Gründung einer Wurmfarm / Wurmzucht u. Humusproduktion

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Benutzeravatar
Tobi-Headworm
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 58
Registriert: Do 4. Mär 2010, 09:05

Re: Gründung einer Wurmfarm / Wurmzucht u. Humusproduktion

Beitrag von Tobi-Headworm »

Die Anfangswürmer würde ich wohl auch bei verschiedenen Anbietern bestelln, mich interessiert da auch brennend ob diese dann sehr unterschiedlich sind. Natürlich auch ne Preisfrage. Und auch einige Packete Humus müssen her um hier in der Aufbauphase schonmal Werbung für Humus zu machen, den ich ja erst viel später selbst anbieten kann.

Mir ist klar das ich nicht alles erfragen kann und selbst Erfahrungen machen muss, doch es sind viele kleine Dinge die ein haufen geld sparn könn wenn man vorher bescheid weiß.

Es würde mir wohl nichts bringen wenn ich Anfangs Dinge ausprobier die von vornherein vermeidbar sind. Experimentelle Futtermischungen oder visionäre Durchflusskompostierungen sind nebenbei sehr interessant.

Aber darauf kann ich nicht setzen. Ich glaube ganz einfach, ich muss mal die ein oder andere Möglichkeit gesehen haben, um die für mich passende zu finden.

Ob nun Eimer, Kisten, durchflussk. eine Variante muss es geben die ich in der Garage umsetzen kann.

Und was das Wurmbeet im freien angeht habe ich ja bereits beschrieben wie ich mir das vorstelle. Nur dauert es lang bis ich da Humus habe. Außerdem weiß ich noch nicht ob Foetida und Hortensis beide gut den Pferdemist annehmen. Ich werde nur schlauer ;) Und zum Aufgeben bin ich viel zu jung u. motiviert.

Bei jemandem anschauen müsste man sich das ganze mal :!:
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Gründung einer Wurmfarm / Wurmzucht u. Humusproduktion

Beitrag von Wurmmann »

Wer kassiert eigentlich die "Kammer"-Beiträge?
Bis jetzt die Handelskammer, aber das könnte isch gerade ändern. Bis vor kurzem hatte ich mich damit nicht zur Genüge auseinandergesetzt.

LED sind anfangs teuer aber langfristig super. Kaum Stromverbrauch und sehr gering Ausfallrate!

Die Proteinvergiftung bezog sich auf frischen Pferdemist über viele Monate hinweg. Ich wollte vor allem darufhinweisen das ein Futter das in den ersten Monaten unproblematisch erscheint, später Probleme aufwerfen kann die dadurch entstehen das sich minimale Ungleichgewichte ansammeln.
Keiner kann Dir momentan raten "mach dies und das" und dann funktioniert alles wunderbar!
Das ist wirklich so. Dazu gibt es einfach zu viele Variablen. Aber das Forum wird ja die ganze Zeit hier sein...

Das mit den Würmern nehme ich gar nicht persönlich! Im Gegenteil, eine Probebestellung von verschiedenen Anbietern ist eine gute Idee! Wenn jemand mein Preis/Leistungs Verhältniss schlagen kann, würde mich das auch interessieren! Mal sehen ob es da jemanden gibt ;)
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Gründung einer Wurmfarm / Wurmzucht u. Humusproduktion

Beitrag von Flomax »

Tobi-Headworm hat geschrieben:
Bei jemandem anschauen müsste man sich das ganze mal :!:
Mein Reden!! Mir geht es ebenso. Wenn man mal ein funktionierendes System gesehen hat, dann hat man ein besseres Gefühl und mehr Sicherheit im eigenen Tun und Handeln!!

Deswegen wollen wir bei Jasper den Workshop veranstalten. Aber da werden wir wohl bis Herbst warten müssen - leider! Für Dich ist das wohl viel zu spät!

Gruß
Flomax
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Gründung einer Wurmfarm / Wurmzucht u. Humusproduktion

Beitrag von Flomax »

Tobi-Headworm hat geschrieben: Und auch einige Packete Humus müssen her um hier in der Aufbauphase schon mal Werbung für Humus zu machen, den ich ja erst viel später selbst anbieten kann.
Damit wäre ich vorsichtig, denn der Zukaufhumus hat mit Sicherheit eine andere Zusammenstellung als der den Du selbst produzieren wirst. Allein schon weil Dein Ausgangsmaterial ein anderes ist.

Wenn Du Kunden hast die den Zukaufhumus über Dich beziehen, die sind vielleicht mit der Qualität die Du später herstellen kannst nicht mehr zufrieden!? Du mußt Dir darüber im Klaren sein, dass zur Gewinnung des Zukaufhumus eventuell sehr viel Aufwand bei der Fütterung der Würmer betrieben wird, damit die entsprechende Humuszusammensetzung dabei herauskommt. Herr Grand zum Beispiel Füttert sehr viel Luzerne zum Pferdemist zu. Diese baut er eigens dafür an.

