Fütterungszeitpunkt

Bei Fragen zu unseren Plastik Wurmfarmen seid Ihr hier richtig.
Antworten
Kompostsusi
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 7
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 21:23
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Regensburg/Bayern

Fütterungszeitpunkt

Beitrag von Kompostsusi »

Ich habe im Mai ein halbes Kilo Kompostwürmer vom Wurmmann bezogen und in meine selbstgemnachte Wurmkiste gelegt. Maße; 70cm x 50 cm. Auf dem zweiten Foto sieht man ein Modell davon.Meine hat jedoch
keinen Ziegelstein sondern ein Brett mit Löchern als Abtrennung in der Mitte. Die Kiste steht im Schatten im Garten unter einer großen Staude. Könnte es sein,dass die Wurmkiste zu groß für Würmer ist?
Ich meine ,dass die Würmer lange zum Umsatzen brauchen. Auf dem letzten Bild sieht man den Zustand 10 Tage nach der Fütterung. Reste von Pferdeäpfeln von der Vorwoche sind auch noch zu erkennen. Das Stroh wird wohl nicht gefressen?
Gefüttert habe ich im Schnitt alle 2 Wochen und zuletzt vor 10 Tagen.
Müßte da nicht mehr Kompost oder schon Erde entstanden sein, oder soll ich in größeren Abständen füttern?

Da ich nur einen Plastksack zur Abdeckung verwende, haben die Würmer auch Mitbewohner: Asseln und Schnecken. Letztere entferne ich häufig.Schaden sie den Würmern?

Anbei die Bilder .
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 819
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: DIY Wormery

Re: Fütterungszeitpunkt

Beitrag von dynamind »

Das dauert schon alles seine Zeit. Die Würmer fressen auch nicht direkt das Futter sondern es muss vorher noch von anderen Kompostlebewesen zersetzt werden. Ausserdem hängt es auch noch stark von der Temperatur ab. So um 25 Grad ist für alle Beteiligten eine recht ideale Temperatur und wenn genügend Helfer da sind wird alles relativ schnell verarbeitet - aber diese ideale Zusammensetzung muss sich auch erstmal aufbauen.
Achte auch darauf, dass du nicht zuviel fütterst. Es darf auf keinem Fall faulen (Nase reinhängen und Geruchsprobe nehmen :P ).
Sind die Pferdeäpfel frisch oder abgelagert?
Kompostsusi
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 7
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 21:23
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Regensburg/Bayern

Re: Fütterungszeitpunkt

Beitrag von Kompostsusi »

Hallo Dynamind,
ich habe meine Nase bis auf 3 cm über die Wurmerde gesenkt: Es riecht nicht, eigentlich nur nach den Inhaltsstoffen der gestrigen kargen Fütterung. Leider habe ich ein paar angematschte Aprikosen reingetan und das hat viele Ameisen angelockt. Das mach ich nicht wieder,weil die Würmer nicht mehr oben sind. Mal sehn ,wie es sich weiter entwickelt!
Grüße von Susi
Benutzeravatar
derdaniel1972
Moderator
Moderator
Beiträge: 363
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 23:34
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: SN

Re: Fütterungszeitpunkt

Beitrag von derdaniel1972 »

Kompostsusi hat geschrieben:...Leider habe ich ein paar angematschte Aprikosen reingetan und das hat viele Ameisen angelockt. Das mach ich nicht wieder,weil die Würmer nicht mehr oben sind...
Hallo Susi,

ich würde die Aprikosen oder sonstigen Obstreste einfach etwas untergraben, dann kommen die Ameisen nicht ran und die Würmchen können sich eifrig über dein matschiges Obst hermachen... :) Was sie bekanntlich sehr lieben!
Ansonsten wie bereits gesagt, dauert das alles seine Zeit und die Anzahl der Würmer richtet sich auch sehr stark nach dem Platz- und Futterangebot. Bei dir sollten sich da bald schon einiges mehr als 500 Würmchen tummeln!

Gruß Daniel
Kompostsusi
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 7
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 21:23
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Regensburg/Bayern

Re: Fütterungszeitpunkt

Beitrag von Kompostsusi »

Hallo Daniel,
heute sind die Ameisen schon weniger und die Würmer wieder knapp unter der Oberfläche. Hab mich über deinen Tipp mit dem Untergraben der Obstreste gefreut !

Was ich noch allen sagen wollte, beim Hochladen meiner Fotos hatte ich anfangs Schwierigkeiten, weil es nicht ging und ein Kommentar erschien: Bilddatei ungültig.
Ich mußte erst die Bilder mit dem Bildbearbeitungsprogramm verkleinern und dann hat es mit dem Hochladen geklappt.

