Wurmtee im Winter

Themen rund ums biologische Gärtnern sind hier richtig. Auch Fragen um Wurmhumus werden hier beantwortet.
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Wurmtee im Winter

Beitrag von Eisbaer »

Ich habe gelesen, dass man die Wurmfarm einmal pro Woche mit ca 5 l Wasser übergiessen soll?
Dann ernte ich auch diese Menge an Wurmtee. Was mache ich im Winter damit? Einfrieren und in Eiswürfeln überwintern? :?
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Wurmtee im Winter

Beitrag von Wurmmann »

Die Wurmfarm so oft mit so viel Wasser zu giessen halte ich nur im Hochsommer für Sinnvoll. Die Wurmfarm würde viel zu nass werden und somit den Sauerstoff austausch verhindern.
Eigentlich sollte das Futter (sprich Salat und Gurkenschalen) genügend Feuchtigkeit mitbringen. Ein extra Giessen kann benutzt werden um die Farm zu kühlen oder um eine Ladung Flüssigdünger zu gewinnen die man braucht. Sonst nicht.
Somit sollte es auch keine Lagerprobleme im Winter geben. Trotzdem: Einfrieren würde den Nährgehalt des Wurmtee beibehalten aber die hilfreichen Mikroorganismen töten. Besser wäre es den Wurmtee in Flaschen zu füllen und diese offen zu lagern. Dabei wird es allerdings schnell anaerob :cry:
Ich hoffe das half!
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Wurmtee im Winter

Beitrag von Eisbaer »

Besser wäre es den Wurmtee in Flaschen zu füllen und diese offen zu lagern. Natürlich nur wenn das geht, ansonsten würe ich etwa 1/3 der Flasche leer lassen und diese bis zu 3 Monaten lagern.
Ich hoffe das half!

Frage : Um welche Mikroorganismen handelt es sich denn? Aerobier (Luftverträgliche anscheinend auf jeden Fall)
Gruß Eisbaer
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Wurmtee im Winter

Beitrag von Wurmmann »

Es geht dabei um Millionen von verschiedenen Mikroorganismen wie Bakterien, Pilze und Protozoen. Diese sind unter dem Sammelbegriff "Saprobionten" bekannt. Die in der Vermikultur, also der Wurmkiste, genutzten "Saprobionten" sind alle aerob und brauchen Sauerstoff.
Natürlich kenne ich nicht jeden Organismus einzeln aber das ist auch nicht nötig um zu wissen was diese tun. So werden die von Lebewesen zerkleinerten, organischen Stoffe von Pilzen und Bakterien zersetzt und werden dabei immer kleiner.
Je nach Zersetzungs-Grad kommen unterschiedliche Bakterien und Pilze zum Einsatz die wiederrum verschiedene Stoffe freisetzen und hinterlassen. Deswegen ist auch die Bewegung der Kompostwürmer so vorteilhaft. Sie versorgt die Bakterien nicht nur mit Sauerstoff, sondern verteilt die Mikroorganismen auch im ganzen Kompost.
Eine besonders gute Klasse der Bakterien kommen sogar direkt aus dem Darm der Kompostwürmer. Diese Bakterien bereiten das organische Material für die Würmer vor, so das diese Ihre Nahrung nur noch einschlürfen müssen.

Weiterführende Links zu einfachen Quellen:
Saprobiont
Composting
Pilze

Ich empfehle auch Robert Sulzbergers Buch Kompost und Wurmhumuswelches übrigens auch in unserem Gärtner Set enthalten ist.
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Wurmtee im Winter

Beitrag von Eisbaer »

Super :D
Ich hatte irgendwo den Quatsch gelesen, dass Regenwürmer "beissen" könnten - nein sie schlürfen nur und halten damit das Gleichgewicht; wie ein Manager ...
Sie können gar nicht beissen, weil sie keine Zähne - Mundwerkzeuge -besitzen!!!!
Oder hat ein Gartenschlauch schon mal was gebissen? :lol:
Zuletzt geändert von Eisbaer am Mo 1. Feb 2010, 22:55, insgesamt 1-mal geändert.
Gärtnerin
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 5
Registriert: So 31. Jan 2010, 06:41

Re: Wurmtee im Winter

Beitrag von Gärtnerin »

Wurmtee? Kann mir mal einer auf die Sprünge helfen? Das ist total spannend, hier zu lesen, aber Wurmtee? Da verstehe ich nur Bahnhof. Was ist das und was macht man damit? Es ist doch nicht wirklich Tee oder?
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Wurmtee im Winter

Beitrag von Wurmmann »

Wurmtee ist das Sickerwasser das in einer Wurmfarm entsteht. Wenn die Mikroorganismen und Kompostwürmer das orgniasche Material zersetzten, wird das enthaltene Wasser freigesetzt. Das sickert nach unten in die Wassersammelschicht und reichert sich auf dem Weg mit vielen Nährstoffen, Mineralien und aktiven Mikroorganismen an.
Daher ergibt Wurmtee ein wunderbarer Flüssigdünger der einfach dosiert werden kann.
Der Name Wurmtee kommt vor allem daher das das Sickerwasser sehr dunkel ist und mit Wasser verdünnt werden sollte bis es die Farbe von leichtem schwarzen Tee hat bevor es verwendet wird.
Wenn Sie keine Wurmfarm haben um Ihren eigenen Wurmtee herzustellen, tragen Sie sich doch für unseren Newsletter ein. Sobald die Temperaturen etwas gestiegen sind, werden wir wieder Wurmtee herstellen und anbieten...
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Wurmtee im Winter

Beitrag von Eisbaer »

Ein weiters Problem ist natürlich, dass man im Winter nicht düngen soll und im Moment haben wir Winter ! :!:
ICh habe eine Falsche abgefüllt und offen stehen gelassen. mal sehen was daraus wird. :?:
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Wurmtee im Winter

Beitrag von Eisbaer »

Hi
Der Inhalt der Flasche begann reichlich zu riechen. Dann war das dann wohl doch zu anaerob (ohne Sauerstoff) Vielleicht sollte ich eine Weithalsflasche nehmen. :)
wayne
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 25
Registriert: Mo 22. Feb 2010, 12:38
Wormery: None (yet)
Wohnort: Franken

Re: Wurmtee im Winter

Beitrag von wayne »

Meine Ma ist begeistert von dem Regenwurmtee und düngt damit wöchentlich ..... auch im winter

Ergebnis: die Pflanzen sind prächtig - sehen zum Teil aus wie direkt vom Gärtner, keine hat Läuse - ein Problem das wir sonst jedes Jahr hatten - und vorallem alle Pflanzen die Blühen sollen Blühen .... Zumindest die Zimmerpflanzen in den geheizten Wohnräumen - (aber die in kühlem Winterquartier werden auch nicht gedüngt)
Gesperrt