Um eine Analyse Deines Humus von einem anerkannten Bodenlabor kommst Du sowieso nicht herum!

Wenn Du Humus und Würmer verkaufen willst und zudem noch Biomüll umsetzten willst, dann brauchst Du für diese drei Vorhaben drei seperate Prozesse.

Denn aus Deiner Humusproduktion wirst Du nur wenige Würmer zum Verkauf entnehmen können - sonst verlangsamt sich die Humusproduktion zu sehr. Dagegen erhältst Du aus der reinen Wurmzucht kaum Humus. Und Deine Freilandflachmiete eignet sich eigentlich nur zur Verwertung des anfallenden Pferdemistes. Den Humus daraus wirst Du kaum verkaufen können, weil er wahrscheinlich nicht sehr rein und sehr inhomogen zusammengesetzt sein wird. Der reife Humus wird durchsetzt sein mit noch nicht umgesetztem Material wie zum Beispiel Stroh, und er wird auch mit Samen und Wurzeln von benachbarten Gartenpflanzen durchsetzt sein. So eine Freilandflachmiete wirst Du nicht so gut beeinflussen und steuern können wie Wurmfarmen in seperaten Behältern. Den Humus aus der Flachmiete mußt Du selber nutzen um daraus verkaufbare Biomasse zu gewinnen - wie zum Beispiel durch den Anbau von Gemüse (Karotten für die Pferdebesitzer etc pp.)!! :-)

Gruß
Flomax
Benutzeravatar
Tobi-Headworm
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 58
Registriert: Do 4. Mär 2010, 09:05

Re: Gründung einer Wurmfarm / Wurmzucht u. Humusproduktion

Beitrag von Tobi-Headworm »

Im besten Fall würde es bis zum workshop schon laufen doch würde ich mir den nicht entgehn lassen ;)

Die Freilandflachmiete stell ich mir so vor:
http://www.youtube.com/watch?v=dMH_7OQg_uk

Nach einem Jahr wird das Wurmbeet geerntet, bis dahin sollte sich alles zersetzt und umgewandelt haben. Das soll ja die Humusproduktion sein u. daraus kann ich auch keine Würmer entnehmen. Meinst du nicht auch das damit
dann reiner guter Humus entsteht? Ich denke schon...

Das mit dem Karottenanbau z.B. ist ne gute Idee, etwas wovon die Pferdebesitzer dann auch etwas hätten. Natürlich möchte ich auch unsere eigenen alten Obstbäume mit Humus beleben, die könnten es gut gebrauchen, vieleicht werden dann unsere Pflaumen viel besser u. könnte die im Bioladen vieleicht absetzen, denn mein Vater u. mein Onkel sind jedes jahr mit dem vielen auflesen überfordert und wissen garnicht mehr wohin mit den Pflaumen. Ich backe jedes Jahr selbst ca. 10 Kuchen, letztes Jahr hab ich mich sogar mal mit einem Pflaumenbrot versucht :lol:

Kennt ihr vieleicht sonst noch Pflanzen, Kräuter, Gemüse oder Obst welche mit Humus außergewöhnlich gute Ergebnisse bringen? Wäre schon klasse wenn man den potenziellen Humuskunden zeigen könnte was mit Humus für gute Ergebnisse erzielt werden könnten.

Ich freu mich schon sehr auf das kommende Wochenende. Hab heute mit einem alten Wurmfarmer telefoniert den ich Samstag besuchen darf. In der Nähe von Lutherstadt Wittenberg. Er sagte von selbst "am Telefon ist das alles etwas unanschaulich, am besten Sie kucken sich das selbst mal an"....Na, is das nicht Musik in meinen Ohren ;)

Ich werde versuchen soviel ich kann von ihm zu erfahren, denn er sagte das so einige Leute durch ihn endlich Erfolg hatten, nachdem die eigenen Versuche gescheitert waren. Ich bin gespannt...drückt mir die Daumen :)
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Gründung einer Wurmfarm / Wurmzucht u. Humusproduktion

Beitrag von Wurmmann »

Hallo Tobi,
nach Düngemittel gesetzt must du sowieso prüfen und angeben was im Humus drin ist.
Zu wem fährst Du denn? Mach mal ein paar Fotos wenn Du darfst...
Benutzeravatar
Tobi-Headworm
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 58
Registriert: Do 4. Mär 2010, 09:05

Re: Gründung einer Wurmfarm / Wurmzucht u. Humusproduktion

Beitrag von Tobi-Headworm »

Hey Jasper,

Der Herr heißt Dieter Krieger und ich bin auf ihn aufmerksam geworden darüber:

http://www.solarlight-for-the-world.de/ ... utsch.html

Werde ihn fragen ob ich Fotos machen darf...
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Gründung einer Wurmfarm / Wurmzucht u. Humusproduktion