Nochmals zu Daniel:
du hast doch eine selbst gemachte Wurmkiste. Könntest du sie mal fotografieren. Mich würde interessieren wie die Erde bei dir vor einer Fütterung ausschaut.
Könnten andere auch Fotos machen??
Würde mich freuen, weil ich ein Einzelstreiter in Sachen Würmer bin.
Viele Grüße
Susi
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Fütterungszeitpunkt

Beitrag von Wurmmann »

(gut)
Ich kann mich dem nur anschliessen. Etwas Geduld und die Würmer vermehren sich schon. Auf den Wurmhumus wirst Du aber tatsächlcih etwas warten müssen. Würmer reduzieren die Abfälle bis zu 80%! Da dauert es etwas bis die Wurmkiste voll ist...

Bei frischen Pferdeäpfeln bitte darauf achten, dass die Pferde nicht gerade entwurmt wurden. Das Medikament schadet den Würmern!
Benutzeravatar
derdaniel1972
Moderator
Moderator
Beiträge: 363
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 23:34
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: SN

Re: Fütterungszeitpunkt

Beitrag von derdaniel1972 »

Hallo Susi,

meine "Wurmkisten" sind zwei alte Malereimer die im Heizungskeller stehen... ;) Fotos von denen findest du im Beitrag in meiner Signatur. Ich denke aber, dass meine Eimer so richtig keine Referenz für deine neue Outdoor-Kompostkiste sind. Bei mir stehen (als Angler) dicke Würmer und nicht so sehr die Kompostierung im Vordergrund. Daher füttere ich eh immer sehr reichlich, muß dann auch regelmäßig Pausen einlegen, und das Substrat ist deshalb bei mir noch stark mit Futterresten versetzt.
Deine Kiste macht mir auf den Fotos aber schon einen sehr guten Eindruck und ich denke du könntest da noch einiges mehr an organischen Abfällen nachlegen. Die Würmer fangen an sich stark zu vermehren wenn sie reichlich Futter haben und die Bedingungen der Kiste optimal sind. Standort, Größe, ect. scheint bei deiner Kiste alles zu stimmen, da mach dir nicht so einen Kopf über den Zustand deines Substrates... solange es nicht fault oder anfängt zu riechen ist alles i.O. ;)

Gruß Daniel

PS: Ab und an auch etwas Gartenkalk (oder zerbröselte Eierschalen) drauf und wenns zu trocken wird etwas Wässern... Und nimm zum Abdecken deiner Kiste statt Plastik-Mülltüten lieber einen alten Kartoffelsack o.ä. - da ist der Luftaustausch besser möglich und es kann nicht schimmeln...
ES LEBE DER WURM!!! :P Meine Zuchten: Wurmeimer Wurmboxen Tauwurmkiste
Kompostsusi
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 7
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 21:23
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Regensburg/Bayern

Re: Fütterungszeitpunkt

Beitrag von Kompostsusi »

Hallo Wurmmann,
ich habe Pferdeäpfel bei einem nahe gelegenen Reiterhof von der Strasse weg gesammelt und 4 Wochen später den Würmern angeboten. Es hat Ihnen besonders gut geschmeckt, weil sie sich einen Tag später besonders gern unter den Pferdeäpfeln gesammelt haben.
Ich werde aber mal hineingehen und nachfragen wie oft die Pferde entwurmt werden. Ich möchte meinen kleinen Kompostarbeitern nämlich nicht schaden.

Hallo Daniel, ich werde jetzt einfach mehr füttern und oben drauf eine dünne Schicht Erde geben, damit nichts schimmelt. Wenn sie bei mehr Angebot sich schneller vermehren, dann werde ich eben nachhelfen. das ist kein Problem.
Für mich steht die Gewinnung von bester Gartenerde im Vordergrund und drum mache ich dieses Wurmexperiment. Es macht mir auch viel Freude. Die Ameisen sind wieder abgezogen und ich gebe einfach keine süssen Früchte mehr ins Futter.
Ich habe in meinem Garten auch einen normalen Komposthaufen, bei dem ich im 2. Versuchsjahr jetzt endlich die "Heißrotte " in Gang gebracht habe.
Mit einem Bratenthermometer hatte ich vor einigen Wochen sogar 52 Grad in 10 cm Tiefe gemessen. Im Moment hat er 30 Grad in 10 cm Tiefe bei 20Grad Aussentemperatur.
Viele Grüße euch allen
Susi
P.S. die Asseln, die anderen Mitbewohner der WG Wurmkiste vermehren sich auch ganz stark, die Asseln in den Ecken und die Würmer im anderen Bereich. Ich glaube beide erfüllen die gleiche Aufgabe und stören sich nicht
Antworten