenken bestehen, bitte erst zusenden, wenn’s erträglicher wird.



Ansonsten hoffe ich auf regen Informations-Austausch….von meiner Seite aus, kein Problem!

Gruß Udo :)
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Summer in the City - und der Wurmfarm

Beitrag von Wurmmann »

Hallo Udo,
eigentlich ist das Forum nicht für Bestellungs Fragen gedacht :roll: . Trotzdem herzlich (willkommen) von mir!

Im Moment haben wir die Temperaturen genau im Auge. Morgen entscheiden wir ob wir den Versand weiterführen oder ob wir ein paar Tage aussetzen. Bei über 30C° Helfen leider auch Coolpacks nicht lange etwas...

Aber keine Sorge, wir versenden nur, wenn wir zuversichtlich sind, dass die Würmer auch ankommen :D
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 819
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: DIY Wormery

Re: Summer in the City - und der Wurmfarm

Beitrag von dynamind »

oh weh...es wird dramatisch. Noch bevor die Sonne den Balkon erreicht hat sind es in der mittleren Schicht schon 33 Grad. Ich denke ich muss die Kiste evakuieren und in die Wohnung holen - aber das ist irgendwie keine Dauerlösung für den ganzen Sommer. Mist...

Die Springschwänze scheinen auch sehr temperaturemfpindlich zu sein. Normalerweise bevölkern sie ja hauptsächlich die oberste Schicht, jetzt kann ich Ströme von Springschwänzen aus dem Auslasshahn laufen lassen - sie sind alle nach unten ins Wasser geflohen.
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 819
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: DIY Wormery

Re: Summer in the City - und der Wurmfarm

Beitrag von dynamind »

UPDATE:
Durch die hohen Temperaturen scheint irgendwas in der Farm aus dem Gleichgewicht geraten zu sein. Das fast fertige oder fertige Substrat in den unteren Schichten hat sich auf beinahe 34Grad erwärmt und kühlt nicht mehr ab. Ich verstehe das nicht - die Umgebungstemperatur ist jetzt, nach einem Gewitter usw. , deutlich abgesunken (auf ca. 27 Grad) aber die Substrattemperatur bleibt konstant sehr warm - schon seit gestern vormittag. Ich hatte die Farm gestern in die deutlich kühlere Wohnung gebracht - direkter Sonneneinstrahlung war sie nicht mehr ausgesetzt.
Der Geruch ist aber o.k. - also ich glaube nicht, dass Fäulnis eingesetzt hat.
Den Thermometer habe ich auch überprüft :P
In der oberen Schicht habe ich sehr viel unverarbeitetes Futter entfernt, weil ich Angst hatte, dass durch den Generalstreik der Springschwänze (und womglich noch anderer Helfer) die Sache in Fäulnis übergeht (fing auch schon an zu müffeln).

Gar nicht so einfach das kleine Ökosystem im Gleichgewicht zu halten - so viel Verantwortung wollte ich mit dem Projekt eigentlich auch gar nicht übernehmen (sogar die Springschwänze tun mir schon leid wenn sie jetzt alle vor der Hitze fliehen müssen) (cry)

UPDATE zum UPDATE:
ich habe jetzt 24 Grad Aussentemperatur und 34 Grad Innentemperatur. Ich kann mir die 10 Grad Temperaturunterschied aber einfach nicht erklären, weil die biologische Aktivität im fast fertigen Substrat ja schon ziemlich runtergefahren sein müsste - da verrottet ja nichts mehr...oder doch?? :shock:
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 819
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: DIY Wormery

Re: Summer in the City - und der Wurmfarm

Beitrag von dynamind »

UPDATE:
ich habe die zweite Ebene jetzt mit geöffnetem Deckel seit einigen Stunden auf dem Balkon (25 Grad Aussentemperatur) stehen und die Substrat-Temperatur ist jetzt immerhin schon auf 30 Grad gefallen.
Also die einzige Erklärung die mir zu diesem Phänomen aktuell einfällt ist, dass das Substrat ein wirklich bombiger Wärmespeicher sein muss. Hat sich schonmal jemand die Hauswände mit Wurmkompost isoliert - müsste dafür eigentlich sehr gut geeignet sein :P
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Summer in the City - und der Wurmfarm

Beitrag von Wurmmama »

Hast du das Substrat mal aufgelockert? Ich wuerde eventuell doch mal mit kaltem Wasser druebergiessen, hat den positiven Nebeneffekt, dass viel Wurmtee anfaellt.
wurmige Grüße
Wurmmama
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 819
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: DIY Wormery

Re: Summer in the City - und der Wurmfarm

Beitrag von dynamind »

Ich habe tüchtig rumgerührt aber irgendwas ist wieder umgekippt oder hat sich verschlechtert.
Erst wurde das Substrat ja sehr warm und war nicht abzukühlen (nachdem ich es auf 30 Grad abekühlt hatte wurde es wieder 1-2 Grad wärmer nachdem der Deckel drauf war) und jetzt tummeln sich ganz viele Würmer an einer Stelle in der zweiten Schicht an der Oberfläche...und sehen ehrlich gesagt nicht so richtig gesund aus. Das Substrat stinkt aber nicht und ich rühre immer noch um. Es hat sich aber wieder deutlich abgekühlt und ist jetzt nicht mehr 10 Grad wärmer als die Umgebung sondern nur noch 5 Grad.

Also ich muss schon sagen, ich hätte nicht gedacht, dass diese Wurmfarm ein so empfindliches Ökosystem hat und mir bei jedem Klimaextrem umkippt. Das waren ja noch nicht mal die Höchsttemperaturen die im Sommer erreicht werden können. :shock:
Ohne Schattenplatz geht wohl defintiv nichts.
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Summer in the City - und der Wurmfarm

Beitrag von Wurmmann »

Warum immer rumrühren? Verstehe ich nicht (irre)
Antworten