Beitrag von Flomax »

Tobi-Headworm hat geschrieben: Ich freu mich schon sehr auf das kommende Wochenende. Hab heute mit einem alten Wurmfarmer telefoniert den ich Samstag besuchen darf. In der Nähe von Lutherstadt Wittenberg. Er sagte von selbst "am Telefon ist das alles etwas unanschaulich, am besten Sie kucken sich das selbst mal an"....Na, is das nicht Musik in meinen Ohren ;)

Ich werde versuchen soviel ich kann von ihm zu erfahren, denn er sagte das so einige Leute durch ihn endlich Erfolg hatten, nachdem die eigenen Versuche gescheitert waren. Ich bin gespannt...drückt mir die Daumen :)

Super Tobi!!! Einfach genial!! Das ist doch genau das was Du in Deiner Situation brauchst. Man bin ich neidisch!!!! Und Jasper scheint es auch zu sein, sonst würde er nicht direkt nach Fotos fragen!!!!

Ich hoffe der Herr Krieger nimmt sich Deiner so an, wie er es am Telefon vermuten ließ!!

Das Orakel (Internet) spuckt leider nichts über den Herrn Krieger aus. Hat er vielleicht einen leichten österreichischen Klang in seiner Stimme?

Ich wünsche Dir auf jeden Fall einen ereignisreichen Besuch bei Ihm und mach uns so viele Fotos wie Du machen darfst!! Vielleicht sprichst Du ihn mal auf das Forum hier an. Wenn er seine Erfahrungen gerne weitergibt dann wäre er hier ja genau richtig! Es sei denn er und Jasper empfinden zu viel Konkurrenz zueinander. Aber wenn er ein erfahrener Wurmfarmer ist und nicht im Internet erwähnt wird (bis auf diese eine Seite), dann kann es sogar sein daß Wurmwelten.de und er sich ergänzen können.... wer weiß!?

Mich würde mal interessieren wie er sein Geld verdient, wenn er nicht im Internet präsent ist!

Viel Spaß am WE
Gruß
Flomax
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1620
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Gründung einer Wurmfarm / Wurmzucht u. Humusproduktion

Beitrag von Wurmmann »

Wenn er seine Erfahrungen gerne weitergibt dann wäre er hier ja genau richtig! Es sei denn er und Jasper empfinden zu viel Konkurrenz zueinander. Aber wenn er ein erfahrener Wurmfarmer ist und nicht im Internet erwähnt wird (bis auf diese eine Seite), dann kann es sogar sein daß Wurmwelten.de und er sich ergänzen können.... wer weiß!?
Ich fände es toll mehr Experten hier zu sehen!! Ich würde mich sehr darüber freuen Herrn Krieger hier zu begrüßen!
Tobi, ich wünsche Dir ein erfolgreiches Wochenende! Hoffentlich darfst Du Fotos machen. Ich werde mich nächste Woche auch mal bei Herrn Krieger melden, ich finde es immer toll Kontakte zu anderen Wurmfarmern zu knüpfen!
Benutzeravatar
Tobi-Headworm
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 58
Registriert: Do 4. Mär 2010, 09:05

Re: Gründung einer Wurmfarm / Wurmzucht u. Humusproduktion

Beitrag von Tobi-Headworm »

Danke, ich freu mich auch schon sehr darauf u. werde ihm natürlich von dem Forum hier erzählen...nach Östereich klingt er nicht, er spricht eben wie ein Sachsen Anhalter ;) Das schöne ist eben, ich kann von ihm nur lernen u. werde versuchen das Wissen aufzusaugen wie ein Schwamm ;)

Aber bis Samstag hab ich noch ne Menge zu erledigen. Mein Unternehmensberater benötigt von mir ne Art Kostenaufstellung/vergleich zwischen Humus u. üblichen Mineral Düngern. Also um da eben mit Zahlen arbeiten zu können muss ich raußfinden was die Leute sonst so für Dünger benutzen und bezahlen. Könnt ihr mir da helfen wie u. wo ich da am besten ansetze?

Sprich nach welchen Düngern müsste ich mich im Vergleich zu Humus orientieren oder was kaufen die Leute sonst wenn kein Humus u. was kosten diese Dünger?

Das ist jetzt wieder so ein Stein der bewegt werden muss um vorwärts zu kommen.

Jasper, du hast da doch bestimmt Erfahrung u. weißt was ich meine u. nach was ich schaun muss?

Ist mir schon klar das mein Berater sowas braucht um eben dann auch ne realistische Preisgestaltung auszuarbeiten.

Die nächsten 2 Tage muss ich mich damit intensiv beschäfftigen, nächste Woche soll der Geschäftsplan stehn.
Gesperrt